Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Konto per E-Mail erhalten.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Pikes ringen Arosa nieder

Eishockey In einer hochattraktiven 1.-Liga-Partie, die an Spannung kaum zu überbieten war, besiegten die Pikes Oberthurgau den EHC Arosa 6:5 nach Penaltyschiessen. In der 15. Minute legten die Pikes erstmals vor. In einer Phase, in der je ein Spieler auf der Strafbank sass, traf Jeitziner zum 1:0. Doch als die Oberthurgauer wenig später in doppelte Unterzahl gerieten, erzielte Klopfer den Ausgleich für Arosa. Ins Mitteldrittel erwischten die Pikes einen blendenden Start, gingen durch Schläppi 2:1 in Führung. Nach einem Timeout setzte Arosa aber zwei empfindliche Nadelstiche, wendete das Skore auf 2:3. Die Pikes waren damit für die im zweiten Drittel gezeigte Leistung ganz schlecht belohnt. Nach Jeitziners 3:3 (41.) zog Arosa auf 5:3 davon. Die Pikes stemmten sich aber mit aller Kraft gegen die drohende Niederlage und kamen dank Ambühl (55.) und Novak (60.) noch zum Ausgleich. Die Verlängerung brachte keine weiteren Tore mehr. So ging die Partie ins Penaltyschiessen, das Ambühl als einziger Torschütze zugunsten der Pikes entschied. (hv)

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.