NLA

Uzwil – La Chaux-de-Fonds 6:2 (3:1 Punkte). – Männer: Einzel: Fröhlich s. Jenny 21:3, 21:11; Schoch v. Maillard 21:23, 21:15, 19:21; Joss s. Voegtlin 21:15, 21:15; Doppel: Joss/Peter s. Jenny/Maillard 21:16, 21:18; Fröhlich/Schoch s.

Drucken
Teilen

Uzwil – La Chaux-de-Fonds 6:2 (3:1 Punkte). – Männer: Einzel: Fröhlich s. Jenny 21:3, 21:11; Schoch v. Maillard 21:23, 21:15, 19:21; Joss s. Voegtlin 21:15, 21:15; Doppel: Joss/Peter s. Jenny/Maillard 21:16, 21:18; Fröhlich/Schoch s. Gilles Tripet/Voegtlin 21:12, 21:11; Frauen: Einzel: Cicognini v. Jaquet 21:14, 13:21, 0:21 w. o.; Doppel: Cicognini/Hantz s. Jaquet/Céline Tripet 21:10, 15:21, 22:20; Mixed: Peter/Hantz s. Jörg/Gilles Tripet 10:21, 21:17, 21:15.

Tafers-Freiburg – St. Gallen 2:6. – Männer: Einzel: Andrey v. Agung Ruhanda 11:21, 7:21; Trepp v. Christoph Heiniger 7:21, 13:21; Blondel v. Kleiner 18:21, 8:21; Doppel: Trepp/Andrey v. Agung Ruhanda/Kleiner 22:24, 16:21; Blondel/Schmid v. Christoph Heiniger/Thomas Heiniger 18:21, 15:21; Frauen: Einzel: Schaller v. Pelling 14:21, 21:17, 20:22; Doppel: Schaller/Larchenko Fischer s. Pelling/Agnia Ruhanda 21:17, 21:12; Mixed: Zaugg/Schmid s. Agnia Ruhanda/Thomas Heiniger 21:15, 21:14.

Tabelle: 1. St. Gallen-Appenzell* 16/52. 2. Adliswil-Zürich* 16/44. 3. Solothurn* 17/42. 4. Uzwil 16/35. 5. Yverdon 17/34. 6. Uni Basel 16/32. 7. Tafers-Freiburg 16/31. 8. La Chaux-de-Fonds 16/24. 9. Argovia 16/18. 10. Zentralschweiz 16/12. – * = St. Gallen/Appenzell, Adliswil-Zürich und Solothurn für die Playoffs qualifiziert.

Basketball

NBA

Sonntag: Oklahoma City Thunder (mit Sefolosha/4 Punkte) – Toronto Raptors 119:99. San Antonio Spurs – Phoenix Suns 113:110. Los Angeles Lakers – Denver Nuggets 95:89. Atlanta Hawks – Milwaukee Bucks 106:102. New Jersey Nets – Washington Wizards 89:85. Orlando Magic – Miami Heat 96:80. Sacramento Kings – Los Angeles Clippers 97:92. Dallas Mavericks – New Orleans Hornets 108:100.

Tabellen. Eastern Conference: 1. Cleveland Cavaliers (Leader Central Division) 60/92. 2. Orlando Magic (Leader Southeast Division) 60/80. 3. Atlanta Hawks 58/74. 4. Boston Celtics (Leader Atlantic Division) 57/72. 5. Toronto Raptors 58/62. 6. Chicago Bulls 59/62. 7. Milwaukee Bucks 59/60. 8. Miami Heat 60/58. 9. Charlotte Bobcats 57/56. 10. Philadelphia 76ers 58/44. 11. Washington Wizards 57/42. 12. Detroit Pistons 59/42. 13. New York Knicks 58/40. 14. Indiana Pacers 59/40. 15. New Jersey Nets 59/12.

Western Conference: 1. Los Angeles Lakers (Leader Pacific Division) 60/90. 2. Denver Nuggets (Leader Northwest Division) 59/78. 3. Dallas Mavericks (Leader Southwest Division) 60/78. 4. Utah Jazz 59/76. 5. Phoenix Suns 61/74. 6. Oklahoma City Thunder (Sefolosha) 58/70. 7. San Antonio Spurs 57/66. 8. Portland Trail Blazers 62/70. 9. New Orleans Hornets 60/62. 10. Memphis Grizzlies 59/60. 11. Houston Rockets 58/58. 12. Los Angeles Clippers 59/48. 13. Sacramento Kings 59/40. 14. Golden State Warriors 58/34. 15. Minnesota Timberwolves 61/28.

Billard

Dreiband-Team-WM

Viersen (De). Final: Türkei – Spanien 2:0. – Halbfinals: Spanien – Holland 2:0. Türkei – Südkorea 2:0. – Die Schweiz mit Danielsson und Hendrikssen nach 0:2-Niederlagen gegen Kolumbien und Schweden auf dem 23. Schlussrang klassiert.

Eishockey

NLA-Club Zug erhöht Aktienkapital

Die Aktionäre der EVZ-Sport AG haben an einer ausserordentlichen Generalversammlung einer Kapitalerhöhung zugestimmt. Die maximal 2,5 Millionen Franken will der Verwaltungsrat vor allem in den Innenausbau des neuen Stadions investieren. Auch das Catering in der neuen Arena, für welches Zug ab der Saison 2010/11 verantwortlich ist, wird mit dem Geld aufgebaut.

Trophy 2010 an Affoltern, Ipsach und Schwarzenegg

Die Eishockey-Schülerteams aus Affoltern im Emmental (Kategorie A), Ipsach (B) und Schwarzenegg (C) wurden am Finalturnier in Bern Sieger der Trophy 2010. Insgesamt nahmen 2300 Schülerinnen und Schüler teil, 25 Prozent mehr als vor einem Jahr.

Krupp bleibt vorerst deutscher Nationalcoach

Der deutsche Verband hat dem Nationalcoach Uwe Krupp trotz des enttäuschend verlaufenen Olympia-Turniers – vier Niederlagen, elfter Platz – den Rücken gestärkt. Auf jeden Fall soll Krupp die Auswahl noch an der Heim-WM im Mai betreuen. Mit dem abgetretenen Schweizer Nationalcoach Ralph Krueger habe der Deutsche Eishockeybund keinen Kontakt gehabt, sagte Verbandspräsident Uwe Harnos.

Eisschnelllauf

Kramer trennt sich von Trainer Kemkers

Allen Beteuerungen zum Trotz: Der Holländer Sven Kramer wird in der kommenden Saison nicht mehr von Trainer Gerard Kemkers betreut. Kemkers hatte an den Olympischen Spielen in Vancouver den Gold-Favoriten über 10 000 m nach 6600 m in die falsche Bahn gewiesen und damit den Traum von Kramers zweitem Olympiasieg zerstört. Kramer hatte nach der Disqualifikation zunächst versichert, dem Trainer treu zu bleiben.

Fussball

Challenge League

18. Runde:

Kriens – Thun 0:2 (0:0)

Länderspiel Frauen

Schweiz – England 2:2 (1:0)

Gsp, Nikosia (Zyp) – Sr. Kulcsar (Un).

Tore: 27. Dickenmann 1:0. 56. 1:1. 76. 1:2. 84. Dickenmann 2:2.

Schweiz: Brunner (Freiburg/De); Stein (Freiburg/De), Egli (Kriens), Abbé (Yverdon), Graf (Kriens); Bürki (Bayern München), Dickenmann (Lyon/Fr), Beney (Saarbrücken/De), Mändly (Young Boys)/52. Mehmeti (Young Boys), Moser (Freiburg/De)/ 92. Schwarz (Grasshoppers); Bachmann (Umea/Sd)/89. Crnogorcevic (Hamburger SV).

Bemerkungen: Schweiz ohne Meyer (verletzt).

Änderungen im Kader von Uruguay

Im Team von Uruguay, das morgen in St. Gallen auf die Schweiz trifft, gibt es Änderungen. Die beiden Spieler Mauricio Victorino und Alvaro Fernandez, die beide bei Universidad de Chile spielen, konnten die Reise nach Zürich wegen dem verheerenden Erdbeben in Chile nicht antreten. Für sie wurde Sebastian Coates nachnominiert, der heute zur Mannschaft stossen wird.

Torhüter Rost mit Ellbogenverletzung out

Frank Rost, der Torhüter des Hamburger SV, hat beim 0:1 bei Bayern München eine Prellung des linken Ellbogens erlitten. Damit haben sich die ersten Befürchtungen über einen Bruch des Gelenks nicht bestätigt. Wie lange Rost pausieren muss, steht noch nicht fest. Er war bei einer Abwehraktion mit Bastian Schweinsteiger zusammengeprallt.

Gernot Rohr Nationaltrainer von Gabun

Gernot Rohr, der einst auch die Young Boys betreut hat, tritt die Nachfolge des Franzosen Alain Giresse als Nationaltrainer von Gabun an. Der deutsch-französische Doppelbürger unterzeichnete einen Zweijahresvertrag. Das erklärte Ziel ist ein gutes Abschneiden am Afrika-Cup 2012, den Gabun und Äquatorialguinea gemeinsam durchführen.

Ronaldinho weiter im WM-Abseits

Während Ronaldinho bei Milan wieder zu alter Stärke zurückgefunden hat, spielt er in den WM-Planungen des brasilianischen Nationaltrainers Dunga weiter keine Rolle. Ohne den zweifachen Weltfussballer bestreiten die Brasilianer heute gegen die Iren in London ihren abschliessenden Test vor der Bekanntgabe des WM-Kaders.

Deutschland

2. Bundesliga. 24. Runde: Alemannia Aachen – Düsseldorf 0:1. – Tabelle (je 24 Spiele). 1. Kaiserslautern 53. 2. Augsburg 47. 3. St. Pauli 46. 4. Düsseldorf 43 (37:22). 5. Bielefeld 43 (36:23). 6. Duisburg 39. 7. Paderborn 37. 8. Greuther Fürth 34 (41:37). 9. Union Berlin 34 (32:33). 10. 1860 München 32. 11. Alemannia Aachen 30. 12. Cottbus 28. 13. Karlsruhe 27. 14. Rostock 25 (22:32). 15. Oberhausen 25 (21:38). 16. FSV Frankfurt 22. 17. Koblenz 18 (21:41). 18. Rot Weiss Ahlen 18 (15:38).

Länderspiele

Heute spielen

21.05 Irland – Brasilien (in London)

Morgen spielen

20.15 Schweiz – Uruguay (in St. Gallen)

10.00 Australien – Indonesien

11.00 Japan – Bahrain

14.00 Algerien U23 – Liechtenstein

14.30 Mazedonien – Montenegro

14.30 Armenien – Weissrussland

15.30 Elfenbeinküste – Südkorea

16.00 Griechenland – Senegal

16.00 Georgien – Estland

17.00 Slowakei – Norwegen

17.00 Zypern – Island

17.00 Angola – Lettland

17.30 Bosnien-Herzegowina – Ghana

18.15 Andorra – Litauen

18.30 Moldawien – Kasachstan

19.00 Malta – Finnland

19.00 Türkei – Honduras

19.30 Ungarn – Russland

19.30 Südafrika – Namibia

19.45 Rumänien – Israel

20.00 Luxemburg – Aserbaidschan

20.30 Österreich – Dänemark

20.30 Polen – Bulgarien

20.40 Italien – Kamerun

20.45 Albanien – Nordirland

20.45 Belgien – Kroatien

20.45 Deutschland – Argentinien

20.45 Holland – USA

20.45 Slowenien – Qatar

20.45 Wales – Schweden

21.00 England – Ägypten

21.00 Frankreich – Spanien

21.00 Schottland – Tschechien

21.45 Portugal – China

Golf

US PGA Tour

Scottsdale (USA). Turnier (6 Mio. Dollar/Par 71): 1. Hunter Mahan (USA) 268. 2. Rickie Fowler (USA) 269. 3. Yang Yong-Eun (SKor) 270. 4. Howell (USA), Couch (USA) und Goggin (Au), alle 271. 7. Taylor (USA) 272. 8. Piercy (USA), Every (USA), Villegas (Kol), Ogilvie (USA), Allenby (Au) und Molder (USA) alle 273.

Leichtathletik

4×800-m-Weltrekord in Moskau

Mit einem Weltrekord in der 4×800-m-Staffel war die Auswahl der russischen Langsprinterinnen für den Höhepunkt an den nationalen Hallenmeisterschaften in Moskau verantwortlich. Das Team mit Tatjana Andrianowa, Oksana Spasowkodskaja, Jelena Kofanowa und Jewgenia Zinurowa steigerte in 8:12,41 die ebenfalls von einem russischen Quartett erzielte Bestmarke aus dem Jahr 2007 (8:18,54) um mehr als sechs Sekunden.

Comeback des Chinesen Liu Xiang

Der Chinese Liu Xiang, der Olympiasieger 2004 und Weltmeister 2007 über 110 m Hürden, wird an der Hallen-WM vom 12. bis 14. März in Doha sein Comeback geben. Liu Xiang wird sich in Doha über 60 m Hürden mit dem aktuellen Hürden-Olympiasieger, dem Kubaner Dayron Robles, messen. Der Chinese war seit seiner Verletzung im Mai 2008 und einer Achillessehnenoperation im Dezember 2008 über ein Jahr lang verletzt.

Nachwuchs-Hallen-SM

Magglingen. Männer. U20. 1. Antoe Walters (LC Zürich/Gb) 6,83 (Vorlauf 6,93). – 200 m: 1. Daniele Angelella (Virtus Locarno) 22,21. – 1000 m: 1. Roland Christen (STV Willisau) 2:30,03. – 60 m Hürden: 1. Philipp Widmer (TSV Rothenburg) 8,04. – Hoch: 1. Andreas Graber (ST Bern) 2,00. – Stab: 1. Marquis Richards (TV Arlesheim) 5,00. – Weit: 1. Fabian Knaus (LC Zürich) 6,70. – Kugel (6 kg): 1. Dominik Alberto (LC Zürich) 14,49. – U18. Weit: 1. Riccardo Dautaj (Riva San Vitale) 6,98 (Schweizer U18-Bestleistung, vorher Christian Loosli 6,92). – U16. 60 m: 1. Yanier Bello (Stade Genève) 7,14 (Schweizer U16-Bestleistung, vorher Adrian Vogel/Franz Bernasconi 7,19).

Frauen. U20. 60 m: 1. Mujinga Kambundji (ST Bern) 7,56. – 200 m: 1. Kambundji 24,50 (Vorlauf 24,89). – 1000 m: 1. Selina Büchel (KTV Bütschwil) 2:51,35. – 60 m Hürden: 1. Ramona Baumgartner (STV Kriessern) 9,01. – Hoch: 1. Cendrine Monnet (CA Sion) 1,66. – Stab: 1. Mélissa Page (CA Belfaux). – Weit: 1. Cendrine Monnet (CA Sion) 5,62. – Kugel (4 kg): 1. Edith Burkard (Hochdorf) 12,31. – U18. 1000 m: 1. Andrina Schläpfer (Biberist) 2:49,24 (Schweizer U20-Rekord, vorher Schläpfer 2:50,24). – 60 m Hürden: 1. Noemi Zbären (SK Langnau) 8,45 (Vorlauf 8,44, Schweizer U18-Bestleistung, vorher Zbären 8,45). – Weit: 1. Fatim Affessi (CA Genève) 6,01 (Schweizer U18-Bestleistung, vorher Affessi 5,95).

Rad

Rennen im Ausland

Langkawi-Rundfahrt. 1. Etappe. Kota Bharu–Kuala Berang (174,5 km): 1. Michael Matthews (Au) 4:22:53. 2. Vidal Celis (Sp). 3. Ruslan Tleubaye (Kaz), gl. Zeit. Ferner: 103. Ackermann (Sz), 0:08 zurück. – Gesamtklassement: 1. Matthews 4:22:53. 2. Celis 0:04 zurück. 3. Anuar Manan (Malaysia), gleiche Zeit. Ferner: 103. Ackermann 0:18 zurück.

Reiten

Siebter GP-Platz für Annina Züger

Am 31. März wird Annina Züger erst 18jährig. Mit dem siebten Platz im Grossen Preis am Zweistern-CSI in Villeneuve Loubet an der französischen Riviera hat sie auf Liberté Courcelle ihr grosses Talent erneut angedeutet. Züger verzeichnete auch im Stechen einen kontrollierten Nullfehlerritt. Die Schwyzerin aus Galgenen, betreut von Beat Mändli, war im GP beste Schweizerin.

Zweistern-CSI

Villeneuve Loubet (Fr). Grand Prix (Höhe 145 cm, Dotation: 30 000 Euro): 1. Alvaro de Miranda Neto (Br), Norson du Revedy, 0/38,81. 2. Olivier Robert (Fr), Nefertiti de Safray, 0/39,98. 3. Daniel Neilson (Gb), Milena, 0/40,61. Ferner: 7. Annina Züger (Sz), Liberté Courcelle, 0/46,05. 12. Gisler (Sz), Touchable, 8/45,13, alle im Stechen. 19. Richard (Sz), Jalla de Gaverie, 4/69,98, im Normalparcours.

Schach

Team-Cup

Zürich-Oerlikon. Final: Svetozar Gligoric (Zürich) – Erjalano (SK Bern) 1:3. – IM Milosevic – Ernst Rindlisbacher 1:0. Ristevski – Studer 0:1, Gordic – Jan Rindlisbacher 0:1. Vasic – Lars Rindlisbacher 0:1.

Schiessen

Verbandsmatch

Bern. 10 m. Luftgewehr (olympisch). Elite: 1. Fribourg 588,25 (Durchschnitt der 12 Schützen). 2. Ostschweiz 583,83 (12). 3. Aargau 583,75 (8). Ferner: 6. Linth 581,75 (4). – Einzel: 1. Simon Beyeler (Freiburg) 597. 2. Irene Beyeler (Freiburg) 596/100. 3. Annik Marguet (Freiburg) 596/99. – Junioren: 1. Bern 578,08 (12). 2. Fribourg 576,91 (12). 3. Solothurn 576,00 (8). – Einzel. U20: 1. Ramona Bieri (Bern) 588. 2. Samantha Gugler (Freiborg) 586. 3. Thierry Sallin (Solothurn) 585/99. – U18: 1. Jasmin Mischler (Bern) 594. 2. Fabienne Füglister (Bern) 588. 3. Cindy Currat (Freiburg) 586. Ferner: 5. Hollenstein (Ostschweiz) 585/95. – U16: 1. Marcel Bruni (Einzelschütze Bern) 587. 2. Jan Hollenweger (Ostschweiz) 584. 3. Mélissa Oguey (Waadt) 583.

Schwingen

Fest vom Wochenende

Niederurnen GL. Hallenschwinget (59 Schwinger/250 Zuschauer). Schlussgang: Bruno Nötzli (Pfäffikon SZ) besiegt Fridolin Beglinger (Mollis) nach 1:00 mit Kurz und Nachfahren am Boden. – Rangliste: 1. Beglinger 58,25. 2. Nötzli 57,75. 3. Roland Kälin (Schönenberg) 56,75. 4. Rutz (Nesslau) 56,50. 5. Knöpfel (Hundwil), Eugster (Quarten), Horner (Ennenda), Steinauer (Wilerzell), Schuler (Rothenthurm) und Büchler (Schänis) je 56,00.

Segeln

Neuer Cheftrainer für die Schweizer Segler

Der promovierte Diplom-Sportlehrer Thomas Reulein ist seit dem 1. März Cheftrainer des Swiss Sailing Teams. Der 39jährige Deutsche hat bereits den RS:X-Windsurfer Richi Stauffacher als Trainer an den Olympischen Spielen in Peking unterstützt.

Ski alpin

Europacup Frauen

Auron (Fr). Super-G: 1. Mariella Voglreiter (Ö) 1:36,12. 2. Elena Curtoni (It) 0,07 zurück. 3. Priska Nufer (Sz) 0,40. 4. Moser (Ö) 1,20. 5. Marsaglia (It) 1,32. 6. Feierabend (Sz) 1,35. 7. Abderhalden (Sz) 1,75. Ferner: 20. Janka (Sz) 3,70. – Ausgeschieden: u. a. Good (Sz), Wolf (Sz), Küng (Sz).

Tennis

ATP-Weltrangliste

Per 1. März 2010: 1. (Position der Vorwoche: 1.) Roger Federer (Sz) 11 350 Punkte (11 350). 2. (2.) Novak Djokovic (Ser) 8310 (8310). 3. (3.) Rafael Nadal (Sp) 7520 (7370). 4. (4.) Murray (Gb) 7255 (7300). 5. (5.) Del Potro (Arg) 6265 (6265). 6. (6.) Dawydenko (Russ) 5290. 7. (7.) Söderling (Sd) 3855. 8. (8.) Roddick (USA) 3720. 9. (9.) Cilic (Kro) 2970. 10. (12.) Gonzalez (Chile) 2890. Ferner die weiteren Schweizer: 19. (21.) Wawrinka 1765. 56. (52.) Chiudinelli 761. 141. (142.) Bohli 348. 192. (182.) Lammer 243. 349. (346.) Sadecky 115.

WTA-Weltrangliste

Per 1. März 2010: 1. (1.) Serena Williams (USA) 8645. 2. (2.) Dinara Safina (Russ) 6480. 3. (3.) Swetlana Kusnezowa (Russ) 5930. 4. (4.) Wozniacki (Dä) 5925. 5. (5.) Venus Williams (USA) 5626. 6. (6.) Asarenka (WRuss) 5300. 7. (7.) Dementjewa (Russ) 4855. 8. (8.) Radwanska (Pol) 3880. 9. (9.) Jankovic (Ser) 3770. 10. (10.) Na (China) 3441. Ferner die Schweizerinnen: 48. (48.) Schnyder 1356. 55. (54.) Bacsinszky 1252. 63. (64.) Vögele 959. 318. (318.) Riner 124. 373. (371.) Sadikovic 97.

lotto/toto

Totogoal: 2 2 2, 1 1 X, 1 2 1, 2 2 2, 2 – 2:1

Gewinnquoten vom Wochenende

Schweizer Lotto

1 Gew. 5 R. Zz. Pz. zu Fr. 221 541.55

6 Gew. 5 Richt. Zz. je Fr. 37 374.75

11 Gew. 5 Richt. Pz. je Fr. 14 544.30

45 Gew. 5 Richt. je Fr. 8142.80

657 Gew. 4 Richt. Pz. je Fr. 100.00

3539 Gew. 4 Richt. je Fr. 50.00

13 268 Gew. 3 Richt. Pz. je Fr. 12.00

73 212 Gew. 3 Richt. je Fr. 6.00

98 284 Gew. 2 Richt. Pz. je Fr. 2.00

Jackpot Swiss Lotto plus: 27,7 Mio. Franken.

Jackpot Swiss Lotto: 15,7 Mio. Franken.

Joker

2 Gew. 6 Richt. je Fr. 250 906.00

6 Gew. 5 Richt. je Fr. 10 000.00

50 Gew. 4 Richt. je Fr. 1000.00

394 Gew. 3 Richt. je Fr. 100.00

4207 Gew. 2 Richt. je Fr. 10.00

Nächster Jackpot: 220 000 Franken.

Totogoal

1 Gew. 13 Richt. zu Fr. 20 600.80

20 Gew. 12 Richt. je Fr. 515.00

173 Gew. 11 Richt. je Fr. 59.50

1495 Gew. 10 Richt. je Fr. 6.90

Als Erstranggewinnsumme für den nächsten Wettbewerb werden 320 000 Fr. erwartet.

Deutsches Lotto

Gewinnklasse eins (sechs R. und Superzahl):

1 Gewinner mit 2 542 602.00 €

Gewinnklasse zwei (sechs Richtige):

3 Gewinner mit je 678 027.20 €

Gewinnklasse drei (fünf R. mit Zusatzzahl):

16 Gewinner mit je 79 456.30 €

Gewinnklasse vier (fünf Richtige):

1022 Gewinner mit je 3234.20 €

Gewinnklasse fünf (vier R. mit Zusatzzahl):

2430 Gewinner mit je 209.20 €

Gewinnklasse sechs (vier Richtige):

63 094 Gewinner mit je 40.20 €

Gewinnklasse sieben (drei R. mit Zusatzzahl):

72 700 Gewinner mit je 27.90 €

Gewinnklasse acht (drei Richtige):

1158 211 Gewinner mit je 9.60 €

Österreichisches Lotto

JP Sechser zu € 836 245.70

6 Fünfer Zz. je € 25 340.70

159 Fünfer je € 1075.70

6905 Vierer je € 41.20

106 145 Dreier je € 4.20

Joker

1 Joker zu € 199 254.50

12mal je € 7700.00

101mal je € 770.00

1074mal je € 77.00

10 804mal je € 7.00

113 596mal je € 1.50

Euro Millions

0 Gew. 5 R. 2 ?? Fr. 95 489 879.70

14 Gew. 5 R. u. 1 ? Fr. 411 490.50

16 Gew. 5 Richtige Fr. 91 272.40

175 Gew. 4 R. u. 2 ?? Fr. 6672.80

2998 Gew. 4 R. u. 1 ? Fr. 259.65

3845 Gew. 4 Richtige Fr. 141.75

6032 Gew. 3 R. u. 2 ?? Fr. 129.05

112 383 Gew. 3 R. u. 1 ? Fr. 35.35

79 459 Gew. 2 R. u. 2 ?? Fr. 43.10

148 360 Gew. 3 Richtige Fr. 24.65

387 526 Gew. 1 R. u. 2 ?? Fr. 20.30

1 429 397 Gew. 2 R. u. 1 ? Fr. 13.05

Als Erstranggewinnsumme für den nächsten Wettbewerb werden 65 Mio. Fr. erwartet.

(ohne Gewähr)

Aktuelle Nachrichten