Nur ein Unentschieden trotz 2:0 Führung für Wil

Gegen den FC Winterthur muss sich der FC Wil mit einem 2:2 begnügen. Trotz einer Zwei-Tore-Führung reichte es am Ende für die Äbtestädter nicht.

Gianluca Lombardi
Drucken
Teilen
Die Wiler bejubeln das zwischenzeitliche 2:0.

Die Wiler bejubeln das zwischenzeitliche 2:0.

Bild: Gianluca Lombardi

Es war ein phasenweises äusserst munteres Spiel auf dem Zürcher Utogrund. Winterthur war sichtlich bemüht um nicht ein weiteres Mal gegen die Wiler zu verlieren. Weil die Winterthurer vorne aber zu ungenau agierten wurden Sie dafür prompt bestraft. Julian von Moos und Kwadwo Duah brachten die Wiler mit einem Doppelschlag mit zwei Toren in Front.

Es folgte die beste Phase des Heimteams. Fast im Gegenzug verkürzte Roman Buess für die Winterthurer. Nun waren die Eulachstädter nahe am Ausgleich dran, konnten aus Ihren Vorteilen keinen weiteren Nutzen ziehen. Die Wiler dürften froh gewesen sein, dass Sie die Führung mit in die Pause genommen haben.

Schneller Ausgleich

Nach der Pause ging es zunächst im gleichen Stil weiter. Winterthur drückte, Wil verteidigte. In der 50. Minute sorgte Gezim Pepsi für den Ausgleich und somit auch für den nächsten Richtungswechsel in dieser Partie. Fortan waren nun wieder die Wiler besser in der Partie. Doch für beide Mannschaften wollte nichts zählbares mehr rausspringen.

Am Ende entsprach das 2:2 durchaus dem Gezeigten. Beide Mannschaften hatten Chancen auf den 3:2 Siegtreffer, liessen diese Möglichkeiten aber liegen. Der FC Wil bleibt damit in dieser Spielzeit gegen seinen Rivalen aus Winterthur ungeschlagen. 10 von 12 Punkten blieben in der Äbtestadt.

Weiter geht es für den FC Wil mit zwei Heimspielen gegen den FC Aarau und die Grasshoppers. Gespielt wird am Freitag- und Montagabend, jeweils um 20:30 Uhr.

Telegramm:

FC Winterthur – FC Wil 1900 2:2 (1:2)
Utogrund, Zürich: 300 Zuschauer – Schiedsrichter: Sven Wolfensberger.
Tore: 31. Von Moos 0:1, 34. Duah 0:2, 36. Buess 1:2, 50. Pepsi 2:2.
Winterthur: Spiegel; Tranquilli, Bühler, Lekaj, Schättin (77. Hamdiu); Pepsi, Doumbia; Calla (85. Mahamid), Sliskovic (85. Da Silva), Alves (77. Ltaief); Buess.
Wil: Kostadinovic; Rohner (46. Schäppi), Schmied, Kamberi, Padula; Ndau, Abedini; von Moos (68. Paunescu), Fazliu, Krasniqi (46. Mayer); Duah.
Bemerkungen: Winterthur ohne Roth, Arnold, Costinha, Volkart (alle verletzt), Gantenbein, Rama und Kriz (alle nicht im Aufgebot). Wil ohne Silvio (gesperrt), Brahimi, Klein (beide verletzt), Traber und Muntwiler (beide nicht im Aufgebot).
Verwarnungen: 30. Rohner, 40. Pepsi, 49. Von Moos, 66. Tranquilli, 66. Lekaj, 80. Buess.