FC Basel
Noch FCB-Profi Elneny wartet in Paris auf sein Visum

Endlich - diese Woche wird der Transfer des Ägypters zu Arsenal London offiziell. Doch wo und wie hielt sich Elneny fit, um bereit zu sein für die Premier League?

Sebastian Wendel
Drucken
Vor dem Absprung beim FCB: Mohamed Elnenys Wechsel auf die Insel ist bald fix.

Vor dem Absprung beim FCB: Mohamed Elnenys Wechsel auf die Insel ist bald fix.

KEYSTONE/GEORGIOS KEFALAS

Kurz vor Weihnachten tauchten die ersten Gerüchte über einen Wechsel Mohamed Elnenys vom FC Basel zu Arsenal London auf - in dieser Woche wird gemäss «Nordwestschweiz»-Informationen der Deal nun endlich offizialisiert. Seit Wochen sind sich Arsenal und Elneny sowie die beiden Vereine über die finanziellen Modalitäten einig, der Ägypter absolvierte auch schon den Medizincheck. Rund 15 Millionen Franken Ablöse stehen im Raum, was bedeuten würde, dass nach Mohamed Salah (für 20 Millionen zu Chelsea) auch der zweitteuerste Spieler des FC Basel ein Ägypter ist. Was für die Veröffentlich des Mega-Deals noch fehlt, ist Elnenys Visum für die Einreise nach England. Wegen des Jahreswechsels waren die zuständigen Behörden-Büros nicht in Vollbesetzung, weshalb es zu Verzögerungen kam. Zurzeit weilt Elneny wieder in Paris und wartet auf die langersehnte Freigabe für den grossen Sprung auf die Insel.

Aber was machte der Hauptakteur dieser langfädigen Transferstory in den letzten Tagen? Wie hielt sich Mohamed Elneny fit? Er tat dies mit Einzeltrainings im Kraftraum und auf dem Fussballplatz. Jedoch so gut abgeschirmt, dass bislang keine Bilder davon auftauchten. Es ist davon auszugehen, dass der 23-Jährige ein strenges Programm absolvierte, da er wegen der Personalnot im Mittelfeld kurz nach der Offizialisierung des Transfers Ernstkämpfe für Arsenal bestreiten wird. Und nirgends als auf der Insel ist die Fitness so wichtig wie in der englischen Premier League.

Aktuelle Nachrichten