Muri erneut zu stark

Drucken

HandballDer HSC Kreuzlingen verlor das zweitletzte Spiel der 1.-Liga-Finalrunde beim TV Muri mit 24:32 (9:14). Die Thurgauer konnten damit ihre Auswärtsbilanz nicht verbessern. In sieben Gastspielen setzte es fünf Niederlagen ab. In der Tabelle liegen sie vor dem abschliessenden Heimspiel am Samstag um 19.30 Uhr gegen Wohlen auf dem sechsten Platz. Das Team von Andy Dittert kann nun das Zünglein an der Waage spielen. Wenn es gegen Wohlen punktet, verpassen die Aargauer die NLB-Playoff-Runde und Uster qualifiziert sich nebst den Seen Tigers für die Finalissima. Die Teilnehmer aus der Gruppe 2 stehen fest: Die Seen Tigers kämpfen gegen Stans um einen NLB-Platz, und Biel misst sich mit Uster oder Wohlen.

Kreuzlingen führte in Muri nur einmal und auch nur während 24 Sekunden. Nach dem 2:2-Ausgleich zogen die Aargauer innerhalb von sieben Minuten mit vier Treffern in Folge auf 6:2 weg. Primär deshalb, weil die Kreuzlinger im Abschluss sündigten. Nach dem Seitenwechsel machten die Gastgeber dann schnell alles klar. Mit drei Treffern in Serie zog Muri bis zur 36. Minute auf 17:9 weg. (mru)

Aktuelle Nachrichten