NLA-Team der Red Lions wird leicht umgebaut

Merken
Drucken
Teilen

Unihockey Die Red Lions Frauenfeld haben sich in ihrer ersten NLA-Saison in der höchsten Spielklasse gehalten. Nun ist bekannt, dass das Kader für 2017/18 wenige Veränderungen erfährt. In der Defensive wird der Rücktritt von Alexandra Böhringer durch Sandra Reinstadler von Zug United kompensiert.

Mit Neuzuzug Reinstadler sowie Jancis Evans, Seraphine Geiser, Gioia Niessner, Milena Mahler, Sandra Mischler und Andrea Ressnig stehen sieben gelernte Verteidigerinnen im Kader. Vom eigenen Nachwuchs stösst die U19-Internationale Jana Schenk ins NLA-Team. Sie wird mit Svenja Zell das Goalie-Duo bilden. Mit dem Rücktritt von Captain Nicole Braunschweiler geht viel Routine verloren. Zudem wird sich Eliane Horat aufgrund ihrer beruflichen Situation vom Leistungssport verabschieden. Dafür gibt Samanta Bickel nach längerem Auslandaufenthalt ihr Comeback.

Mit den jungen Wilden, angeführt von Nicole Fässler, Lea Hofmann, Carola Kuhn und Patrizia Leone sowie Sabrina Fässler, Ramona Malzacher, Liana Messere, Irène Räss und Sarah Schwab, wollen die Frauenfelderinnen an der Torproduktion der vergangenen Saison anknüpfen. Marianne Gämperli wird bis Ende Januar aufgrund eines Auslandsemesters nicht zur Verfügung stehen. Im Trainerstab gibt’s Kontinuität. Headcoach Mark van Rooden bleibt ebenso wie Teammanager Oliver Bernstein und die Konditionstrainer Felix Gutzwiller und Patrick Scheuchzer. Ergänzt wird der Stab durch Goalietrainer Christoph Ryser. (fül)