NLA

Basel Meanmachine – Calanda Broncos 0:64. Basel Gladiators – Bern Grizzlies 28:20. – Tabelle: 1. Calanda Broncos 7/14. 2. Basel Gladiators 9/10. 3. Hohenems Blue Devils (Ö) 7/8. 4. Bern Grizzlies 8/8. 5. Zürich Renegades 7/6. 6. Basel Meanmachine 8/0.

Drucken
Teilen

Basel Meanmachine – Calanda Broncos 0:64. Basel Gladiators – Bern Grizzlies 28:20. – Tabelle: 1. Calanda Broncos 7/14. 2. Basel Gladiators 9/10. 3. Hohenems Blue Devils (Ö) 7/8. 4. Bern Grizzlies 8/8. 5. Zürich Renegades 7/6. 6. Basel Meanmachine 8/0. – Calanda Broncos für Halbfinals qualifiziert; Basel Meanmachine in der Auf-/Abstiegsbarrage NLA/NLB.

Beachvolley

WM

Rom. Gruppenphase. 2. Spieltag. Männer. Gruppe C: Araujo/Ricardo (Br/3) s. Gabathuler/Schnider (Sz/27) 21:15, 19:21, 20:18. Redmann/Saxton (Ka/46) s. Boersma/Spijkers (Ho/22) 21:18, 21:17. – Tabelle (je 1 Spiel): 1. Redmann/Saxton 2 (2:0 Sätze). 2. Araujo/Ricardo 2 (2:1). 3. Gabathuler/Schnider 0 (1:2). 4. Boersma/ Spijkers 0 (0:2).

Gruppe D: Heuscher/Bellaguarda (Sz/21) s. Kadziola/Szalankiewicz (Pol/45) 22:20, 14:21, 16:14. Brink/Reckermann (De/4) s. Licholetow/Pastuchow (Russ/28) 21:11, 21:13. – Tabelle (je 1 Spiel): 1. Brink/Reckermann 2 (2:0). 2. Heuscher/Bellaguarda 2 (2:1). 3. Kadziola/Szalankiewicz 0 (1:2). 4. Licholetow/Pastuchow 0 (0:2).

Gruppe J: Horst/Müllner (Ö/33) s. Laciga/Weingart (Sz/40) 18:21, 21:17, 15:8. Semenow/Koschkarew (Russ/16) s. Herrera/Gavira (Sp/9) 14:21, 23:21, 16:14. – Tabelle (je 2 Spiele): 1. Semenow/Koschkarew 4. 2. Herrera/Gavira 2. 3. Horst/Müllner 2. 4. Laciga/Weingart 0.

Frauen. Gruppe H: Chen/Zhang (China/8) s. Kuhn/Zumkehr (Sz/17) 21:13, 18:21, 15:9. Mullin/Dampney (Gb/41) s. Candelas/Garcia (Mex/32) 21:17, 21:19. – Tabelle (je 2 Spiele): 1. Xue/Xi 4. 2. Kuhn/Zumkehr 2. 3. Mullin/Dampney 2. 4. Candelas/Garcia 0.

Gruppe C: Goricanec/Grässli (Sz/46) s. Klapalova/Hajeckova (Tsch/22) 21:18, 14:21, 15:9. Kessy/Ross (USA/3) s. Hansel/Montagnolli (Ö/27) 29:27, 21:11. Hansel/Montagnolli s. Grässli/Goricanec 13:21, 21:19, 15:10. Kessy/Ross s. Klapalova/Hajeckova 22:24, 21:7, 15:12. – Tabelle (je 2 Spiele): 1. Kessy/Ross 4. 2. Hansel/Montagnolli 2. 3. Goricanec/Grässli 2. 4. Klapalova/Hajeckova 0.

Eishockey

Langnaus Topskorer zu schwedischem Aufsteiger

Mike Iggulden, in der abgelaufenen NLA-Saison mit 42 Punkten Topskorer in Langnau, wechselt nach Schweden. Der 28jährige Kanadier schliesst sich den Växjö Lakers an, die soeben in die höchste Liga ihres Landes aufgestiegen sind.

Björn Melin wechselt in die KHL nach Riga

Der schwedische Internationale Björn Melin, der im Laufe der vergangenen Saison zu Fribourg gestossen war, kehrt in die osteuropäische KHL zurück. Der 29jährige Stürmer wechselt nach Lettland zu Dinamo Riga. Melin kam in der Nationalliga A auf 23 Spiele, 10 Tore und 6 Assists. Sein neuer Arbeitgeber Riga wird in der kommenden Saison vom in der Schweiz bestens bekannten Finnen Pekka Rautakallio trainiert.

Tallarini beendet sein Profikarriere

Im Alter von nur 27 Jahren beendet Alan Tallarini seine aktive Karriere. Der Tessiner ist erst vor anderthalb Monaten mit Davos Schweizer Meister geworden. Der Verteidiger hört auf, weil ihm die Bündner keine Vertragsverlängerung angeboten haben. Tallarini gab in der Saison 2002/03 sein NLA-Début mit Ambri.

NHL

Playoff-Final (best of 7). 6. Runde: Boston Bruins (in Qualifikation 3. Eastern Conference) – Vancouver Canucks (1. Western Conference) 5:2; Stand 3:3. – Siebtes und entscheidendes Spiel in der Nacht auf Donnerstag in Vancouver.

Fussball

Auf Contini folgt Winkler

Patrick Winkler ist der neue Trainer der U21-Mannschaft des FC St. Gallen, die in der 1. Liga spielt. Der 38-Jährige übernimmt die Nachfolge von Giorgio Contini, dessen Vertrag im Frühling nicht verlängert worden war. Winkler war früher Profi beim FC St. Gallen. Seit 2004 ist er beim Ostschweizer Club Juniorentrainer, seit 2008 war er Technischer Leiter und Chef Nachwuchs. Zudem trainierte Winkler die U18 des FC St. Gallen. Der FC St. Gallen hat zudem den Vertrag mit Roger Zürcher, Technischer Leiter Nachwuchs, um drei Jahre verlängert. Seit dem 1. Juli 2010 übt er diese Funktion aus. (red.)

FC Vaduz holt zwei Meister

Der FC Vaduz vermeldet zwei Zuzüge. Der Challenge-League-Club aus dem Fürstentum Liechtenstein verstärkt sich im Hinblick auf die nächste Saison mit dem österreichischen Mittelfeldspieler Mario Kienzl und dem deutschen Stürmer Matthias Baron. Beide wurden vor wenigen Wochen mit ihren letzten Arbeitgebern Meister; Kienzl als Stammspieler mit Sturm Graz, Baron als Ergänzungsspieler mit dem FC Basel.

Testspiele FC St. Gallen

Samstag, 25. Juni, 15 Uhr: St. Gallen – Basel (Sportplatz Rüti, Henau). – Mittwoch, 29. Juni, 16 Uhr: St. Gallen – Austria Lustenau (Gründenmoos). – Samstag, 2. Juli, 17 Uhr: St. Gallen – Grasshoppers (in Sirnach). – Mittwoch, 6. Juli, 18 Uhr: St. Gallen – Vaduz (in Flums). – Dienstag, 12. Juli, 20.15 Uhr: St. Gallen – Borussia Dortmund (AFG Arena). – Samstag, 16. Juli: Gegner, Spielort und Zeit noch offen.

Testspiele FC Wil

Samstag, 18. Juni, 16 Uhr: Wil – Altach in Bazenheid. – Samstag, 25. Juni: Wil – Kriens. – Samstag, 2. Juli: Wil – Brühl oder Young Boys. – Mittwoch, 6. Juni: Wil – Grasshoppers U21. – Samstag, 9. Juli: Wil – Bregenz. – Samstag, 16. Juli: Wil – Stuttgart Amateure. – Zeiten und Spielorte mit Ausnahme der ersten Begegnung noch unbekannt.

Saisonstart in der Challenge League am 23./24. Juli.

Trainerrochaden in der Serie A

Die AS Roma hat Luis Enrique als neuen Trainer vorgestellt. Der frühere spanische Internationale unterschrieb für zwei Jahre. Er betreute zuletzt die zweite Mannschaft von Barcelona. In Rom folgt Enrique auf Vincenzo Montella, der im Laufe der vergangenen Saison Claudio Ranieri abgelöst hatte. Der frühere italienische Internationale Montella wechselt nun als Nachfolger des Argentiniers Diego Simeone zum Liga-Konkurrenten Catania. Domenico Di Carlo, Anfang März bei Absteiger Sampdoria Genua entlassen, kehrt zu Chievo Verona zurück.

Gullit in Grosny bereits wieder entlassen

Das Gastspiel von Ruud Gullit als Trainer von Terek Grosny ist nach einem halben Jahr wieder beendet. Der 48jährige Holländer wurde nach der 0:1-Niederlage gegen Amkar Perm entlassen. Ramsan Kadirow, Vorsitzender des russischen Erstdivisionärs, war schon seit längerem unzufrieden. Nach der siebten Saisonniederlage liegt der Club aus der Hauptstadt der russischen Teilrepublik Tschetschenien in der 16 Vereine umfassenden Liga nur auf Platz 14.

Hassli mit dem «Tor der Woche»?

Eric Hasslis Treffer zum 2:2 gegen die Seattle Sounders steht in der Major League Soccer in der Auswahl für das «Tor der Woche». Der Stürmer mit Vergangenheit in der Super League traf mit einem Volleyschuss vom einen Strafraumeck ins entfernte Lattenkreuz. Für Hassli war es das zweite Tor in diesem Spiel, nachdem er sein Team mit einem Penalty in Führung gebracht hatte. Die Schweizer Alain Rochat und Davide Chiumiento (bis 73.) standen gegen Seattle ebenfalls im Einsatz.

Bazdarevic neuer Trainer in Sochaux

Mehmed Bazdarevic, der seine Spieler-Karriere bei Etoile Carouge hatte ausklingen lassen, ist der neue Trainer in Sochaux. Der Bosnier ersetzt Francis Gillot, der zu Bordeaux wechselt. Sochaux ist als Tabellenfünfter aus Frankreich für die Europa League qualifiziert.

Gold Cup

Vorrunde. Gruppe B: Guatemala – Grenada 4:0. Jamaika – Honduras 1:0. – Schlusstabelle (je 3 Spiele): 1. Jamaika 9. 2. Honduras 4 (+5). 3. Guatemala 4 (+2). 4. Grenada 0. – Jamaika, Honduras und Guatemala (sicher nicht schlechtester Gruppendritter) nach Costa Rica und Mexiko ebenfalls für die Viertelfinals qualifiziert.

U21-EM in Dänemark

Gruppe A

Schweiz – Island 2:0 (2:0)

Dänemark – Weissrussland 2:1 (1:1)

Schweiz – Island 2:0 (2:0)

Aalborg – 1903 Zuschauer – Sr. Strahonja (Kro).

Tore: 1. (0:53) Frei (Shaqiri) 1:0. 40. Emeghara (Frei) 2:0.

Schweiz: Sommer; Koch, Rossini, Klose, Berardi; Lustenberger; Shaqiri, Frei (66. Costanzo), Xhaka (68. Abrashi), Emeghara; Gavranovic (84. Ben Khalifa).

Island: Björnsson; Jonsson, Eyjolfsson, Fjoluson, Valgardsson; Kristjansson; Gislason, Sigurdsson, Vidarsson (61. Bjarnason), Finnbogason (46. Sigurdarson); Sigthorsson.

Bemerkungen: Island ohne Gunnarsson (gesperrt). Verwarnungen: 12. Vidarsson, 38. Xhaka, 44. Sigurdsson (alle Foul), 89. Ben Khalifa, 93. Eyjolfsson (beide Unsportlichkeit).

Motorrad

Motocross SM

Muri. Open. Erstes Rennen: 1. Cristian Beggi (It), TM. 2. Romain Billerey (Fr), Yamaha. 3. Jiri Cepelak (Tsch), Yamaha. 4. Alain Schafer (Freiburg), Honda. – Zweites Rennen: 1. Schafer. 2. Billerey. 3. Cepelak. – SM-Stand (8/16): 1. Cepelak 148. 2. Schafer 143. 3. Grégory Wicht (Prez-vers-Siviriez), Honda, 136.

125 ccm. Erstes Rennen: 1. Patrick Walther (Bonstetten), Yamaha. 2. Yerki Janvier (Be), Yamaha. 3. Jeremy Seewer (Bülach), Suzuki. – Zweites Rennen: 1. Kilian Auberson (Epautheyres), KTM. 2. Yves Furlato (Amlikon-Bissegg), Kawasaki. 3. Kim Schaffter (Court), Yamaha. – SM-Stand (8/16): 1. Auberson 147. 2. Kevin Gonseth (Moutier), Suzuki, 137. 3. Walther 126.

Rad

Tour de Suisse

4. Etappe, Grindelwald–Huttwil (198,4 km): 1. Thor Hushovd (No) 4:46:05 (41,610 km/h), 10 Sekunden Bonifikation. 2. Peter Sagan (Slk), gleiche Zeit. 6 Sek. Bon. 3. Marco Marcato (It) 0:02, 4 Sek. Bon. 4. Rojas (Sp). 5. Freire (Sp). 6. Gasparotto (It). 7. Van Avermaet (Be). 8. Stybar (Tsch). 9. Boonen (Be). 10. Impey (SA). 11. Fernandez (Sp). 12. Mollema (Ho). 13. Cunego (It). 14. Megias (Sp). 15. Paolini (It). Ferner: 35. Elmiger (Sz). 44. Frank (Sz). 53. Rast (Sz). 65. Tschopp (Sz). 70. Bertogliati (Sz), alle gleiche Zeit. 82. Albasini (Sz) 0:23. 91. Klöden (De) 1:05. 92. Cancellara (Sz), gleiche Zeit. 115. Loosli (Sz) 3:39. 147. Cavendish (Gb) 7:23.

Gesamtklassement: 1. Cunego 12:29:23. 2. Soler 0:54. 3. Mollema 1:16. 4. Ten Dam 1:19. 5. Van Garderen 1:21. 6. Fränk Schleck 1:25. 7. Fuglsang 1:32. 8. Di Luca (It) 1:53. 9. Kruijswijk 2:00. 10. Leipheimer 2:10. 11. De Greeff 2:24. 12. Frank 2:44. 13. Caruso (It) 3:04. 14. Gerdemann (De) 3:09. 15. Danielson (USA) 3:23. 16. Tschopp 3:25. Ferner: 38. Elmiger 18:48. 41. Klöden 19:19. 55. Dietziker 22:20. 84. Rast 32:03. 88. Cancellara 32:34. 99. Loosli 35:41. 102. Hushovd 36:20. 104. Bertogliati 36:53. 150. Cavendish 48:19.

5. Etappe. Huttwil–Tobel-Tägerschen (203,9 km). Marschtabelle ab Kilometer 107 (Schnitt 41 km/h): Eglisau 15.08 Uhr – Rüdlingen 15.21 – Flaach 15.25 – Andelfingen 15.34 – Ossingen 15.41 – Oberneunforn 15:46 – Ellikon a. d. Thur 15.58 – Frauenfeld 16.06 – Thundorf 16.19 – Freudenberg 16.22 – Stettfurt 16.23 – Lommis 16.27 – Affeltrangen 16.32 – Tobel-Tägerschen (Zieldurchfahrt) 16.34 – Sedel (Sprint) 16.39 – Münchwilen 16.41 – Gloten 16.46 – Sirnach 16.48 – Eschlikon 16.53 – Oberwangen Dussnang 16.59 – Itaslen 17.03 – Balterswil 17.05 – Ifwil 17.08 – Aadorf 17.13 – Wängi 17.18 – Lommis 17.23 – Affeltrangen 17.28 – Tobel-Tägerschen 17.30.

Rennen in der Schweiz

Zürich-Oerlikon. Elite. Ausscheidungsfahren: 1. Bernhard Oberholzer (Hefenhofen). 2. Dominique Stark (Horgenberg). 3. Michael Alborn (Nänikon). 4. Nef (Thundorf). 5. Aeschbach (Dürrenäsch). 6. Fussnegger (De). – Sprint: 1. Miles Stovold (Gb). 2. Pascal Lauener (Rütihof). 3. Patrik Merk (Buchs). 4. Lauener (Bürglen). 5. Jansen (Würenlos). 6. Keller (Hinteregg). – Scratch: 1. Stark. 2. Aeschbach. 3. Alain Lauener. 4. Bärlocher (Niederurnen). 5. Keller. 6. Jörg (Steinmaur). – Punktefahren: 1. Oberholzer. 2. Aeschbach. 3. Keller. 4. Jörg. 5. Fussnegger. 6. Bärlocher.

Rennen im Ausland

Forst/Lausitz (De). Steher-Meeting. 1. Rennen (60 km): 1. Giuseppe Atzeni (Sz)/Schrittmacher Dippel. Ferner: 5. Mario Birrer/SM Durst. 6. Peter Jörg/Aebi. – Pfingstpreis (70 km): 1. Atzeni. 3. Birrer. 5. Rene Heinze (De)/Aebi (Sz). – 9. Jörg/Aebi.

Reiten

Sarah Leutwiler baut WM-Führung aus

Auf der amerikanischen Galopp-Rennbahn Penn National hat Sarah Leutwiler den dritten WM-Lauf der Amateur-Rennreiterinnen in Serie gewonnen. Die Bernerin hatte zuvor bereits in Frauenfeld und in Mons-Ghlin reüssiert. In den USA siegte sie mit dem Pferd Gogolego zwei Längen vor der Deutschen Berit Weber. Im WM-Zwischenklassement führt Leutwiler nun mit 64 Punkten. Auf Platz zwei folgen Tina Henriksson und Rachel King mit jeweils 51 Zählern.

Schiessen

Schweizer EM-Aufgebot

Unterägeri (Sz). 10 m. Elite: Simon Beyeler (Schwarzenburg), Beat Müller (Fraubrunnen), Jürg Ebnöther (Gibswil-Ried), Monika Zahnd (Kandergrund), Irene Beyeler (Schwarzenburg), Martina Landis (Nyon). – U23: Petra Kneubühl (Frauenfeld), Mara Schönholzer (Neukirch a. d. Thur), Linda Hansmann (Waldstatt), Claude-Alain Delley (St-Aubin), Stefan Ebnöther (Gibswil-Ried), Joel Brüschweiler (Hefenhofen), Dino Vich (Thayngen), Jan Hollenweger (Märwil).

30 m. Open. Elite: Simon Beyeler, Irene Beyeler, Zahnd, Müller, Renato Harlacher (Rümlang). – U23: Brüschweiler, Delley, Ebnöther, Kneubühl, Schönholzer.

Programm. EM. 28. Juni: Elite 10 m/U23 30 m. – 29. Juni: Elite Team 30m U23 10 m. – 30. Juni: Elite Einzel 30 m. – 1. Juli: Elite AS-Cup (K. o.-Modus).

Schwimmen

Palfrey mit Marathon-Weltrekord

Die britisch-australische Marathon-Schwimmerin Penny Palfrey hat sich in die Rekordbücher eingetragen. Ohne fremde Hilfe legte die 48-Jährige innerhalb von 40 Stunden und 41 Minuten eine Distanz vom 108 Kilometern zurück. Den Weltrekord im Langzeitschwimmen im offenen Meer stellte sie wie vorgeschrieben ohne Hilfsmittel wie Flossen oder einen schützenden Haikäfig auf.

Tennis

Turniere im Ausland

Eastbourne (Gb). ATP-Turnier (462 675 Euro/Rasen). 1. Runde: Tsonga (Fr/1) s. Istomin (Usb) 6:2, 7:5. – WTA-Tour (618 000 Dollar/Rasen). Frauen. 1. Runde: Swonarewa (Russ/1) s. Watson (Gb) 6:3, 6:3. Na (China/2) s. Paszek (Ö) 7:5,6:4. Schiavone (It/4) s. Kanepi (Est) 7:6 (9:7), 6:1. Bartoli (Fr/6) s. Safarova (Tsch) 6:3, 3:6, 7:6 (9:7). Ivanovic (Ser) s. Görges (De) 6:4, 6:3. Serena Williams (USA) s. Pironkova (Bul) 1:6, 6:3, 6:4. Jovanovski (Ser) s. Pawljutschenkowa (Russ) 7:6 (11:9), 6:4.

's-Hertogenbosch (Ho). WTA-Turnier (450 000 Euro/Rasen). 2. Runde: Oprandi (It/Sz) s. Clijsters (Be/1) 7:6(7:5), 6:3. Date-Krumm (Jap) s. Lino (Sp) 7:6(7:3), 6:0. – Oprandi in der 2. Runde gegen Date-Krumm.

Wimbledon. All England Championships. Grand-Slam-Turnier (Rasen). Qualifikation. Männer. 2. Runde: Chiudinelli (Sz) s. Darcis (Be/6) 6:3, 3:0 w.o. (Aufgabe Darcis). – 3. Runde (Sieger im Haupttableau): Chiudinelli – Beck (Slk/17). – Frauen. 1. Runde: Navarro (Sp/8) s. Vögele (Sz) 6:7 (4:7), 7:6 (7:2), 6:2.

ATP-Weltrangliste

Per 13. Juni 2011. ATP: 1. (Vorwoche 1.) Nadal (Sp) 12 070 (12 070). 2. (2.) Djokovic (Ser) 12 005 (12 025). 3. (3.) Federer (Sz) 9230 (9230). 4. (4.) Murray (Gb) 6855 (6625). 5. (5.) Söderling (Sd) 4595. 6. (6.) Ferrer (Sp) 4150. 7. (7.) Berdych (Tsch) 3490. 8. (8.) Monfils (Fr) 2780. 9. (9.) Fish (USA) 2335. 10. (10.) Roddick (USA) 2200. Ferner, die weiteren Schweizer: 14. (14.) Wawrinka 1900. 136. (138.) Bohli 413. 211. (201.) Chiudinelli 242. 333. (330.) Sadecky 131. 363. (337.) Lammer 111.

WTA-Weltrangliste

Per 13. Juni 2011. 1. (1.) Wozniacki (Dä) 9915. 2. (2.) Clijsters (Be) 8215. 3. (3.) Swonarewa (Russ) 7935. 4. (7.) Li (China) 6196. 5. (5.) Asarenka (WRuss) 5920. 6. (6.) Scharapowa (Russ) 5021. 7. (7.) Schiavone (It) 4646. 8. (8.) Kvitova (Tsch) 4018. 9. (9.) Bartoli (Fr) 3740. 10. (10.) Stosur (Au) 3405. Ferner, die Schweizerinnen: 67. (64.) Bacsinszky 955. 152. (152.) Vögele 400. 276. (289.) Perrin 190.

Wasserball

NLA

Männer. Frosch Aegeri – Horgen 8:10. – Schlusstabelle Qualifikation (je 18 Spiele): 1. Lugano 33. 2. Horgen 28. 3. Kreuzlingen 23. 4. Genf 20. 5. Frosch Aegeri 14. 6. Basel 6. 7. Winterthur 2. – Lugano und Horgen direkt für die Playoff-Halbfinals qualifiziert (ab 7. Juli); Viertelfinals (best of 3, ab 21. Juni): Kreuzlingen – Basel, Genf – Frosch Aegeri.

lotto/toto

Totogoal: 2 X 1, X X X, X 1 1, X 1 1, X – 2:2

Gewinnquoten vom Wochenende

Totogoal

Als Erstranggewinnsumme für den nächsten Wettbewerb werden 90 000 Fr. erwartet.

Deutsches Lotto

Aktuelle Nachrichten