Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Österreich gibt Quotenplatz zurück

Österreich wird am Beachvolleyball-Turnier der Frauen an den Olympischen Spielen nur durch ein Duo vertreten. Das Nationale Olympische Komitee (ÖOC) zog das Team Sara Montagnolli/Sabine Swoboda zurück. Grund für die Absage Teams ist ein Bandscheibenvorfall bei Swoboda.

Österreich wird am Beachvolleyball-Turnier der Frauen an den Olympischen Spielen nur durch ein Duo vertreten. Das Nationale Olympische Komitee (ÖOC) zog das Team Sara Montagnolli/Sabine Swoboda zurück. Grund für die Absage Teams ist ein Bandscheibenvorfall bei Swoboda. Laut Papierform wären die Schweizerinnen Simone Kuhn/Lea Schwer als Nummer 25 des Olympia-Rankings erste Nachrückerinnen. Allerdings lag bis gestern abend keine offizielle Bestätigung des Rückzugs vor.

World Tour

Klagenfurt. Grand Slam. Männer. Qualifikation. 1. Runde: Huth/Schneider (De) s. Andy Sutter/Weingart (Sz) 21:16, 21:19. Giontella/Nicolai (It) s. Wachter/Indra (Lie) 21:17, 21:15. Gabathuler/Wenger (Sz) mit Freilos. – 2. Runde: Tichy/Benes (Tsch) s. Gabathuler/Wenger 19:21, 21:13, 17:15.

Frauen. Hauptfeld. Pool C: Guerra-Schmocker/Trüssel (Sz/30/Q) s. Grässli/Zumkehr (Sz/19/Q) 21:17, 22:20. Brink-Abeler/Jurich (De/14) s. Antonelli/Leo (Br/3) 21:17, 21:17. Brink-Abeler/Jurich s. Grässli/Zumkehr 18:21, 21:16, 15:11. Antonelli/Leo s. Guerra-Schmocker/Trüssel 21:19, 21:15. – Tabelle (je 2 Spiele): 1. Brink-Abeler/Jurich 4. 2. Antonelli/Leo 2. 3. Guerra-Schmocker/Trüssel 2. 4. Grässli/Zumkehr 0. – Bei Punktgleichheit zählt die Direktbegegnung.

Boxen

Olympiasieger Mate Parlov gestorben

Im Alter von 59 Jahren ist der ehemalige Halbschwergewichts-Weltmeister Mate Parlov gestorben. Der Kroate, der 1972 in München für Jugoslawien Olympiagold gewann, erlag einem Lungenkrebsleiden. Parlov hatte vor seinem Übertritt ins Profilager im Jahre 1976 nur 13 von 312 Amateurkämpfen verloren.

Eishockey

Freiluft-Länderspiel in Gstaad?

Der Schweizerische Eishockeyverband SEHV plant, vor der WM 2009 im eigenen Land auf spezielle Weise für den Grossanlass zu werben. Eines von zwei Länderspielen im Februar soll in einem offenen Stadion in Gstaad stattfinden. Das Schweizer Nationalteam soll Anfang Februar 2009 vor 3000 bis 3500 Zuschauern in Gstaad eine Testpartie absolvieren, voraussichtlich gegen die Slowakei oder Weissrussland.

Fussball

Bellinzona engagiert Nigerianer Kalu

Bellinzona hat von Sampdoria Genua den 24jährigen Nigerianer Ikechukwu Kalu übernommen. Die Tessiner engagieren den Stürmer für zwei Jahre. Nach einer Saison in der höchsten nigerianischen Liga wechselte Kalu 2002 in die Nachwuchsabteilung von Sampdoria. Nach zwei Lehrjahren in der Serie C1 erzielte er für Chiasso in der Challenge League in zwei Saisons 28 Tore und kehrte nach Italien zurück.

Thun gibt zwei Spieler ab

Der 20jährige Fabian Stoller wechselt innerhalb der Challenge League von Thun zu Locarno. Die Tessiner nahmen den Mittelfeldspieler, der auch als Innenverteidiger eingesetzt werden kann, für zwei Jahre unter Vertrag. Mit dem 29jährigen Brasilianer João Paulo di Fabio verlässt ein zweiter Spieler den FC Thun. Der Innenverteidiger wechselt per sofort zum südkoreanischen 1.-Liga-Verein Busan.

Peter Wiki zu Concordia

Der Challenge-League-Verein Concordia Basel hat aus der U21- Mannschaft des FC Zürich den 21jährigen Verteidiger Peter Wiki übernommen. Der Defensiv-Allrounder unterschrieb für ein Jahr.

Super League

Nachtragsspiel der 3. Runde:

Grasshoppers – Sion 3:1 (2:0)

1.Aarau337:29
2.Basel335:19
3.Xamax3214:36
Zürich3214:36
5.Vaduz31112:34
6.Grasshoppers2113:23
7.Sion3124:73
8.Young Boys3122:41
9.Bellinzona221:4
10.Luzern331:4

Grasshoppers – Sion 3:1 (2:0)

Letzigrund – 5300 Zuschauer – Sr. Circhetta.

Tore: 4. Lulic 1:0. 14. Bobadilla 2:0. 79. Monterrubio 2:1. 92. Bobadilla 3:1.

Grasshoppers: Jakupovic; Voser, Vallori, Smiljanic, Daprelà; Cabanas (70. Romero), Salatic (46. Colina); Touré (90. Callà), Zarate, Lulic; Bobadilla.

Sion: El Hadary; Vanczak (20. Alioui), Kali (59. Morganella), Nwaneri (46. Saborio), Bühler; Ahoueya; Reset, Brellier, Dominguez, Monterrubio; Adeshina.

Bemerkungen: GC ohne Mikari, Dos Santos, Gabriel, Sutter, Rolf Feltscher (alle verletzt), Serey Die (gesperrt), Paito, Sarni (beide verletzt). – 76. Gelb-Rot gegen Brellier. – Verwarnungen: 22. Reset, 49. Lulic, 56. Brellier, 59. Vallori, 70. Alioui (alle Foul).

1. Liga

Saison 2008/09

Die ersten Runden. 1. Runde. Samstag, 2. August: 15.00 SV Schaffhausen – Biasca. 16.00 St. Gallen U21 – Rapperswil-Jona (Gründenmoos). 16.00 FC Zürich U21 – Kreuzlingen. 18.00 Mendrisio-Stabio – Baden. 18.00 Tuggen Grasshoppers U21. 18.00 Eschen/Mauren – Red-Star Zürich. – Sonntag, 3. August: 14.30 Winterthur U21 – Höngg. 15.00 YF Juventus – Chiasso.

2. Runde: Samstag, 9. August: 16.00 Rapperswil-Jona – Höngg. 16.00 Red-Star Zürich – YF Juventus. 16.00 Grasshoppers U21 – Eschen/Mauren. 16.30 Kreuzlingen – SV Schaffhausen. 17.00 Biasca – Winterthur U21. 17.30 Baden – FC Zürich U21. – Sonntag, 10. August: 14.30 St. Gallen U21 – Tuggen. – Mittwoch, 27. August: 20.15 Chiasso – Mendrisio-Stabio.

3. Runde: Freitag, 22. August: 20.00 Tuggen – Rapperswil-Jona. – Samstag, 23. August: 16.00 Eschen/Mauren – St. Gallen U21. 16.00 YF Juventus – Grasshoppers U21. 16.00 FC Zürich U21 – Chiasso. 16.00 SV Schaffhausen – Baden. 16.00 Winterthur U21 – Kreuzlingen. 16.00 Höngg – Biasca. 18.00 Mendrisio-Stabio – Red-Star Zürich. – Erste Runde nach der Winterpause: 7./8. März 2009.

Kader

St. Gallen U21

Tor: Boban Antic (Jahrgang 1990), Daniel Geisser (1991). – Verteidigung: Patrick Aebersold (1990), Norbert Frrokaj (1988), Remo Grämiger (1990), Diego Kindle (1989), Vincenz Lazraj (1989), Philipp Lutz (1989), Loris Maccarone (1990), Quoc Trung Nguyen (1990), Yves Oehri (1987). – Mittelfeld: Daniel Bruggmann (1990), Besmir Kica (1990), Talisson Ferreira da Costa (1989), Daniel Kovacs (1990). – Sturm: Ivan Martic (1990), Nico Abegglen (1990), Mirco Graf (1988). – Trainer: Giorgio Contini.

Zuzüge: Geisser, Aebersold, Grämiger, Nguyen, Bruggmann, Kica, Martic (alle FCSG U18), Maccarone (Winterthur U18), Oehri (Winterthur U21), Ferreira da Costa, Kovacs (beide Basel U21), Graf (Kreuzlingen) – Abgänge: Michel Avanzini, Alessandro Maier, Michael Lang, Moreno Costanzo, Diego Ciccone, Murat Ural (alle erste Mannschaft), Angelo Grecuccio (Rorschach), Mirzo Mirseloski, Stephan Oergel (beide Kreuzlingen), Labinot Sheholli (Zürich U21).

Kreuzlingen

Tor: Mirzo Mirseloski (1989), Benjamin Lowens (1987), Marlon Recine (1992). – Verteidigung: Dalibor Velickovic (1989), Joël Dakouri (1989), Eldin Baltic (1988), Adriano Zinnà (1978), Christoph Schenk (1984). – Mittelfeld: Vincenzo Zinnà (1991), Filipe Muro (1990), Damian Gimenez (1982), Jean-Luc Defièbre (1988), Armend Bytiqi (1991), Dominic Palummo (1985), Aitor Lizari (1984), Stephan Oergel (1986). – Sturm: Massimo Sicurella (1989), Silvio Battaglia (1988), Danijel Dzodan (1987), Elesio De Simone (1986). – Trainer: Willy Scheepers.

Zuzüge: Mirseloski, Oergel (beide FCSG U21), Lowens (Fortuna Köln Nachwuchs/D), Recine (Wil U16), Dakouri (Wil), Baltic (Uzwil), Sicurella (Tägerwilen), Battaglia (Pfullendorf/D), Muro (?), Defièbre (Oberwinterthur), Bytyqi (Blue Stars Zürich), Lizari (Seefeld), De Simone (Frauenfeld). – Abgänge: Stefan Jänicke (berufl. Wechsel nach Stuttgart), Avni Shahinaj (Oberwinterthur), Mirco Graf (FCSG U21), Dragan Miljic, Ardijan Kajtazi (beide leihweise zu Tägerwilen), Yalcin Alci (Wil), Fernando Franco, Fabrizio Tomasello (beide Rücktritt), Ibrahim al Masoudi, Mathias Jauch, Cosimo Nesci, Miguel Da Silva, Tobias Kraft, Diego Bürger, Robert Makovi, Steffen Hillmann, Armend Ganaj, Adnan Radoncic, (alle?).

Diego und Co. dürfen nach Peking

Das olympische Fussballturnier wird auf Geheiss des Weltverbands mit allen selektionierten U23-Spielern stattfinden. Der Einzelrichter der zuständigen Fifa-Kommission verfügte, dass die Clubs ihre Akteure abzustellen haben. Der Entscheid erfolgte im Anschluss an Anträge des Deutschen Verbands DFB, der diese für Schalke (Rafinha), Werder Bremen (Diego) und den FC Barcelona (Lionel Messi) eingereicht hatte. Den klagenden Parteien bleibt nun nur noch der Gang ans Internationale Sportgericht CAS.

Bajramovic von Schalke zu Frankfurt

Der 28jährige Zlatan Bajramovic wechselt zu Eintracht Frankfurt. Der bosnische Mittelfeldspieler, dessen Vertrag bei Schalke nicht verlängert worden war, einigte sich mit den Hessen auf einen Kontrakt bis 2011. Bajramovic wird der Eintracht wegen einer Fussverletzung allerdings noch rund drei Monate fehlen.

Manchester City engagiert Ben Haim

Manchester City hat vom Ligakonkurrenten Chelsea den 26jährigen israelischen Internationalen Tal Ben Haim übernommen. Der Innenverteidiger unterschrieb einen Vierjahresvertrag.

Zweijahresvertrag für Petit

Der 31jährige portugiesische Internationale Petit, der seit 2002 für Benfica Lissabon spielte, wechselt zum 1. FC Köln. Petit unterzeichnete beim Bundesliga-Aufsteiger einen Zweijahresvertrag.

Zweite Operation für Ribéry

Franck Ribéry wird morgen erneut operiert. Wie nach dem ersten Eingriff vor rund sechs Wochen geplant, wird dem französischen Internationalen von Bayern München eine Schraube am linken Fussgelenk entfernt. Ribéry, der wegen des an der EM erlittenen Syndesmosebandrisses noch einen Gips trägt, soll Anfang oder Mitte September wieder fit sein.

114 Millionen Euro für Trikotwerbung

Die 18 Bundesligaclubs erhalten für nächste Saison gemäss einer Erhebung der Agentur sid 114 Millionen Euro aus der Trikotwerbung. Am meisten Geld bekommt Bayern München mit 20 Millionen, danach folgen Wolfsburg (15 Millionen) und Schalke (12 Millionen). Schlusslicht ist Cottbus, das 1,3 Millionen einnimmt.

Champions League

Qualifikation. 2. Runde. Hinspiele:

IFK Göteborg – Basel 1:1 (1:1) Tampere/Fi – Petrzalka Bratislava 1:3 (1:2)

Scheriff Tiraspol/Mol – Sparta Prag 0:1 (0:0)

Aalborg/Dä – Modrica/Bos 5:0 (3:0)

Beitar Jerusalem – Wisla Krakau 2:1 (0:1)

Fenerb. Istanbul – MTK Budapest 2:0 (1:0)

Anderlecht – BATE Borisow/WRuss 1:2 (0:0)

Anorthosis Famag. – Rapid Wien 3:0 (1:0)

Domzale/Sln – Dinamo Zagreb 0:3 (0:3)

Glasgow Rangers – FBK Kaunas/Lit 0:0

Panath. Athen – Dynamo Tiflis 3:0 (2:0)

Rückspiele am 5./6. August.

IFK Göteborg – Basel 1:1 (1:1)

Nya Ullevi – 10 914 Zuschauer – Sr. Dondarini (It).

Tore: 26. Huggel 0:1. 32. Olsson 1:1.

Göteborg: Christensen; Adam Johansson, Bjärsmyr, Sigurdsson, Jonsson; Niclas Alexandersson, Olsson, Svensson, Hysen (75. Eriksson); Wernbloom, Söder (83. Bärkroth).

Basel: Costanzo; Zanni, Abraham, Marque, Safari; Huggel; Carlitos, Ergic, Gjasula, Perovic (59. Stocker); Derdiyok.

Bemerkungen: Basel ohne Eduardo und Streller (beide verletzt). – Verwarnungen: 25. Wernbloom (Foul), 50. Abraham (Foul), 68. Carlitos (Unsportlichkeit), 82. Safari (Foul).

UEFA-Cup

1. Qualifikationsrunde. Rückspiele

Heute spielen (Auswahl):

Hinspiel: 20.15 Bellinzona – Ararat Jerewan 1:0

20.30 Zrinjski Mostar/Bos – Vaduz 2:1

16.00 Banants Jerewan – Salzburg 0:7

18.00 Nistru Otaci/Mol – Hertha Berlin 1:8

20.30 Austria Wien – Kostanai/Kas 0:1

21.00 Manchester City – Streymur/Fär. 2:0

Golf

Kein Schweizer Männerteam an der WM

An der Amateur-WM vom 16. bis 19. Oktober wird der Schweizerische Golfverband ASG kein Männerteam stellen. Dies haben der Vorstand und die Sportkommission der ASG beschlossen. Ausschlaggebend für den Entscheid war das enttäuschende Abschneiden an der Team-EM Anfang Juli.

Olympische Spiele

Nur vier Iraker dürfen nach Peking

Irak wird statt sieben nur zwei Leichtathleten nach Peking schicken können. Für die restlichen fünf Sportler sind die Meldefristen abgelaufen. Der Staat war vergangene Woche vom IOC von den Spielen ausgeschlossen worden. Eine irakische Regierungsdelegation hatte am Dienstag in Lausanne erfolgreich beim IOC appelliert. Je zwei Leichtathleten und Ruderer werden ihren Olympia-Traum erfüllen können. Für ihre fünf Teamkollegen kam die Einigung mit dem IOC aber zu spät.

Schweizer in Peking mit Problemen

Die Schweizer Beachvolleyballer erlebten in Peking eine erste Überraschung. Das OK lässt sie nicht im HongFu Garden schlafen und essen. Geplant war, dass Sascha Heyer/Patrick Heuscher und Martin Laciga/Jan Schnider bis 6. August ausserhalb des olympischen Dorfs einem Hotel logieren und trainieren. Das Organisationskomitee habe den HongFu Garden aus «Angst vor Terroranschlägen und positiven Dopingfällen durch hormonbehandeltes Fleisch» gesperrt, hiess es.

Orientierungslauf

Studenten-WM-Titel für Seline Stalder

Einen Tag nach ihrem 24. Geburtstag gewann Seline Stalder an der Studenten-WM in Tartu in Estland die Goldmedaille im Sprint.

Tartu (Est). Studenten-WM. Sprint. Männer (3,1 km/70 m HD/17 Posten): 1. Tomas Dlabaja (Tsch) 13:29,1. 2. Vesa Taanila (Fi) 10,6 zurück. 3. Scott Fraser (Gb) 13,8. 4. Hertner (Sz) 19,9. 5. Ebneter (Sz) 20,0. Ferner: 33. Zimmermann 1:36,0. – Frauen (2,7 km/55 m HD/16 Posten): 1. Seline Stalder (Sz) 14:25,9. 2. Brozkova (Tsch) 2,1. 3. Brotons (Sp) 16,5. 4. Friederich (Sz) 29,3. Ferner: 40. Würmli 3:23,2.

Rad

Riccardo Ricco gesteht EPO-Doping

Der an der Tour de France des Dopings überführte 24jährige Italiener Riccardo Ricco hat vor dem Nationalen Olympischen Komitee Italiens (CONI) gestanden, kurz vor Beginn der Rundfahrt gedopt zu haben. «Vor der Tour habe ich einen Fehler gemacht und die Substanz eingenommen, die wir alle kennen. Es war ein Fehler, den ich allein begangen habe», sagte Ricco, der zuvor Dopingmissbrauch immer abgestritten hatte.

Evans verzichtet auf Zeitfahren in Peking

Der Australier Cadel Evans hat für das olympische Zeitfahren in Peking Forfait erklärt. Der Tour-de-France-Zweite leidet an einer leichten Knieverletzung, die er sich bei den Feierlichkeiten nach dem Ende der dreiwöchigen Rundfahrt in Paris zugezogen hatte. Der 31jährige wird in Peking durch Michael Rogers (28) ersetzt, der 2003, 2004 und 2005 Weltmeister im Zeitfahren geworden war.

Rennen im Ausland

Dänemark-Rundfahrt. 1. Etappe. Holstebro–Holstebro (175 km): 1. Ruben Bongiorno (Arg) 4:07:39. 2. Markus Zberg (Sz). 3. Sebastian Siedler (De). Ferner: 40. Calcagni, alle gleiche Zeit. – Gesamtklassement: 1. Bongiorno 4:07:29. 2. Zberg 0:04. 3. Mortensen (Dä), beide gleiche Zeit.

Wallonien-Rundfahrt. 5. Etappe, Welkenraedt–Aubel (175,3 km): 1. Patrice Halgand (Fr) 4:01:33. 2. Rik Verbrugghe (Be), gleiche Zeit. 3. Sergej Iwanow (Russ) 0:06. Die Schweizer: 14. Moos 0:55. 45. Rast 1:28. 48. Wyss 1:40. 60. Kohler 7:10. 78. Bovay 9:08. – Schlussklassement: 1. Iwanow (Russ) 22:32:08. 2. Greg Van Avermaet (Be) 0:19. 3. Paolo Bettini (It) 0:23. Die Schweizer: 13. Moos 0:45. 41. Wyss 15:08. 63. Rast 24:24. 70. Bovay 26:43. 81. Kohler 29:00.

Vargarda (Sd). Frauen-Weltcup (132 km): 1. Kori Kelley Seehafer (USA) 3:21:12. 2. Kim Anderson (USA), gleiche Zeit. 3. Charlotte Becker (De) 1:10 zurück. 4. Karin Thürig (Sz), gleiche Zeit. Ferner: 29. Brändli (Sz) 2:43. 31. Doppmann (Sz), gleiche Zeit. – Aufgegeben: Schnider, Kuhn (beide Sz).

Ski nordisch

Sommer-GP

Einsiedeln. Skispringen und Nordische Kombination. Programm. Heute, 11.30 Uhr: Qualifikation Nordische Kombination. – 18 Uhr: Qualifikation Spezialspringen. – Morgen. 15.15 Uhr: Wettkampfsprung Nordische Kombination. – 16.30 Uhr: Inlineskating Nordische Kombination (15 km). – 18 Uhr: 1. Durchgang Spezialspringen. – 19 Uhr: Finaldurchgang Spezialspringen.

Tennis

Patty Schnyder in Montreal im Achtelfinal

Patty Schnyder (WTA 13) steht beim WTA-Turnier in Montreal in den Achtelfinals. Die als Nummer neun gesetzte Baselbieterin bezwang in der zweiten Runde die Rumänin Monica Niculescu (WTA 84) 6:1, 7:5. Im Achtelfinal trifft Schnyder auf die Russin Dinara Safina (WTA 8), die gegen ihre Landsfrau Anastasia Rodionowa ebenfalls in zwei Sätzen gewann. Gegen die French-Open-Finalistin verlor Schnyder die beiden bisherigen Begegnungen auf der Tour.

Turniere im Ausland

Cincinnati, Ohio. ATP-Masters-Series-Turnier (2,615 Mio. Dollar/Hart). Einzel. 1. Runde: Andrejew (Russ) s. Stepanek (Tsch) 7:6 (7:4), 6:7 (4:7), 7:6 (7:3). Simon (Fr) s. Ram (Isr) 7:6 (7:5), 6:4. – 2. Runde: Federer (Sz/1) s. Ginepri (USA) 6:7 (2:7), 7:6 (7:5), 6:0. Djokovic (Ser/3) s. Bolelli (It) 7:6 (7:2), 7:6 (7:2). Lapentti (Eku) s. Ferrer (Sp/5) 7:6 (7:2), 3:6, 6:3. Blake (USA/7) s. Simon (Fr) 6:4, 6:3. Murray (Gb/8) s. Querrey (USA) 7:6 (7:3), 6:1. Karlovic (Kro/16) s. Acasuso (Arg) 6:3, 7:6 (7:3). Haas (De) s. Monfils (Fr) 5:1 w.o. Gulbis (Lett) s. Clément (Fr) 6:4, 3:6, 7:6 (7:5). Seppi (It) s. Berdych (Tsch) 5:7, 7:5, 7:5. – Achtelfinal-Tableau: Federer (1) – Karlovic (16), Söderling – Kohlschreiber, Dawydenko (4)/Moya – Isner/Andrejew, Gasquet (11)/Tursunow – Murray (8); Blake (7) – Gulbis, Seppi – Djokovic (3), Lapentti – Guccione/Verdasco (10), Haas – Serra/Nadal (2).

Montreal. WTA-Turnier (1,34 Mio. Dollar/Hart). 2. Runde: Schnyder (Sz/9) s. Niculescu (Rum) 6:1, 7:5. Tschakwetadse (Russ/6) s. Craybas (USA) 6:2, 7:5. Safina (Russ/7) s. Rodionowa (Russ) 6:2, 6:4. Bartoli (Fr) s. Kleibanowa (Russ) w.o. Asarenka (WRuss/11) s. Bammer (Ö) 6:2, 6:2. Petrowa (Russ/12) s. Tanasugarn (Un) 6:3, 6:2. Dubois (Ka) s. Kirilenko (Russ/13) 6:2, 2:6, 7:6 (7:4). Larcher de Brito (Por) s. Pennetta (It/15) 6:3, 0:6, 6:3. – Achtelfinal: Schnyder – Safina.

Stockholm. WTA-Turnier (145 000 Dollar/Hart). 2. Runde: Radwanska (Pol/1) s. Korytzewa (Ukr) 6:1, 6:1. Duschewina (Russ) s. Szavay (Un/2) 6:4, 7:6 (8:6).

Mittwochs-Lotto

Schweizer Lottozahlen

1, 3, 13, 17, 21, 38. Zusatzzahl 41

Replayzahl: 11

Joker: 6 7 3 1 3 0

Extra-Joker: 1 4 0 0 6 1

Deutsche Lottozahlen

4, 23, 25, 29, 36, 45. Zusatzzahl 13

Superzahl: 0

Spiel 77: 8 6 3 1 4 4 0

Super 6: 1 7 1 1 6 9

Österreichische Lottozahlen

6, 15, 24, 25, 28, 32. Zusatzzahl 40

Joker: 9 5 7 8 6 5 (ohne Gewähr)

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.