Handball
Die Vorfreude ist gross: Fides/Otmar empfängt im Cup-Viertelfinal GC Amicitia, Kreuzlingen trifft auf Suhr Aarau

Die SG Fides/Otmar ist das einzige Team aus der 1. Liga, das sich für die Viertelfinals im Schweizer Cup qualifiziert hat. Nun treffen die St.Galler auf ein NLA-Team. Kreuzlingen spielt auswärts gegen Ligakonkurrent Suhr Aarau.

Fritz Bischoff
Drucken
Die Spieler von GC Amicitia Zürich hindern im Cup-Achtelfinal Andrija Pendic am Abschluss.

Die Spieler von GC Amicitia Zürich hindern im Cup-Achtelfinal Andrija Pendic am Abschluss.

Bild: Michel Canonica

Die SG Fides/Otmar ist das einzige Team aus der 1. Liga, das sich für die Viertelfinals im Schweizer Cup qualifiziert hat. Nun empfangen die St.Galler, die im Achtelfinal überraschend das NLB-Team Emmen mit einem souveränen 35:28-Sieg ausgeschaltet haben, GC Amicitia Zürich.

Die Zürcher haben sich mit 33:30 gegen St.Otmar durchgesetzt. Roger Mayer, Präsident des SV Fides, sagt: «Wir freuen uns auf diesen sportlichen Höhepunkt für unseren Verein, ist es doch das erste Mal, dass wir unter den letzten acht Team im Cup sind.» Wo die Mannschaft die Zürcher empfängt, im Athletik Zentrum oder in der Sporthalle Kreuzbleiche, ist noch offen.

Der HSC Kreuzlingen, der sich am Mittwoch gegen Wacker Thun durchsetzte und erstmals den Cup-Viertelfinal erreichte, trifft auswärts auf Suhr Aarau.

Die Viertelfinals müssen bis Samstag, 4. Februar gespielt sein. Die genauen Ansetzungen der Spiele folgen in den nächsten Tagen.

Bei den Frauen kommt es im Viertelfinal zum Ostschweizer Derby zwischen Kreuzlingen und Brühl.