Niederlage trotz starkem Start

EISHOCKEY. Trotz einer 2:0-Führung der Weinfelder dominierte nach einem in der Anfangsphase ausgeglichenen Spiel der 1. Liga der EHC Dübendorf nach dem Ausgleich in der 15. Minute das Spiel und gewann am Ende 6:2.

Drucken
Teilen

EISHOCKEY. Trotz einer 2:0-Führung der Weinfelder dominierte nach einem in der Anfangsphase ausgeglichenen Spiel der 1. Liga der EHC Dübendorf nach dem Ausgleich in der 15. Minute das Spiel und gewann am Ende 6:2.

Weinfelden überrumpelte die Dübendorfer gleich in der 1. Minute mit einem schnellen Angriff, der Dolana mit dem 0:1 abschloss. Nur sieben Minuten später doppelte Rothen nach und erzielte auf Pass von Dolana gar das 0:2. Ein Weinfelder Doppelausschluss in der 12. Minute brachte dann die Wende. Als die erste Strafe abgelaufen war, erzielte Wüst für Dübendorf den Anschlusstreffer, zwei Minuten später lagen die Glatttaler plötzlich in Führung. Die Zürcher erzielten Sekunden vor der Pause durch Bührer verdient das 4:2.

Im Mitteldrittel ging es im selben Stil weiter. Das Spielgeschehen fand hauptsächlich im Weinfelder Drittel statt. Wenig überraschend erhöhte Dübendorf in der 24. Minute durch Künzli und in der 31. Minute durch Stoob auf 6:2.

Auch in den letzten 20 Minuten war Dübendorf die spielbestimmende Mannschaft. Weinfelden war vorwiegend mit Defensivarbeit beschäftigt, konnte aber noch ein paar Konter fahren, welche von der Zürcher Hintermannschaft abgefangen werden konnten. Aber auch auf der anderen Seite liess Torhüter Lenze keinen weiteren Torerfolg der Zürcher mehr zu. (kar)

Aktuelle Nachrichten