Nico Rosberg verlängert mit Mercedes

Der 26jährige Nico Rosberg bleibt dem Formel-1-Team Mercedes längerfristig treu. Der Deutsche unterzeichnete einen neuen Vertrag, der ihn «über die Saison 2013 hinaus» bindet. Die exakte Dauer der neuen Vereinbarung wurde nicht kommuniziert.

Merken
Drucken
Teilen

Der 26jährige Nico Rosberg bleibt dem Formel-1-Team Mercedes längerfristig treu. Der Deutsche unterzeichnete einen neuen Vertrag, der ihn «über die Saison 2013 hinaus» bindet. Die exakte Dauer der neuen Vereinbarung wurde nicht kommuniziert. Rosberg, der 2006 in der Formel 1 debütiert hatte, hat auf die Saison 2010 von Williams zu Mercedes gewechselt.

EISHOCKEY

Geldbusse gegen Berns Sportchef Leuenberger

Sven Leuenberger kommen die verbalen Aussetzer nach dem gewonnenen Heimspiel gegen Zug vom vergangenen Samstag teuer zu stehen. Einzelrichter Reto Steinmann büsste den Sportchef des SC Bern für das «ungebührliche und unsportliche Verhalten» gegenüber Schiedsrichter Danny Kurmann mit 1000 Franken.

Auf Bozon wartet in Siders viel Arbeit

Der NLB-Club Sierre hat einen Tag nach der Entlassung von Morgan Samuelsson dessen Nachfolger präsentiert. Die Walliser haben wie erwartet Philippe Bozon bis Ende Saison engagiert. Der einstige Captain des französischen Nationalteams soll das Team von Rang sieben in die Spitzengruppe führen. Der 44-Jährige war vor einem Jahr als Cheftrainer des HC Lugano entlassen worden.

DEUTSCHLAND CUP

Spielplan. Heute. 16.15 Uhr: Slowakei – USA. 20 Uhr: Deutschland – Schweiz. Morgen. 14.30 Uhr: Deutschland – Slowakei. 18.15 Uhr: USA – Schweiz. Sonntag. 13.30 Uhr: Slowakei – Schweiz. 17.15 Uhr: Deutschland – USA.

NHL

Mittwoch: Anaheim Ducks (mit Hiller und Sbisa) – Nashville Predators 2:4. Ottawa Senators – New York Rangers 2:3. Tampa Bay Lightning – Philadelphia Flyers 2:1 n. V.

FUSSBALL

Tickets für Nyon-Spiel ab sofort erhältlich

Für das letzte Heimspiel des FC St. Gallen in der Vorrunde ist der Vorverkauf eröffnet. Die Partie gegen Nyon findet am Samstag, 3. Dezember, um 19 Uhr statt. Nach wie vor können auch Eintrittskarten für das Cup-Heimspiel von St. Gallen gegen den FC Zürich vom Sonntag, 27. November, um 14 Uhr gekauft werden. Tickets sind im Tagblatt Medien Center und an den üblichen Vorverkaufsstellen erhältlich.

Weiterer Investor für den FC Luzern

Nach dem ägyptischen Bau-Tycoon Samih Sawiris, Clubpräsident Walter Stierli, Bernhard Alpstaeg, Hans Schmid und vier kleineren Aktionären bringt sich eine weitere Privatperson finanziell im FC Luzern ein. Wie die «Neue Luzerner Zeitung» berichtet, ist der einheimische Unternehmer Marco Sieber als neunter Investor eingestiegen. Der Mitinhaber einer Firma, die auf Häuserabdichtungen spezialisiert ist, übernahm zehn Prozent des Aktienkapitals. Der 53jährige Sieber soll geschätzte drei Millionen Franken zur Verfügung stellen.

TESTSPIEL

Heute spielen:

16.00 Grasshoppers – Wil, Niederhasli

NLA FRAUEN

Nachtragsspiel: Grasshoppers – Zürich 0:4. – Tabelle (je 10 Spiele): 1. Zürich 28. 2. Kriens 26. 3. Basel 22. 4. Yverdon 15. 5. Staad 13. 6. Young Boys 11 (16:19). 7. St. Gallen 11 (15:25). 8. Grasshoppers 7. 9. Schwyz 6. 10. Schlieren 4.

Ehemaliger Basler übernimmt die Färöer

Der Däne Lars Olsen ist Nationaltrainer der Färöer. Der 50-Jährige tritt die Nachfolge des Iren Brian Kerr an. Als Spieler hatte Olsen 1992 mit Dänemark den EM-Titel geholt und Mitte der 1990er-Jahre den Dress des FC Basel getragen. Seine letzte Trainer-Station hiess Odense BK. Die Färöer treffen in der nächsten WM-Qualifikation unter anderem auf Deutschland und Österreich.

EM-QUALIFIKATION

Barrage. Hinspiele

Heute spielen:

20.00 Bosnien-Herzegowina – Portugal

20.05 Türkei – Kroatien

20.15 Tschechien – Montenegro

20.45 Estland – Irland

Rückspiele am Dienstag, 15. November.

LÄNDERSPIELE

Gabun – Brasilien 0:2 (0:2)

Heute spielen:

20.30 Holland – Schweiz in Amsterdam

15.00 Ungarn – Liechtenstein

15.00 Georgien – Moldawien

16.00 Kamerun – Sudan

16.00 Nigeria – Botswana

19.00 Dänemark – Schweden

19.00 Marokko – Uganda

19.00 Zypern – Schottland

20.30 Griechenland – Russland

20.45 Belgien – Rumänien

20.45 Polen – Italien

20.45 Ukraine – Deutschland

21.00 Frankreich – USA

Morgen spielen:

03.00 Panama – Costa Rica

03.10 Mexiko – Serbien

14.15 Südafrika – Elfenbeinküste

16.00 Wales – Norwegen

18.00 Algerien – Tunesien

18.15 England – Spanien

EM-QUALIFIKATION U21

Gruppe 5. In Lugano: Schweiz – Georgien 5:0 (4:0). in Melilla: Spanien – Estland 6:0 (3:0). – Tabelle: 1. Spanien 4/12. 2. Schweiz 4/10. 3. Kroatien 4/3. 4. Georgien 5/3. 5. Estland 3/1. – Modus: Die Sieger der 10 Qualifikationsgruppen und die besten vier Zweiten qualifizieren sich für die Barrage. Die sieben Barrage-Sieger und Gastgeber Israel qualifizieren sich für die EM 2013.

Die weiteren Schweizer Spiele. Montag, 14. November: Spanien – Schweiz (in Cordoba). – Samstag, 2. Juni 2012: Kroatien – Schweiz. – Donnerstag, 6. September: Schweiz – Spanien. – Montag, 10. September: Schweiz – Estland.

Schweiz – Georgien 5:0 (4:0)

Cornaredo, Lugano – 2420 Zuschauer – Sr. Zinkewitsch (WRuss).

Tore: 8. Zuber 1:0. 13. Ben Khalifa 2:0. 33. Zuber 3:0. 42. Zuber 4:0. 64. Raphael Koch 5:0.

Schweiz: Bürki; Taulant Xhaka (80. Wiss), Raphael Koch, Philippe Koch, Daprelà (61. Moubandje); Basha; Toko, Kasami; Ben Khalifa (68. Wüthrich), Seferovic, Zuber.

Georgien: Makaridze; Kandelaki (46. Apakidze), Kobachidze, Kwerkwelia, Ioseliani; Dzalamidze, Tarchnischwili, Kwekweskiri, Iagauri (80. Sicharulia); Okriaschwili, Schekiladze (56. Sabanadze).

Bemerkungen: Schweiz ohne Affolter (krank), Abrashi (verletzt), Shaqiri, Mehmedi, Granit Xhaka und Rodrigues (alle A-Nationalmannschaft). – 37. Lattenschuss von Seferovic. – Verwarnungen: 89. Kasami (Foul). 91. Kobachidze (Unsportlichkeit).

EM-QUALIFIKATION U19

Strumica (Maz). 1. Phase. Gruppe 6. 1. Spieltag: Schweiz – Mazedonien 3:0 (1:0). Ukraine – Kasachstan 2:0 (1:0).

WM-QUALIFIKATION

Südamerika

Heute spielen:

21.00 Argentinien – Bolivien

23.00 Uruguay – Chile

Morgen spielen:

01.00 Kolumbien – Venezuela

01.00 Paraguay – Ecuador

HANDBALL

Ermittlungen gegen Weltverbandspräsident

Hassan Moustafa, Präsident des Weltverbandes (IHF), ist erneut ins Visier der Staatsanwaltschaft geraten. Gegen den Ägypter und drei weitere Personen wird aufgrund des Verdachts der «Bestechlichkeit und Bestechung im geschäftlichen Verkehr» ermittelt. Konkret geht die Staatsanwaltschaft Unregelmässigkeiten in der Vermarktung von Sportrechten nach. Der IHF-Präsident soll 2007 an der WM in Deutschland für Beratertätigkeiten 602 000 Euro verlangt und erhalten haben.

NLA

11. Runde:

Kadetten SH – Kriens-Luzern 34:18 (17:12)

Heute spielen:

20.00 RTV Basel – St. Otmar

SCHWEIZER CUP

Auslosung Achtelfinals: Muri Bern – Kadetten Schaffhausen, Suhr Aarau – St. Otmar, Kadetten Espoirs SH (NLB) – Stäfa, Willisau (1.) – Grauholz (NLB), RTV Basel – Pfadi Winterthur, Yellow Winterthur (NLB) – Wacker Thun, Kriens-Luzern – GC Amicitia Zürich, Möhlin (1.) – Stans (NLB). – Spieldaten bis 14. Dezember.

MOTORRAD

Bradl fährt künftig in der MotoGP-Klasse

Weltmeister Stefan Bradl steigt in der kommenden Saison in die MotoGP-Klasse auf. Der 21jährige Deutsche, der sich am vergangenen Wochenende in der Moto2-Kategorie den WM-Titel gesichert hat, startet 2012 in der Königsklasse für Honda LCR.

REITEN

Hickstead wegen Aorta-Abriss verendet

Das Springpferd Hickstead des Olympiasiegers Eric Lamaze ist wegen eines Aorta-Abrisses verendet. Der 15jährige Hengst war am Sonntag am Weltcup-Springen in Verona auf dem Parcours zusammengebrochen und innert weniger Minuten gestorben. Der betroffene kanadische Reiter Lamaze erwägt nach dem Tod seines besten Pferdes den Rückzug aus dem Spitzensport.

SEGELN

Vincent Hagin Präsident von Swiss Sailing

Swiss Sailing hat einen neuen Präsidenten. Der 38jährige Waadtländer Vincent Hagin, der während der vergangenen drei Jahre Vizepräsident war, wird ab 1. Januar Nachfolger von Roger Staub.

SKI NORDISCH

Weltcup-Auftakt nach Sjusjöen verlegt

Wegen Schneemangels ist der Weltcup-Auftakt der Langläufer in Norwegen verlegt worden. Die Wettkämpfe vom 19. und 20. November werden nicht in Beitostölen, sondern in Sjusjöen ausgetragen. Wegen anhaltender Temperaturen über der Null-Grad-Grenze konnten in Beitostölen keine Schneekanonen eingesetzt werden.

TENNIS

TURNIER IM AUSLAND

Paris-Bercy. ATP-Masters-1000-Turnier (2,237 Mio. Dollar/Halle). Achtelfinals: Federer (Sz/3) s. Gasquet (Fr/16) 6:2, 6:4. Djokovic (Ser/1) s. Troicki (Ser/15) 4:6, 6:3, 6:1. Murray (Gb/2) s. Roddick (USA/13) 6:2, 6:2. Ferrer (Sp/4) s. Dolgopolow (Ukr/14) 6:3, 6:2. Berdych (Tsch/5) s. Tipsarevic (Ser/11) 7:5, 6:4. Tsonga (Fr/6) s. Seppi (It) 6:3, 6:4. Monaco (Arg) s. Fish (USA/7) 1:6, 7:6 (8:6), 1:2 w. o. (Verletzung). Isner (USA) s. Lopez (Sp) 6:4, 6:2. – Viertelfinals: Djokovic – Tsonga, Ferrer – Isner; Federer – Monaco, Berdych – Murray.

TURNIER IN DER SCHWEIZ

Genf. ATP-Challenger-Turnier (64 000 Euro/Halle). 2. Runde: Zeballos (Arg/7) s. Lammer (Sz) 6:3, 3:6, 7:6 (7:5).

MITTWOCHS-LOTTO

Gewinnquoten

Schweizer Lotto

Joker

Nächster Jackpot: 150 000 Franken.

Deutsches Lotto

(ohne Gewähr)