Niederlage für den HC Thurgau

Drucken
Teilen

Eishockey Zum Abschluss des Bodensee-Cups 2017 müssen die Thurgauer gegen die Ravensburg Towerstars eine unnötige 2:5-­ Niederlage hinnehmen. Eigenfehler, Strafen und mangelnde Chancenverwertung führten zu diesem unbefriedigenden Resultat.

Zu Beginn der Partie gegen den DEL2-Vertreter aus Ravensburg schnürten die Thurgauer die Deutschen richtiggehend in deren Verteidigungszone ein. Doch zwei Eigenfehler der Thurgauer nutzten die Ravensburger eiskalt zum Doppelschlag und zur überraschenden 2:0-Führung nach 20 Spielminuten. In der Folge waren die Strafen das grosse Problem auf Thurgauer Seite: Trotzdem gelang den Thurgauern der Anschlusstreffer dank Lars Neher. Allerdings hemmten die vielen Strafen auf beiden Seiten merklich den Spielfluss.

Robin Just sorgte schliesslich für das 1:3 gegen die Thurgauer. Diese gaben sich aber nicht geschlagen und erzielten erneut den Anschlusstreffer. Allerdings konnten sie keine Torchance mehr nutzen und kassierten zwei weitere Tore. Damit muss der HC Thurgau eine 2:5-Niederlage einstecken. (red)