Neuanfang von Chapecoense

Drucken
Teilen

Fussball Vor sechs Wochen standen auf dem Spielfeld der Arena Conda noch über 50 Särge – von Spielern und Betreuern des brasilianischen Erstligisten Chapecoense. Sie starben auf dem Weg zum grössten Spiel des Provinzclubs, dem Finalhinspiel um die Copa Sudamericana bei Atlético Medellín. Der Grund für den Absturz war zu wenig Treibstoff an Bord ihres Flugzeuges.

Heute steht in der Arena ­Conda in Chapeco das erste Spiel nach dem Unglück auf dem Programm, es erfolgt der schwierige Neustart von «Chape» mit einem komplett neuen Team. Bei der Präsentation der Mannschaft war auch der damals Ende November schwer verunglückte Verteidiger Helio Neto dabei. Er hofft, noch dieses Jahr wieder spielen zu können. Insgesamt überlebten drei Spieler die Tragödie. Die neue Equipe besteht aus bisher neun Zugängen, vielen Nachwuchsspielern sowie jenen Profis, die nicht mit nach Kolumbien geflogen waren. Der Verein will versuchen, in der ersten Liga eine gute Rolle zu spielen. Zudem wurde das Team nachträglich zum Sieger der Copa Sudamericana 2016 erklärt. Diese ist vergleichbar mit der Europa League. (sda)