Pallavolo-Damen gewinnen gegen das Schlusslicht

VOLLEYBALL. Die Pallavolo-Damen holen sich mit einem Sieg gegen das Tabellenschlusslicht Wiedikon drei Punkte. Damit bleiben sie auf dem zweiten Tabellenrang in der 1. Liga.

Merken
Drucken
Teilen

VOLLEYBALL. Die Pallavolo-Damen holen sich mit einem Sieg gegen das Tabellenschlusslicht Wiedikon drei Punkte. Damit bleiben sie auf dem zweiten Tabellenrang in der 1. Liga.

Mit einem dezimierten Kader reisten die Kreuzlingerinnen nach Wiedikon. Nebst Anina Bruggisser (verletzt) und Rahel Schildknecht (Arbeit) musste Coach Mariya Chorbanska auch noch auf ihren Captain Karin Hollenstein (ebenfalls verletzt) verzichten. Auf der fehlenden Mitteposition kam deshalb die Juniorin Rebekka Ammann zu ihrer ersten Einsatzchance.

Harter Kampf im ersten Satz

Zwar begann das Spiel mit einem 0:6-Rückstand alles andere als gut. Doch als die Pallavolos ihr erstes Side-out verwerteten, begann die Aufholjagd. Nach dem 12:12-Ausgleich lagen sie etwas später mit 16:20 im Hintertreffen. Beim Aufschlag von Claudine Bürgi punkteten sie siebenmal und überholten die Gastgeberinnen. Kurze Zeit später wurde der erste Satz mit 25:22 gewonnen. Fast den ganzen zweiten Satz lagen die Pallavolos vorne. Doch Wiedikon holte auf. Erst nach 32 Minuten entschieden die Kreuzlingerinnen den Satz mit 29:27 für sich.

Der dritte Durchgang zeigte sich als eine Angelegenheit der Gäste. Mit einem frühen Vorsprung punktete man dem Sieg entgegen. Nach weiteren 22 Minuten verwerteten die Pallavolos mit einem Block den Matchball und gingen verdient als Sieger vom Platz. (rr)