Pikes nun auf Playoff-Kurs

Mit dem 4:3 in Chur liegen die Thurgauer erstmals in dieser 1.-Liga-Saison auf einem Playoff-Platz.

Hansruedi Vonmoos
Merken
Drucken
Teilen

EISHOCKEY. Die Oberthurgauer starteten für einmal sehr schlecht in die Partie. Sie schienen gehemmt und verunsichert, was zu ungewohnten Fehlern führte. Die Folge davon war eine 2:0-Führung Churs; Schneller (10.) und Corvi (13.) waren die erfolgreichen Torschützen. Kurz vor Drittelsende (20.) erzielte Peer den wichtigen Anschlusstreffer für die Pikes.

Kurz nach Wiederbeginn des Mitteldrittels geriet Chur in doppelte Unterzahl. In dieser Situation zeigten sich die «Hechte» als sehr bissig. Als krönenden Abschluss dieses Powerplays hämmerte John die Scheibe von der blauen Linie zum 2:2 ins Churer Gehäuse. Es kam noch besser; nach einem blitzschnell vorgetragenen Konter bediente Korsch den mustergültig mitgelaufenen Peer, welcher die Oberthurgauer erstmals in Führung schoss. Chur war sich der Brisanz dieser Partie ebenfalls sehr bewusst und versuchte nun, dem Spiel eine Wende zu geben. Die Bemühungen hatten insofern Erfolg, als es Schlegel gelang, für die Bündner den Ausgleich zu erzielen (36.).

Das letzte Drittel lebte von der Spannung. Beide Teams suchten den Sieg und beide hatten durchaus die Möglichkeiten, einen weiteren Treffer zu markieren. Zunächst blieben diese Bemühungen erfolglos. In der 55. Minute die Entscheidung zugunsten der Pikes. Völlig ansatzlos zog Fehr zwei Schritte über der blauen Linie ab und zauberte die Scheibe unhaltbar für Goalie Mazza zum siegbringenden 3:4 ins Churer Tor.

Frauenfeld (5./27 Punkte) und die Pikes (6./26) liegen nun auf den letzten Playoff-Plätzen, vor Chur (25) und Ceresio (24).