Pikes siegen dank Shorthander

Drucken
Teilen

Eishockey Die Pikes Oberthurgau bleiben in der 1. Liga am Spitzenteam Arosa dran. Der 4:2-Auswärtssieg gegen Uzwil bedeutete den dritten Vollerfolg in den ersten vier Runden. Die Entscheidung fiel Sekunden bevor es in die zweite Pause ging. Mit Fabrizio Mayolani sass ein Romanshorner für zwei Minuten auf der Strafbank. Die Pikes bangten um ihren 2:1-Vorsprung, den sie unbedingt ins Schlussdrittel mitnehmen wollten. Doch es geschah Unerwartetes: In Unterzahl traf Andreas Ambühl auf Zuspiel von Cyril Niederhäuser und Björn Stäheli zum 3:1. Die Uzwiler kamen in der 49. Minute zwar nochmals auf 2:3 heran, schafften den Ausgleich aber auch mit einem zusätzlichen Feldspieler nicht mehr. Sechs Sekunden vor Schluss traf Ambühl zum 4:2 für die Pikes ins leere Tor. (red)