Fussball
Thun-Sportchef Albrecht: «Nicolas Lüchinger soll eine Leaderrolle übernehmen» – der Aussenverteidiger geht für ein Jahr zum FC Thun

Der FC St.Gallen leiht den 27-jährigen Nicolas Lüchinger für eine Saison an den FC Thun aus. Der Rheintaler verfügt beim Ostschweizer Super-League-Klub noch über einen Vertrag bis zum Ende der Saison 2024/25.

Drucken
Nicolas Lüchinger und Jordi Quintillà in den ersten Tagen der Saisonvorbereitung.

Nicolas Lüchinger und Jordi Quintillà in den ersten Tagen der Saisonvorbereitung.

Andy Müller/Freshfocus

Der 27-jährige Nicolas Lüchinger bringe sowohl Challenge-League- als auch Super-League-Erfahrung mit nach Thun, heisst es in der Medienmitteilung des Berner Oberländer Klubs. Nachdem der Rheintaler alle Nachwuchsstufen beim FC St.Gallen durchlaufen hatte, wechselte der Aussenverteidiger 2014 für zwei Saison ins Tessin zum FC Chiasso.

Dank guter Leistungen in der Challenge League erfolgte in der Saison 2016/17 der Wechsel zum FC Sion, wo er sein Super-League-Début feierte und sogleich zum Stammspieler avancierte.

Nach rund einem Jahr im Wallis zog es Lüchinger zurück zu seinem Stammklub St.Gallen, wo er ebenfalls regelmässig zum Einsatz kam. Zuletzt wurde er jedoch durch Verletzungen etwas gebremst. In Thun erhoffe er sich neuen Schwung, schreiben die Verantwortlichen des Challenge-League-Klubs weiter. Auch der FC St.Gallen bestätigte den leihweisen Wechsel in einem Communiqué.

Nicolas Lüchinger (rechts) in einem Testspiel mit Thun gegen Lausannes Alvyn Sanches.

Nicolas Lüchinger (rechts) in einem Testspiel mit Thun gegen Lausannes Alvyn Sanches.

Urs Lindt/Freshfocus

Bereits seit einer Woche im Training

Nicolas Lüchinger absolvierte in der vergangenen Woche bereits das ganze Trainingslager mit der ersten Mannschaft und habe die Verantwortlichen des FC Thun Berner Oberland mit seiner Leistung und Persönlichkeit überzeugt, sagt Cheftrainer Mauro Lustrinelli. Und weiter:

«Nicolas ist wirklich ein kompletter Aussenverteidiger, mit physischer Präsenz, Schnelligkeit, viel Dynamik und einem guten taktischen Verständnis.»

FC Thun-Sportchef Dominik Albrecht sagt zum Transfer: «Nicolas hat sich sofort in die Mannschaft integriert und gezeigt, dass er in unserem jungen hungrigen Team Verantwortung übernehmen will. Gemeinsam mit anderen Spielern soll er eine Leaderrolle übernehmen.»

Der FC Thun hat die vergangene Saison auf dem fünften Rang abgeschlossen. (pd/pl)