Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Spass beim Lesen.

Nach Paris-Halbfinal: Roger Federer macht Jagd auf Rafael Nadal

Beim Rasenturnier in Halle strebt Roger Federer seinen zehnten Titel an. Er liefert sich damit auch ein Fernduell mit Rafael Nadal um eine bessere Setzung in Wimbledon. Der French-Open-Sieger trainiert derzeit in seiner Heimat Mallorca und verzichtet auf ein Vorbereitungsturnier auf Rasen.
Simon Häring
Roger Federer (hier im French-Open-Halbfinal) spielt in Halle um den zehnten Titel. Und um eine bessere Setzung für Wimbledon. (Bild: JB Autissier / Freshfocus)

Roger Federer (hier im French-Open-Halbfinal) spielt in Halle um den zehnten Titel. Und um eine bessere Setzung für Wimbledon. (Bild: JB Autissier / Freshfocus)

Anfang Jahr rutschte Roger Federer in der Weltrangliste bis auf Rang 7 ab, nach seiner starken Sandsaison, die mit mit dem Roland-Garros-Halbfinal endete, belegt der 37-Jährige inzwischen bereits wieder den dritten Platz. Dabei wird es auch nach dem Rasenturnier in Halle bleiben, wo Federer seinen zehnten Titel anstrebt. Doch dem Baselbieter winkt dort die Möglichkeit, mit dem dritten Turniersieg in diesem Jahr seine Karten für Wimbledon zu verbessern.

Grund dafür ist die seit 2002 gültige Setzung, die zwar auf der Weltrangliste basiert, dazu aber die in den letzten beiden Jahren auf Rasen erzielten Resultate stärker gewichtet.

Setzliste in Wimbledon

  • 100 Prozent der Weltrangliste eine Woche vor den Wimbledon Championships
  • 100 Prozent aller auf Rasen erzielten Punkte in den zwölf Monaten bis zum 25. Juni 2018
  • Plus 75 Prozent der auf Rasen erzielten Punkte in den zwölf Monaten davor

Zwar liegt Federer in der aktuellen Weltrangliste 1525 Punkte hinter Nadal, weist aber in den vergangenen zwei Jahren die deutlich besseren Resultate auf Rasen vor. So gewann er 2018 in Stuttgart, erreichte in Halle den Final, gewann 2017 in Wimbledon und stand im Vorjahr in den Viertelfinals. Nadal hingegen spielte in der gleichen Zeitspanne nur in Wimbledon. Vor zwei Jahren erreichte er die Achtelfinals, im letzten Jahr bedeutete der Halbfinal Endstation.

Dies hat zur Folge, dass Roger Federer mit einem Turniersieg in Halle Rafael Nadal (33) in der Setzliste überholen kann. Das hätte zur Folge, dass Federer erst im Final auf den Topgesetzten Novak Djokovic (32) treffen kann, und sich in den Halbfinals nicht zwingend mit Nadal messen muss. Federer ist es bei einem Grand-Slam-Turnier noch nie gelungen, beide Erzrivalen zu besiegen. Die offizielle Setzliste wird am Mittwoch, 26. Juni, kommuniziert.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.