Ohne Effizienz im Abschluss

FUSSBALL. Der FC Sirnach verlor die gestrige Auswärtspartie in der 2. Liga interregional gegen den FC Widnau mit 0:2. Bereits zur Halbzeit stand es 0:1 für die Thurgauer.

Drucken
Teilen

FUSSBALL. Der FC Sirnach verlor die gestrige Auswärtspartie in der 2. Liga interregional gegen den FC Widnau mit 0:2. Bereits zur Halbzeit stand es 0:1 für die Thurgauer.

Dynamische Kombination

Schon nach drei Minuten klingelte es im Sirnacher Netz. Der Treffer entsprang einer dynamischen Kombination aus dem Mittelfeld heraus, an der beinahe alle Widnauer Offensivkräfte beteiligt waren.

Die Sirnacher spielten so, wie es die Widnauer gemäss eigener Aussagen lieben. Sie stellten sich nicht hinten hinein, sondern übernahmen die Spielgestaltung und waren nicht nur spielerisch sondern auch optisch immer ein wenig überlegen.

Schwächelnde Defensive

Weil die Hinterthurgauer aber nichts aus dieser guten Ausgangslage machten, mussten sie in der zweiten Halbzeit in der 68. Minute auch noch den zweiten Treffer entgegennehmen.

Die ansonsten starke Defensive kam auf einen Abpraller zu spät, das Leder zappelte im Netz und das Schlussergebnis von 2:0 war Tatsache.

Beide Teams hatten beim zwar prächtig anzusehenden Badi-Wetter in der immer noch herrschenden Sommerhitze viel Kraft und Energie gelassen, so dass sie in den letzten Minuten am Spielstand nichts mehr zu verändern vermochten und sich vor allem auf die abkühlende Dusche in der Garderobe nach dem Spiel freuten. (uno)