Österreicher ohne Kugel

Theoretisch hätten Michael Walchhofer oder Hannes Reichelt dem Schweizer Didier Cuche die Kristallkugel für den besten Super-G-Fahrer der Saison noch streitig machen können. Doch die Absage des Rennens am Weltcup-Final in Lenzerheide machte den Österreichern einen Strich durch die Rechnung.

Merken
Drucken
Teilen

Theoretisch hätten Michael Walchhofer oder Hannes Reichelt dem Schweizer Didier Cuche die Kristallkugel für den besten Super-G-Fahrer der Saison noch streitig machen können. Doch die Absage des Rennens am Weltcup-Final in Lenzerheide machte den Österreichern einen Strich durch die Rechnung. Somit steht fest, dass Österreichs Männer erstmals seit der Saison 1995/96 keinen Disziplinensieger stellen. In die zwei noch ausstehenden Entscheidungen im Riesenslalom und Slalom sind sie nicht involviert. Die Slalomspezialistin Marlies Schild sicherte Österreich – an der WM in Garmisch-Partenkirchen mit acht Medaillen erfolgreichste Nation – den einzigen Disziplinensieg. Die Salzburgerin steht seit dem Wochenende als Gewinnerin fest. (pl)