Niederlage im Spitzenkampf

EISHOCKEY. Im Heimspiel gegen Leader Biasca musste der EHC Frauenfeld gestern abend eine 3:7-Niederlage hinnehmen. Nach einem guten ersten Drittel der Frauenfelder drehte Biasca auf.

Andy Anderhalden
Merken
Drucken
Teilen
Isacco Dotti von Biasca (weiss) erreicht den Puck knapp vor Matthias Schoop vom EHC Frauenfeld. (Bild: Mario Gaccioli)

Isacco Dotti von Biasca (weiss) erreicht den Puck knapp vor Matthias Schoop vom EHC Frauenfeld. (Bild: Mario Gaccioli)

Keine zwei Minuten waren gespielt, und Frauenfeld führte im 1.-Liga-Spiel 1:0 gegen Biasca. Céderic Kuhn schoss das Tor auf Zuspiel von Pieroni. Bei diesem einen Tor blieb es bis zur ersten Sirene trotz guten Chancen auf beiden Seiten. Nach 22 Sekunden im zweiten Drittel hatte Schoop eine Riesenchance, das Skore zu erhöhen. Aber es blieb vorerst beim 1:0. Danach waren es die Tessiner, die den Ausgleich suchten und fanden. In der 24. Minute erzielte Balerina das Tor für Biasca. Sekunden später gingen sie gar durch Satore in Führung. Jetzt übernahm Biasca das Spiel. In der 30. Minute erhöhten sie auf 3:1 und zeigten, warum sie an der Tabellenspitze stehen. Auch nach dem Time-out von Ralf Ott kamen die Frauenfelder nicht besser ins Spiel und mussten gar noch den vierten Gegentreffer einstecken. Nach nur 90 Sekunden im letzten Drittel war das Spiel entschieden. Die Tessiner erhöhten durch Hrabec und Zenetti auf 6:1. Frauenfeld wechselte den Torhüter, aber auch Laux war später bezwungen. Ganz verkürzte auf Zuspiel von Schoop und Diethelm auf 2:7, zwei Minuten vor Schluss wieder Ganz noch auf 3:7. Mehr als Resultatkosmetik war dies nicht.