Niederlagenserie bleibt bestehen

FUSSBALL. Trotz klarer Leistungssteigerung verliert der FC Arbon beim starken FC Bazenheid mit 0:3. Der FCA startete mit viel Zug nach vorne. In den ersten 25 Minuten war er die aktivere und gefährlichere Mannschaft auf dem Sportplatz Ifang.

Merken
Drucken
Teilen

FUSSBALL. Trotz klarer Leistungssteigerung verliert der FC Arbon beim starken FC Bazenheid mit 0:3. Der FCA startete mit viel Zug nach vorne. In den ersten 25 Minuten war er die aktivere und gefährlichere Mannschaft auf dem Sportplatz Ifang. «Eigentlich müssten wir in Führung gehen, denn Chancen waren einige vorhanden», resümierte Massimo Gioia, der mit der Leistung seines Teams grundsätzlich zufrieden war. Golic, Montinaro und zweimal Haltinner hatten die Möglichkeit, das 1:0 zu erzielen, doch fehlen zurzeit die Sicherheit und auch das Glück im Abschluss. Die Gastgeber hingegen verwerteten gleich die erste Torchance.

Nach diesem Tor steigerte sich der FC Bazenheid und erzielte wenige Minuten danach das 2:0. Mit zwei Treffern schockten die Alttoggenburger die bis dahin besseren Thurgauer. In der Folge agierte das Heimteam aber souverän und liess nicht mehr viel zu. Bei den Gästen hingegen war die Verunsicherung zurück. Zwar stemmte man sich gegen die drohende Niederlage, doch fehlte es an der Durchschlagskraft. Bazenheid machte kaum Fehler und verlagerte das Geschehen in die Hälfte der Arboner, die mit Abwehrarbeit beschäftigt waren. Das 3:0 von Maksuti in der Nachspielzeit war nur noch Zugabe. (mwi)