Pikes beenden Saison mit Pleite

EISHOCKEY. Es war von Beginn weg ersichtlich, dass beide Mannschaften des 1.-Liga-Spiels ohne Druck agierten. Der Meistertitel der Abstiegsrunde interessierte nämlich wirklich niemanden so richtig.

Drucken
Teilen

EISHOCKEY. Es war von Beginn weg ersichtlich, dass beide Mannschaften des 1.-Liga-Spiels ohne Druck agierten. Der Meistertitel der Abstiegsrunde interessierte nämlich wirklich niemanden so richtig.

Bereits in der ersten Minute gingen die Pikes durch Schläppi in Führung. Was aufgrund der Ausgangslage ganz einfach fehlte, waren Spannung und Emotionen. In der 16. Minute war Cheula der Torschütze des Ausgleichstreffers für den EHC Bülach.

Im Mitteldrittel agierten beide Teams auf Augenhöhe und neutralisierten sich dadurch. In der 38. Minute nutzten die Bülacher eine Unterzahlsituation der Pikes aus und gingen durch Kobert mit 1:2 in Führung.

Verlust trotz Doppelschlag

Die Pikes stiegen mit einem Doppelschlag ins letzte Drittel. Innerhalb von 29 Sekunden brachten Zeller (42.) und Baumgartner (43.) die Pikes wieder mit 3:2 in Führung. Nur gerade 41 Sekunden später erzielte jedoch Schwarz den erneuten Ausgleich für Bülach. Durch die weiteren Tore von Boner (45.) und Pils (50.) lagen jetzt plötzlich die Gäste wieder mit 3:5 in Führung. Wenig später (51.) kamen die Hechte durch Strasser nochmals auf 4:5 heran, das vernichtende Endresultat. (hvo)