Pech für Roman Stamm

MOTORRAD. Zwei Tage nach seiner Hochzeit in der Kirche Fischingen reiste der frischgebackene Ehemann und Motorrad-Rennfahrer Roman Stamm zum 8-Stunden-Rennen in die Motorsport-Arena Oschersleben.

Drucken
Teilen

MOTORRAD. Zwei Tage nach seiner Hochzeit in der Kirche Fischingen reiste der frischgebackene Ehemann und Motorrad-Rennfahrer Roman Stamm zum 8-Stunden-Rennen in die Motorsport-Arena Oschersleben. Trotz Problemen konnte das Team Bolliger Switzerland mit den Fahrern Horst Saiger, Nicolas Salchaud und Roman Stamm den 3. WM-Rang halten.

Der Durchschnitt der drei Fahrer ergaben für das Bolliger-Team den 8. Startplatz. Nach dem ersten Turn, der gut 50 Minuten dauert, übergab Stamm die Kawasaki an 6. Stelle an Saiger. Nach Halbzeit lag die Bolliger-Truppe an 5. Stelle mit guten Aussichten aufs Podest. Nach dem zweiten Turn von Stamm ging es das erste Mal in die Box. Danach begab sich Saiger wieder auf die Strecke. Aber schon nach wenigen Kurven rutschte ihm das Hinterrad weg und er stürzte. Nach einer erneuten Reparatur gab es eine Aufholjagd. Auf Rang 25 zurückgefallen, konnten sie sich bis auf den 18. Rang nach vorne kämpfen. Das Team Bolliger kam mit einem blauen Auge davon und konnte den 3. WM-Zwischenrang verteidigen. (ues)