Nehemia Mote ersetzt in der Mitte Nemanja Radovic

Drucken
Teilen

Volleyball Mitte November musste die Vereinsspitze von Volley Amriswil bekannt geben, dass der Vertrag mit dem serbischen Mittespieler Nemanja Radovic per sofort aufgelöst werden musste. Beim 27-jährigen serbischen Nationalspieler hatte sich eine latent vorhandene Knieverletzung immer stärker bemerkbar gemacht. In den letzten Spielen lastete die ganze Verantwortung für die Mittepositionen auf den Schultern von Teamcaptain Aleks Ljubicic und denjenigen des erst 19-jährigen Marko Kesten.

Auf der Suche nach einem neuen Mittespieler sind die Verantwortlichen nun fündig geworden. Per sofort stösst der 24-jährige Australier Nehemia Mote zum Schweizer Meister. Der 204-cm-Riese aus Down Under hört auf den Spitznamen «Nemo», zusammengesetzt aus je den zwei ersten Buchstaben des Vor- und Geschlechtsnamens. «Nemo» ist australischer Nationalspieler und spielte in der Saison 2015/2016 bei Bühl in der 1. deutschen Bundesliga. Er spielte dort so gut, dass ihn der deutsche Meister Berlin Recycling für die Saison 2016/2017 verpflichtete.

Bevor er bei seinem neuen Klub erstmals auflaufen konnte, verletzte er sich am Knie, so dass er für die ganze Saison ausfiel. Inzwischen ist Nehemiah Mote von seiner Verletzung genesen, und er möchte bei Volley Amriswil seine Karriere neu lancieren.

Unter der Voraussetzung, dass die behördlichen Bewilligungen rechtzeitig eintreffen, steht einem Einsatz von «Nemo» in der Doppelrunde am Wochenende gegen Näfels und Uni Bern nichts im Wege. (bw)

Nächste Spiele:

Sa 17 Uhr, Volley Näfels – Volley Amriswil

So 20 Uhr, VBC Uni Bern – Volley Amriswil

Mi 20 Uhr, Omonia Nicosia – Volley Amriswil

Aktuelle Nachrichten