Nachwuchs Zusammenarbeit mit Uzwil kommt in Gang – Wil soll folgen

Was die Zusammenarbeit mit anderen Clubs aus dem Thurgau betrifft, trete «Tauwetter» ein, wie Peter Muri, Präsident des HC Thurgau, sagte. Unterstützt wird diese Ansicht von Max Hinterberger, dem Nachwuchschef des Vereins.

Merken
Drucken
Teilen

Was die Zusammenarbeit mit anderen Clubs aus dem Thurgau betrifft, trete «Tauwetter» ein, wie Peter Muri, Präsident des HC Thurgau, sagte. Unterstützt wird diese Ansicht von Max Hinterberger, dem Nachwuchschef des Vereins. «Es ist ein schwieriger und weiterhin langwieriger Weg, aber wir machen Fortschritte.» Über die Kantonsgrenze hinaus arbeitet der HC Thurgau neu mit dem EHC Uzwil zusammen, der in die 2. Liga abgestiegen ist. Dieser richtete sich auf den Thurgau aus, nachdem eine Kooperation mit Herisau nicht zustande gekommen ist. Als Partner soll dereinst auch noch der EC Wil dazukommen. (mat)