Oprandi verpasst ihren ersten WTA-Turniersieg

TENNIS. Romina Oprandi, Nummer 101 der Weltrangliste, muss weiter auf ihren ersten Turniersieg auf der WTA-Tour warten. Die 28jährige Bernerin verlor im Final von Marrakesch gegen die Spanierin Maria-Teresa Torro-Flor (WTA 71) 3:6, 6:3, 3:6.

Drucken

TENNIS. Romina Oprandi, Nummer 101 der Weltrangliste, muss weiter auf ihren ersten Turniersieg auf der WTA-Tour warten. Die 28jährige Bernerin verlor im Final von Marrakesch gegen die Spanierin Maria-Teresa Torro-Flor (WTA 71) 3:6, 6:3, 3:6. Es fehlte nicht viel und Oprandi hätte die Woche mit dem Titel gekrönt. Im Final erwies sich der Start zum dritten Satz als entscheidend. Die 21jährige Torro-Flor zog auf 3:0 davon und gab diesen Vorteil nicht mehr her.

Starker zweiter Satz

Zuvor hatte die taktisch und kämpferisch gut eingestellte Oprandi im zweiten Satz die Oberhand gewonnen. Sie agierte in jener Phase deutlich sicherer als Torro-Flor. Das im fünften Game erspielte Break verteidigte sie in der Folge problemlos. Im dritten Satz war es aber wieder die Spanierin, die das Geschehen diktierte. Oprandi war die Anstrengung der vergangenen Tage nun anzusehen.

«Eine sehr gute Woche»

Die Enttäuschung über die verpasste Chance war der Schweizerin anzumerken. Trotzdem sprach sie von einer «sehr guten Woche». Im fünften Anlauf hatte sie am Samstag die Halbfinal-Hürde dank eines Dreisatzsiegs gegen die topgesetzte Slowakin Daniela Hantuchova überwunden. Dass ihr der erstmalige Finaleinzug gerade jetzt gelang, ist insofern bemerkenswert, als Oprandi erst im Februar nach einer langwierigen Verletzung auf die Tour zurückgekehrt war. (si)

Aktuelle Nachrichten