Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Spass beim Lesen.

Pallavolo beendet Vorrunde mit einer Niederlage

Volleyball Pallavolo blieb in der NLB der Männer die geforderte Reaktion schuldig. Nach der Niederlage gegen Voléro Zürich verloren die Kreuzlinger ihr zweites Spiel in Folge, diesmal mit 1:3 (20:25, 25:15, 23:25, 19:25) gegen Smash Winterthur. Damit rutschten sie in der Tabelle vom zweiten auf den vierten Rang ab.

Mit platzierten Anspielen setzte Winterthur Pallavolos Annahmeriegel von Anfang an stark unter Druck. Satz eins entschieden die Zürcher mit 25:20 zu ih­ren Gunsten. Im zweiten Durchgang bot sich den Zuschauern in der Halle Zinzikon ein komplett anderes Bild. Die Gäste aus dem Thurgau fanden zu gewohnter Stärke und dominierten Winterthur phasenweise nach Belieben. Zuspieler Marco Bär konnte seine wuchtig agierenden Angreifer immer wieder eindrucksvoll in Szene setzen. Mit 25:15 glich Pallavolo zum 1:1 aus.

Die Kreuzlinger vermochten jedoch das Momentum nicht zu nutzen. Beim Stand von 22:22 hätte sich das Spiel nochmals zu ihren Gunsten wenden können. Ein Fehlentscheid brachte die Kreuzlinger aber aus dem Takt, und Winterthur sicherte sich die letzten beiden Punkte zum 25:23- ­Satzgewinn. Im vierten Satz konnte sich Pallavolo nicht mehr gegen die drohende Niederlage aufbäumen. Der eingewechselte Ferdinand Feuerle brachte zwar neue Impulse ins Spiel, konnte aber nicht verhindern, dass Winterthur davonzog. Schliesslich ­gewann der VC Smash den Satz 25:19 und das Spiel 3:1. Von Pallavolo Kreuzlingen ist nun eine Reaktion gefordert. (cer)

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.