Olivia Fischer mit einem Rekord

Die guten Bedingungen an den offenen Thurgauer- und Schaffhauser Meisterschaften auf der Kleinen Allmend in Frauenfeld animierten enorm viele teilnehmende Athleten zu Spitzenleistungen.

Werner Dietrich
Merken
Drucken
Teilen

LEICHTATHLETIK. An den Thurgauer- und Schaffhauser Meisterschaften gab es bei den Frauen eine klare Dominanz der Oberthurgauer Athletinnen (Amriswil-Athletics und LAR Bischofszell). Olivia Fischer war für den einzigen absoluten Thurgauer Rekord besorgt. Sie verbesserte sich als Siegerin im Stabhochsprung auf 4,10 m und rückt damit an die dritte Stelle in der Schweizer Bestenliste vor. Rang 2 mit 3,80 m belegt die bereits für die U23-EM qualifizierte Angela Metzger vom LC Frauenfeld. Schnellste Thurgauerin war Lena Weiss (Amriswil-Athletics) mit 12,11 s über 100 m. Die 200 m gewann Shannon Keller von der LAR Bischofszell.

Über 400 m und über 400 m Hürden war Leila Vogt erfolgreich. Linda Züblin gewann den Weitsprung mit 6,03 m, das Rennen über 100 m Hürden in 13,74 s und das Kugelstossen mit 13,16 m. Nur gerade zehn Zentimeter fehlten Salina Fässler beim Siegeswurf im Speerwerfen der Frauen zur Limite für die U23-EM (49,90 m). Fässler gewann auch das Diskuswerfen mit 37,56 m. Der Sieg im Hammerwerfen ging mit 43,44 m an Miriam Schaltegger vom LC Frauenfeld.

Giger erfüllt erneut ein Limit

Herausragende Gästeleistungen sind die 12,08 s über 100 m der jungen Riccarda Dietsche aus Altstätten sowie starke 61,30 s über 400 m Hürden von Michelle Nyffenegger vom LC Brühl. Ebenfalls hervorragend sind die 14,41 m im Kugelstossen durch Lea Herrsche vom KTV Altstätten, die auch im Weitsprung mit 5,88 m überraschte.

In der Kategorie U18 gewann Yasmin Giger (Amriswil-Athletics) das Speerwerfen mit 45,86 m und erfüllte damit das Limit für die Teilnahme an den Olympischen Jugendspielen in Tbilissi (Georgien). Giger gewann auch die Titel über 100 m in 12,55 s, über 200 m in 25,61 s, über 100 m Hürden in 14,64 s und im Weitsprung mit 5,57 m. Im Speerwerfen gelang Tatjana Sauter von der LAR Tägerwilen erstmals der Wurf über 40 m (41,52 m). Das Hammerwerfen gewann Melissa Wohlwend vom LC Frauenfeld mit 44,46 m.

10,75 Sekunden über 100 Meter

Bei den Männern gewann Brahian Peña (Amriswil-Athletics) über 100 m in 10,75 s und über 110 m Hürden in 14,07 s. Mit dieser Leistung erfüllt er bereits zum zweitenmal den Teilnahmewert für die U23-EM. Ebenfalls nach Amriswil geht der Sieg über 800 m durch Abel Mulugeta. Die Sprünge wurden von den Zwillingen Roman und Simon Sieber vom LC Schaffhausen dominiert. Im Stabhochsprung übersprang Christian Kopp vom LCF als Sieger 4,60 m. Das Diskuswerfen gewann Ralph Gilg von der LAR Tägerwilen mit 42,48 m, das Speerwerfen der Frauenfelder Claudio Künzli mit 60,52 m. In der U18 gehen die besten Leistungen an die Hürdenläufer. Luca Marticke (Amriswil-Athletics) gewann mit Schweizer Saisonbestleistung von 39,70 s über 300 m Hürden, Mathieu Jaquet (LC Frauenfeld) mit sehr guten 14,11 s über 110 m Hürden. Er gewann über 100 m, 200 m und im Weitsprung.