Pallavolo-Damen mit einem Sieg

VOLLEYBALL. Am zweiten 1.-Liga-Doppelwochenende in Serie konnten die Pallavolo-Damen vier Punkte erkämpfen. Am Samstag gewannen sie gegen Baden mit 3:1. Am Sonntag mussten sie sich im Tiebreak gegen Züri Unterland mit 18:20 geschlagen geben.

Merken
Drucken
Teilen

VOLLEYBALL. Am zweiten 1.-Liga-Doppelwochenende in Serie konnten die Pallavolo-Damen vier Punkte erkämpfen. Am Samstag gewannen sie gegen Baden mit 3:1. Am Sonntag mussten sie sich im Tiebreak gegen Züri Unterland mit 18:20 geschlagen geben. Am Samstag reisten die Pallavolos zum NLB-Absteiger nach Baden. Die jungen Badenerinnen konnten zu Beginn des Spiels unter Druck gesetzt werden. Mit einer 8:0-Führung gelang ein Blitzstart und der erste Satz konnte mit 25:9 ins Trockene gebracht werden. Erst im dritten Durchgang kämpfte Baden auf Augenhöhe um Punkte. Die Pallavolos bekundeten Mühe, den Ball am Netz zu verwerten. Trotz Aufholjagd vergaben die Pallavolos die letzten zwei Bälle leichtfertig an Baden, welche mit 25:21 einen vierten Satz erzwangen. Doch im Kampf um drei weitere Punkte kämpften die Pallavolos wieder erfolgreicher (25:11).

Am Sonntag empfingen die Pallavolos den VBC Züri Unterland. Nach einem Fehlstart fanden die Kreuzlingerinnen im zweiten Satz langsam ins Spiel. Erst durch die erste Führung konnten sich die Gastgeberinnen pushen und fanden das Rezept. Ab dem dritten Satz wurde den Zuschauern ein hart umkämpftes Spiel gezeigt, wobei der dritte Durchgang an Züri Unterland und der vierte an Kreuzlingen ging. Im entscheidenden fünften Durchgang war der Kampf um den Sieg noch enger. Nach vier abgewehrten Matchbällen sowie einem eigenen Matchball bei 18:17 mussten sich die Kreuzlingerinnen mit 18:20 geschlagen geben. (rre)