Nur einmal in der Schweiz am Start

MOTOCROSS. MRSV-Grand-Prix-Pilot Jeremy Seewer aus Bülach war erstmals an einem Motocross-WM-Lauf auf dem Podest. Diese Leistung fuhr Seewer am dritten Lauf der WM 2015 in Patagonia, Argentinien, heraus.

Drucken
Teilen

MOTOCROSS. MRSV-Grand-Prix-Pilot Jeremy Seewer aus Bülach war erstmals an einem Motocross-WM-Lauf auf dem Podest. Diese Leistung fuhr Seewer am dritten Lauf der WM 2015 in Patagonia, Argentinien, heraus.

Es ist eine grosse Leistung, mit den 40 weltbesten Piloten an der Startmaschine zu stehen, den Start (Hoolshot) zu gewinnen und sich in der Spitzengruppe behaupten zu können. Der Suzuki-Werk-Fahrer – in der WM 2014 in die Top 10 gefahren – hat sich für diese Saison zum Ziel gesetzt, permanent in den Top 5 ins Ziel zu kommen und einige Podiumsplätze zu erreichen. Beides ist Jeremy Seewer schon gelungen. Beim ersten Rennen in Qatar war es Rang 5 und beim dritten Rennen in Argentinien Rang 3. Seinen einzigen Schweizer Auftritt in diesem Jahr wird Jeremy Seewer am Ostermontag bei seinem Heimrennen in Frauenfeld geben. Es wird interessant sein, zu verfolgen, ob die Schweizer SM-Piloten ein Rezept haben, dem WM-Driver den Sieg streitig zu machen. Seewer wird sich mit seiner Suzuki RM 250 in der Klasse der «MX Open 450» versuchen. Die Zuschauer werden Motocross auf höchstem Niveau sehen. (wl)

Aktuelle Nachrichten