Noch fehlt eine Schweizer Medaille

Vielleicht klappt es ja in Oslo, an der 48. Biathlon-WM, mit der ersten Medaille für die Schweiz. Der stärkste Schweizer Trumpf heisst Selina Gasparin. Die 31-Jährige hat nach einem Jahr Babypause im Weltcup wieder Fuss gefasst.

Drucken

Vielleicht klappt es ja in Oslo, an der 48. Biathlon-WM, mit der ersten Medaille für die Schweiz. Der stärkste Schweizer Trumpf heisst Selina Gasparin. Die 31-Jährige hat nach einem Jahr Babypause im Weltcup wieder Fuss gefasst. Mit Schwester Aita, Benjamin Weger und Serafin Wiestner bietet sich ihr schon morgen beim Auftakt in der Mixed-Staffel eine Medaillenchance. Die WM wird am Wochenende mit den Sprints und der Verfolgung fortgesetzt, kommende Woche stehen weitere Einzelrennen und die Staffeln an. Für die Schweiz sind während der elf WM-Tage auch Lena Häcki, Irene Cadurisch, Mario Dolder, Jeremy Finello und der Vättner Martin Jäger im Einsatz. (sda)

Aktuelle Nachrichten