Offensive Mängel leiten erste FCA-Niederlage ein

Im Spitzenspiel der 2.-Liga-Gruppe 2 kassierte der bisher verlustpunktlose Leader FC Amriswil beim 0:3 auswärts gegen den FC Wängi die erste Saisonniederlage.

Reto Uebelhart
Drucken
Teilen

fussball. Die erste Viertelstunde war von beiden Seiten durch vorsichtiges Abtasten geprägt. Amriswil hatte leichte spielerische Vorteile und kam je einmal über links und rechts zum Flanken. Diese konnten aber vor dem Tor nicht verwertet werden. Nach 14 Minuten der erste Amriswiler Abschluss. Mangold kam von der Strafraumgrenze zu einer Schussmöglichkeit. Der Ball ging jedoch deutlich am Tor vorbei. Nach 23 Minuten ein weiterer Angriff über die linke Achse. Nikolic flankte den Ball von der Grundlinie zur Mitte, wo Macedo aus zu spitzem Winkel nicht verwerten konnte. Amriswil bestimmte das Spiel im Mittelfeld. Rutz spielte die Bälle einige Male gefährlich in die freien Räume. Die Mannschaft rückte aber zu wenig nach und liess die Stürmer auf verlorenem Posten.

Entgegen dem Spielverlauf

Zehn Minuten vor der Pause ging Wängi entgegen dem Spielverlauf in Führung. Eine harmlose Hereingabe von Haag aus dem linken Halbfeld ging an Freund und Feind vorbei und drehte sich an Torhüter Belda vorbei in die lange Ecke. Danach verlor Amriswil den Faden. Die zunehmende Verunsicherung in den Abwehrreihen führte zu weiteren Chancen der Wängemer. Amriswil konnte den knappen Rückstand jedoch in die Pause retten.

Zu klares Verdikt

Nach der Pause nahm das Spiel deutlich Fahrt auf. Beide Mannschaften hatten gute Szenen. Klare Torchancen blieben aber weiterhin Mangelware. Nach 55 Minuten preschte Mangold auf der linken Seite nach vorne, bediente von aussen Eggmann. Dessen Abschluss konnte der Torhüter aber parieren. In der 62. Minute hatte Wängi eine gute Szene. Der scharfen Hereingabe von links folgte ein Kopfball der knapp neben das Tor ging. In der 74. Minute erhöhte der Gastgeber das Skore auf 2:0. Vorangegangen war ein Ballverlust der Tellenfelder in der Vorwärtsbewegung. Der Flügel der Gäste setzte sich über rechts durch und spielte einen schönen Ball auf den eingewechselten Sandmeier, welcher problemlos einschieben konnte. In der 84. Minute profitierten die Wängemer wiederum von einem Abspielfehler im Amriswiler Mittelfeld. Der Ball wurde rasch in die Spitze zu Sandmeier gespielt. Dieser schlenzte den Ball aus 25 Metern am etwas weit vor dem Tor stehenden Torhüter Belda vorbei in die Maschen. Das Resultat fiel vor allem aufgrund der Spielanteile in der ersten Halbzeit etwas zu hoch aus.

Trotzdem steht der FCA immer noch mit vier Verlustpunkten Vorsprung an der Spitze. Morgen Samstag gastiert Flawil auf dem Tellenfeld. Anstoss ist um 19 Uhr.

Aktuelle Nachrichten