Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Konto per E-Mail erhalten.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Pikes verbleiben unter dem Strich

Eishockey Die Pikes Oberthurgau kassierten auswärts gegen Bellinzone ihre vierte Niederlage in Serie. Mit dem 1:2 verpassten sie es, in der Tabelle der 1.-Liga-Gruppe Ost wieder auf einen Playoff-berechtigten Platz vorzustossen. Die Pikes starteten im Tessin sehr gut in die Partie und gingen in der zweiten Minute durch Noser in Führung. Diesen Vorsprung konnten sie trotz mehrerer Zweiminutenstrafen bis kurz vor Drittelsende halten. Doch 57 Sekunde vor der Sirene fiel der Ausgleichstreffer für die Tessiner. Bellinzonas Bianchi nützte die vierte Thurgauer Strafe (gegen Novak) zum 1:1. Die vielen Strafen machten den Gästen auch in der Folge zu schaffen. In der 27. Minute nutzte Bellinzona einen weiteren numerischen Vorteil zum 2:1. Wie sich später herausstellen sollte, bedeutete dieses durch Gianella erzielte Tor bereits die Entscheidung zu Ungunsten der Pikes. (hv)

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.