Volleyball
Amriswil trifft in der Qualifikation für die Champions League auf Mladost Brčko aus Bosnien und Herzegowina

Amriswil ist Schweizer Volleyball-Meister. Das heisst, das Team darf auf die vierte Teilnahme an der Champions League hoffen. Der erste Gegner in der Qualifikation heisst Mladost Brčko aus Bosnien und Herzegowina.

Alain Rutishauser
Drucken
Volley Amriswil bejubelt den Pokalsieg gegen Chenois Genf.

Volley Amriswil bejubelt den Pokalsieg gegen Chenois Genf.

Bild: Ralph Ribi (10. April 2022)

Dies ergab die Europacup-Auslosung in Luxemburg. Um in die Gruppenphase zu gelangen, muss der Double-Gewinner aus dem Thurgau drei Runden jeweils mit Hin- und Rückspielen überstehen. Amriswils allfälliger Gegner in der zweiten Qualifikationsrunde steht auch bereits fest. Es ist Mladost Zagreb, der 20-fache Meister Kroatiens.

Überstehen die Amriswiler die Qualifikation, wäre es die vierte Teilnahme an der Champions League in der Vereinsgeschichte.

Begegnung vor drei Jahren gewannen die Amriswiler

Amriswil traf bereits vor dreieinhalb Jahren in den Achtelfinals des CEV Volleyball Cup, des dritthöchsten Europacup-Wettbewerbs, auf Mladost Brčko. Sowohl das Hin- als auch das Rückspiel konnten die Amriswiler damals für sich entscheiden, mit 3:0 respektive 3:1.

Brčko ist eine Stadt im Nordosten des Landes, unmittelbar an der Grenze zu Kroatien und nahe der serbischen Grenze. Der Vereinsname «Mladost» bedeutet «Jugend».