Ostblock

Ursin Broger, Student Titel machen Leute Letzens hatte ich einen Flyer im Briefkasten. Das kommt oft vor, aber diesmal war es ein ausgesprochen schöner.

Merken
Drucken
Teilen

Ursin Broger, Student

Titel machen Leute

Letzens hatte ich einen Flyer im Briefkasten. Das kommt oft vor, aber diesmal war es ein ausgesprochen schöner. Din A6, schwarze Schrift auf olivgrünem Hintergrund, der Rand war geschmückt mit Halbmonden, Davidsternen, Yin- und Yang-Symbolen und einem Auge in einem Dreieck. Auf dem Flugblatt war zu lesen: «Professor Saliou – Spezialist in alle Lebensbereiche – hilft bei Weissagungen und Verhexhungen – Ratgebber für Bezihungen, Liebe, Geld, Zukumft.» Dazu war eine Handynummer angegeben, die man ungeniert und jederzeit benutzen sollte.

An und für sich hatte ich eine gelungene Werbung erhalten. Ich wusste, dass die Person kompetent und telefonisch erreichbar ist. Ausserdem war meine Neugierde geweckt. Ich wollte wissen, in welchem Fach Prof. Saliou wohl habilitiert hatte. Biologische Quantenliteratur? Astrologische Physik? Raketenforschung? Prähistorische Zeitgeschichte? Literatur konnte man wohl ausschliessen. Seine Rechtschreibkenntnisse hielten sich in überschaubaren Grenzen. Aber der Professorentitel suggerierte unübersehbar eine gewisse Fachkompetenz.

Saliou agiert geschickt in einer rechtlichen Grauzone. In der Schweiz sind Titel der eidgenössischen Hochschulen (ETH Zürich und Lausanne) sowie der Fachhochschulen geschützt. Ausserdem ist der unlautere Wettbewerb mit «unzutreffenden Titeln und Berufsbezeichnungen» verboten (UWG, § 3. und 4.). Wer also im wirtschaftlichen Wettbewerb den Anschein erweckt, besondere Auszeichnungen oder Fähigkeiten zu besitzen, die er nicht hat, macht sich strafbar. Ein paar Kantone schützen zusätzliche Titel, der Thurgau gehört eher nicht dazu. Das blosse Führen eines schicken Titels scheint also unbedenklich und jedermann offen. Deshalb wundern Sie sich nicht, wenn in Zukunft am Ende dieser Kolumne steht:

Prof. Ursin Broger (27), Dressurreiter, Bonsai-Gärtner, Nagelstylist, Senator, Feng-Shui-Berater und Tanzpädagoge, ist in Arbon aufgewachsen, und studiert und lebt in Zürich.