NBA

Phoenix Suns – Oklahoma City Thunder (mit Sefolosha/6 Punkte) 98:116. Denver Nuggets – Sacramento Kings 104:90. Memphis Grizzlies – Golden State Warriors 110:91. Minnesota Timberwolves – Chicago Bulls 91:108. New Orleans Hornets – Portland Trail Blazers 95:91.

Drucken

Phoenix Suns – Oklahoma City Thunder (mit Sefolosha/6 Punkte) 98:116. Denver Nuggets – Sacramento Kings 104:90. Memphis Grizzlies – Golden State Warriors 110:91. Minnesota Timberwolves – Chicago Bulls 91:108. New Orleans Hornets – Portland Trail Blazers 95:91. New York Knicks – New Jersey Nets 120:116. Charlotte Bobcats – Cleveland Cavaliers 98:97. Toronto Raptors – Milwaukee Bucks 98:104. Washington Wizards – Miami Heat 107:123. Philadelphia 76ers – Houston Rockets 108:97. Indiana Pacers – Detroit Pistons 111:101. Atlanta Hawks – Orlando Magic 85:82. Los Angeles Clippers – Dallas Mavericks 100:106.

Curling

WM Männer

Regina, Saskatchewan (Ka). Teams: Schweiz (St. Moritz/Urs Eichhorn, Robert Hürlimann, Marco Ramstein, Skip Christof Schwaller). China (Luan), Dänemark (Stjerne). Deutschland (Andy Kapp). Frankreich (Dufour). Kanada (Stoughton). Norwegen (Ulsrud). Schottland (Brewster). Schweden (Edin). Südkorea (Dong-Keun). Tschechien (Snitil). USA (Fenson).

Programm (Angaben in MEZ). Round Robin. Spiele der Schweiz. Morgen, 21.30 Uhr: Schweiz – Kanada. – Sonntag 3. April, 16.30 Uhr: Schweiz – USA. – Montag, 4. April, 3 Uhr: Schweiz – Schottland. 21.30 Uhr: Schweiz – China. – Dienstag, 5. April, 3.30 Uhr: Schweiz – Dänemark. 16.30 Uhr: Schweiz – Norwegen. 21.30 Uhr: Schweiz – Tschechien. – Mittwoch, 6. April, 16.30 Uhr: Schweiz – Frankreich. – Donnerstag, 7. April, 3.30 Uhr: Schweiz – Deutschland. 21.30 Uhr: Schweiz – Schweden. – Freitag, 8. April, 3.30 Uhr: Schweiz – Südkorea. – Page-System-Playoffs: Samstag, 9. April, 3 Uhr und/oder 20.30 Uhr. – Halbfinal: Sonntag, 10. April, 1 Uhr. – Spiel um Platz 3: Sonntag, 10. April, 20 Uhr. – Final: Montag, 11. April, 1 Uhr.

Modus. Die zwölf Teams tragen zuerst eine Round Robin aus. Danach kommen die ersten vier in die Page-System-Playoffs: Der Erste der Round Robin spielt gegen den Zweiten und der Dritte gegen den Vierten. Der Sieger des Duells Erster gegen Zweiter gelangt direkt in den Final. Der Verlierer ermittelt im Halbfinal gegen den Sieger aus dem Duell Dritter gegen Vierter den zweiten Finalisten. Der Verlierer des Halbfinals und der Verlierer des Page-System-Spiels Dritter gegen Vierter spielen um Bronze.

Eishockey

Deny Bärtschi von Biel zu La Chaux-de-Fonds

Der 28jährige Stürmer Deny Bärtschi wechselt nach drei Saisons beim NLA-Verein Biel zum NLB-Qualifikationssieger La Chaux-de-Fonds. Bei den Neuenburgern unterzeichnete Bärtschi einen Vertrag bis 2013. In 137 NLA-Spielen für Biel hatte es der ältere Bruder von Nationalstürmer Patrik Bärtschi auf insgesamt 41 Skorerpunkte gebracht.

NLA

Playoffs. Final (best of 7)

1. Runde:

Davos – Kloten 5:2 (2:0, 0:2, 3:0)

Stand: 1:0

Davos – Kloten 5:2 (2:0, 0:2, 3:0)

Vaillant – 5542 Zuschauer – Sr. Prugger/Reiber, Abegglen/Kaderli.

Tore: 4. Taticek (Guggisberg, Tim Ramholt) 1:0. 14. Steinmann (Marha, Bednar/Ausschluss Stancescu) 2:0. 22. Stancescu (Romano Lemm) 2:1. 34. Mark Bell (Liniger/Ausschluss Steinmann) 2:2. 52. (51:22) Taticek (Bednar, Sykora/Ausschluss Winkler) 3:2. 52. (51:53) Bürgler (Ausschluss Rüeger) 4:2. 60. (59:42) Bednar (Tim Ramholt, Grossmann) 5:2 (ins leere Tor).

Strafen: 6mal 2 Minuten gegen Davos, 6mal 2 plus 10 Minuten (Stancescu) gegen Kloten.

NLA/NLB

Ligaqualifikation (best of 7)

1. Runde:

Ambri – Visp 3:2 (0:0, 2:2, 1:0)

Stand: 1:0

Ambri – Visp 3:2 (0:0, 2:2, 1:0)

Valascia – 3879 Zuschauer – Sr. Rochette, Stricker, Fluri/Marti.

Tore: 21. (20:44) Dolana (Eigentor Walker) 0:1. 23. (22:01) Denissow (Hofmann, Adrian Brunner) 1:1. 23. (22:58) Walker (Schulthess, Murovic) 2:1. 36. Brulé (Loichat, Anthamatten) 2:2. 56. Elias Bianchi (Walker, Uinter Guerra/angezeigte Strafe) 3:2.

Strafen: 3mal 2 Minuten gegen Ambri, 2mal 2 Minuten gegen Visp.

WM-Vorbereitung

Programm. Heute, 20 Uhr in Bellinzona: Schweiz – Dänemark. – Sonntag, 3. April, 13 Uhr in Ambri: Schweiz – Dänemark. – Freitag, 8. April, 20.10 Uhr in Freiburg: Schweiz – Russland. – Sonntag, 10. April, 14 Uhr in Rapperswil: Schweiz – Russland. – Freitag, 15. April, 17.30 Uhr in Litvinov/Tsch: Tschechien – Schweiz. – Samstag, 16. April, 17.30 Uhr in Litvinov/Tsch: Tschechien – Schweiz. – Samstag, 23. April, 16 Uhr in Langenthal: Schweiz – Weissrussland.

Schweizer Aufgebot für die Länderspiele gegen Dänemark. Torhüter (3): Reto Berra (Biel), Benjamin Conz (Langnau), Tobias Stephan (Servette). – Verteidiger (8): Goran Bezina (Servette), Rafael Diaz (Zug), John Gobbi (Servette), Simon Lüthi (Langnau), Noah Schneeberger (Biel), Mathias Seger (ZSC Lions), Julien Vauclair (Lugano), Thomas Wellinger (Biel). – Stürmer (13): Andres Ambühl (ZSC Lions), Andrej Bykow (Fribourg), Hnat Domenichelli (Lugano/fällt für die zwei Spiele verletzt aus), Sandy Jeannin (Fribourg), Kevin Lötscher (Biel), Thibaut Monnet (ZSC Lions), Simon Moser (Langnau), Kevin Romy (Lugano), Daniel Rubin (Servette), Paul Savary (Servette), Fabian Schnyder (Zug), Julien Sprunger (Fribourg), Morris Trachsler (Servette).

Wichtiger Sieg Anaheims im Playoff-Kampf

Den Anaheim Ducks gelang im Kampf um die Playoff-Teilnahme ein wichtiger Sieg. Die Kalifornier feierten gegen die Calgary Flames einen 4:2-Auswärtssieg und liegen nun sechs Punkte vor den neuntplazierten Kanadiern. Während Luca Sbisa spielte, musste Jonas Hiller erneut zuschauen. Seinem Goalie-Kollegen Ray Emery gelangen 23 Paraden.

NHL

Calgary Flames – Anaheim Ducks (mit Sbisa, ohne Hiller) 2:4. Carolina Hurricanes – Montreal Canadiens (ohne Weber) 6:2. Buffalo Sabres – New York Rangers 1:0. Detroit Red Wings – St. Louis Blues 3:10. New Jersey Devils – New York Islanders 3:2.

AHL

Milwaukee Admirals (mit Josi) – San Antonio Rampage 3:2 n. P. Hamilton Bulldogs (ohne Mayer) – Abbotsford Heat 4:1.

Fussball

Thuns Schirinzi im Verletzungspech

Der FC Thun muss mehrere Wochen auf Enrico Schirinzi verzichten. Der 26jährige Defensiv-Spezialist hat sich eine Sprunggelenk-Verletzung zugezogen. Er wurde bereits operiert. Schirinzi gehört seit November den Berner Oberländern an. Für Thun hat er in der Super League bisher zehn Einsätze absolviert.

D'Angelo leihweise zum FC Schaffhausen

Der FC Schaffhausen übernimmt von den Grasshoppers per sofort leihweise den Mittelfeldspieler Gianluca D'Angelo. D'Angelo verstärkt das Team bis Ende Saison. Der 20-Jährige spielte bis anhin für die Grasshoppers in der U21 und trainierte bereits sporadisch mit der ersten Mannschaft. (pd)

Längere Pause für Luganos Rafael

Der Challenge-League-Club Lugano muss für den Rest der Rückrunde auf den 24jährigen Innenverteidiger Rafael verzichten. Der Brasilianer, der bis Saisonende vom brasilianischen Club Avai Futebol Club ausgeliehen ist, fällt wegen eines Knochenrisses im Fuss drei Monate aus.

Challenge League

21. Runde:

Heute spielen

19.45 Chiasso – Locarno

EM-Qualifikation U19-Frauen

Simferopol (Ukr). 2. Phase. Gruppe 5. Erster Spieltag: Schweiz – Schweden 1:1 (0:0).

Schweiz – Schweden 1:1 (0:0)

Simferopol (Ukr) – 1200 Zuschauer – Sr. Chuda (Slk).

Tore: 57. Rubensson 0:1. 65. Wälti (Young Boys) 1:1.

Schweiz: Küffer (Schlieren); Gensetter (Grasshoppers), Gerber (Young Boys), Fimian (Grasshoppers), Schweer (St. Gallen); Fässler (St. Gallen)/74. Herzog (Basel), Probst (Zuchwil), Wälti (Young Boys), Jörg (St. Gallen); Canetta (Zürich)/82. Fai (Young Boys), Baker (Zürich)/61. Aigbogun (Zürich).

Philipp Degen erneut verletzt

Stuttgarts Verteidiger Philipp Degen fällt wegen eines Leistenbruchs wieder rund einen Monat aus. Der Schweizer muss operiert werden. Erst am Montag war der 28-Jährige nach einem Muskelfaserriss in der Gegend der Adduktoren ins Mannschaftstraining des Bundesligaclubs zurückgekehrt. Wegen gesundheitlicher Probleme bestritt er in dieser Saison erst fünf Bundesligaspiele für die Schwaben.

Seferovic trifft und gewinnt Cup

Erfolgserlebnis für Haris Seferovic: Der Schweizer U19-Internationale gewann mit der Primavera der Fiorentina den italienischen Cup der Nachwuchsteams dank eines 3:1-Sieges im Rückspiel auswärts gegen die AS Roma. Mit dem Tor zum 1:0 in der 27. Minute ebnete Seferovic seinem Team den Weg zum Titel. Das Hinspiel in Florenz hatte 1:1 geendet.

Bayerns Van Buyten am Oberschenkel verletzt

Daniel van Buyten steht Bayern München in den nächsten zwei Wochen nicht zur Verfügung. Der 33jährige Innenverteidiger zog sich im EM-Qualifikationsspiel mit Belgien gegen Aserbaidschan einen Muskelfaserriss im rechten Oberschenkel zu.

Toni Kroos bis 2015 an die Bayern gebunden

Der 21jährige deutsche Internationale Toni Kroos hat den im Sommer 2012 auslaufenden Vertrag mit Bayern München vorzeitig um drei Jahre verlängert.

Handball

Neuer Vizepräsident für Fortitudo Gossau

Stefan Harder ist neuer Vizepräsident des TSV Fortitudo Handball Gossau. Das Amt war zuvor vakant. Der neue Vizepräsident gehört für die Partei Flig dem Gossauer Stadtparlament an. Im Januar wurde er zum Präsidenten des Stadtparlaments und damit zum höchsten Gossauer gewählt. Harder spielte früher für den HC Bruggen. (pd)

Carlos Lima übernimmt den NLB-Club Stans

Der ehemalige Schweizer Internationale Carlos Lima wird ab kommender Saison Trainer des NLB-Clubs Stans. Der 31-Jährige löst bei den Nidwaldnern Andy Gubler ab. Lima ist derzeit noch Coach beim Ligakonkurrenten SG GC Amicitia. In seiner Aktivzeit bestritt der gebürtige Krienser mit spanischen Wurzeln 181 Spiele für das Schweizer Nationalteam.

NLA

Finalrunde. 2. Runde

Heute spielen:

19.30 Wacker Thun – BSV Bern Muri

20.00 Kriens-Luzern – Pfadi Winterthur

Champions League

Männer. Achtelfinals. Rückspiele: Medwedi Tschechow (Russ) – Bosna Sarajevo (Bos) 30:17; Hinspiel 31:22. Rhein-Neckar (De, mit Andy Schmid/kein Tor) – Croatia Zagreb (Kro) 27:27; 31:28.

Leichtathletik

Viktor Röthlin geht in Lyss an den Start

Viktor Röthlin entschied sich kurzfristig für eine Teilnahme an den Schweizer Strassenlauf-Meisterschaften über 10 Kilometer, die morgen in Lyss ausgetragen werden. Für den 36jährigen Marathon-Europameister von 2010 ist es der letzte Wettkampf vor dem London Marathon vom 17. April.

Olympisches

Kanton Wallis für Genfer Olympia-Pläne

Das Wallis ist bereit, sich an einer Kandidatur des Genferseeraums für die Organisation der Olympischen Winterspiele 2022 zu beteiligen. Der Kanton schickt eine Konzeptskizze an Swiss Olympic, den Dachverband des Schweizer Sports. Am Mittwoch hatten sowohl Graubünden als auch der Kanton Genf angekündigt, eine Konzeptskizze an Swiss Olympic einzuschicken. Wobei sich Genf noch nicht endgültig festgelegt hat.

Rad

Rennen im Ausland

Drei Tage von Panne. Etappe 3a in De Panne (111 km): 1. Jacopo Guarnieri (It) 2:32:11. 2. Denis Galimsjanow (Russ). 3. Jimmy Casper (Fr), beide gleiche Zeit. Nicht klassiert: Zahner, Wyss und Rast (alle Sz). – 56 klassiert. – Etappe 3b. Einzelzeitfahren in Tijdrit (14,7 km): 1. Sébastien Rosseler (Be) 18:31. 2. Lieuwe Westra (Ho) 0:14 zurück. 3. Michal Kwiatkowski (Pol), gleiche Zeit. – 50 klassiert. – Schlussklassement: 1. Rosseler 12:21:33. 2. Westra 0:06. 3. Kwiatkowski 0:14.

Ringen

EM

Dortmund. Freistil. Frauen. Bis 48 kg: 1. Marija Stadnyk (Aser). 2. Chrystyna Daranuza (Ukr). 3. Iwona Nina Matkowska (Pol) und Cristina Raluca Croituro (Rum). – Bis 51 kg: 1. Julija Blahinja (Ukr). 2. Estera Dobre (Rum). 3. Natalia Budu (Mol) und Jekaterina Krasnowa (Russ). – 1. Runde: Nadine Tokar (Sz) u. Zasina (Pol) 0:1, 1:0, 0:3. Tokar damit ausgeschieden. – Bis 55 kg: 1. Ida-Theres Nerell (Sd). 2. Ludmila Cristea (Mol). 3. Maria Gurowa (Russ) und Katarzyna Krawczyk (Pol).

Schwimmen

Schweizer Meisterschaften

Genf. 50-m-Becken. Männer. 400 m Crawl: 1. Dominik Meichtry (SC Uster-Wallisellen) 3:51,73. 2. Alexandre Liess (Swiss Swimming) 3:55,14. 3. Stefan Sigrist (SC Schaffhausen) 3:57,27. – 100 m Rücken: 1. Lukas Räuftlin (SV Kriens) 56,20. 2. Flori Lang (SC Uster-Wallisellen) 57,04. 3. Jonathan Massacand (Vevey-Natation) 57,14. – 200 m Brust: 1. Yannick Käser (SV beider Basel) 2:16,19. 2. Colin Bridier (Vevey-Natation) 2:18,70. 3. Yves Mauron (ST Biel) 2:19,03. – 50 m Delphin: 1. Christian Schneiter (ST Biel) 24,85. 2. Nico Van Duijn (Limmat Sharks Zürich) 25,14. 3. Daniel Rast (SC Liestal) 25,17. – 4×200 m Crawl: 1. SC Uster-Wallisellen (Meichtry/WM-Limite, Maximilien Bon, Simon Rabold, Martin Schweizer) 7:33,26. 2. Limmat Sharks Zürich (Karasek, Van Duijn, Val Mikos, Flavio De Corso) 7:33,51. 3. Lausanne Natation (Duncan Furrer, Elias Mehrdad, Donald Cameron, Basile Zurcher) 7:42,66.

Frauen. 400 m Crawl: 1. Stephanie Eisenring (Swiss Swimming) 4:17,68. 2. Julia Hassler (SC Uster-Wallisellen) 4:17,75. 3. Annick van Westendorp (SC Winterthur) 4:24,50. – 100 m Rücken: 1. Ivana Gabrilo (Nuoto Sport Locarno) 1:03,13 (SR, zuvor Martina van Berkel 1:03,18/19.03.2009 in Zürich-Oerlikon). 2. Laetitia Perez (Lausanne Natation) 1:04,03. 3. Florence Sigg (Limmat Sharks Zürich) 1:05,67. – 200 m Brust: 1. Marina Ribi (SC Schaffhausen) 2:33,00. 2. Jennifer Bovay (ST Biel) 2:34,34. 3. Stéphanie Spahn (SC Uster-Wallisellen) 2:36,41. – 50 m Delphin: 1. Perez 27,91. 2. Maria Ugolkova (Lausanne Natation) 28,02. 3. Danielle Villars (Limmat Sharks Zürich) 28,05. – 4×200 m: 1. Limmat Sharks Zürich (Villars, Pia Oderbolz, Sigg, Martina van Berkel) 8:33,89. 2. Lausanne Natation (Ugolkova, Fabienne Puppin, Carine Rognon, Perez) 8:38,08. 3. SC Uster-Wallisellen (Hassler, Mia Baric, Julia Frei, Jennifer Bänziger) 8:44,45.

Snowboard

Erneut Gold für Julie Zogg

An der Junioren-WM im italienischen Valmalenco ist bei den Alpinen der Frauen Julie Zogg das Mass aller Dinge. Die 18-Jährige aus dem Rheintal sicherte sich im Parallelslalom ebenso den Titel wie im Parallelriesenslalom. Es war für sie die dritte Goldmedaille an einer Junioren-WM: zudem hat sie dreimal Silber geholt.

Junioren-WM

Valmalenco (It). Parallelslalom. Junioren: 1. Lukas Mathies (Ö). 2. Dimitri Basanow (Russ). 3. Stefan Baumeister (De). Ferner die Schweizer: 22. Caviezel. 51. Flepp. – 53 klassiert. – Juniorinnen: 1. Julie Zogg (Sz). 2. Cheyenne Loch (De). 3. Sabine Schöffmann (Ö). Ferner die weiteren Schweizerinnen: 5. Jenny. 16. Schmidiger. 22. Baumgartner. 31. Müller. – 47 klassiert.

Tennis

Turnier im Ausland

Key Biscayne, Miami. ATP- und WTA-Turnier (9 Mio. Dollar/Hart). Männer. Viertelfinals: Federer (Sz/3) s. Simon (Fr/25) 3:0 w.o. (Verletzt). Djokovic (Ser/2) s. Anderson (SA) 6:4, 6:2. – Halbfinal-Tableau: Nadal (1)/Berdych (7) – Federer (3); Fish (14) – Djokovic (2).

Frauen. Letzter Viertelfinal: Asarenka (WRuss/8) s. Clijsters (Be/2) 6:3, 6:3. – Erster Halbfinal: Scharapowa (Russ/16) s. Petkovic (De/21) 3:6, 6:0, 6:2. – Final: Scharapowa (16) – Swonarewa (3)/Asarenka (8).

Mittwochslotto

Schweizer Lotto

Joker

Nächster Jackpot: 580 000 Franken.

Deutsches Lotto

(ohne Gewähr)