Mountainbike

Liebe auf den ersten Blick: Neues Velo für die Weltmeisterin Ramona Forchini

Sie glaubte nicht an die Liebe auf den ersten Blick. Bis sie dieses Bike sah. In der kommenden Saison ist die Toggenburger Marathon-Weltmeisterin Ramona Forchini neu mit Velos der Marke Superior unterwegs.

Daniel Good
Drucken
Teilen
Ramona Forchini sieht zum ersten Mal ihr neues Arbeitsgerät.

Ramona Forchini sieht zum ersten Mal ihr neues Arbeitsgerät.

Bild: PD

Notwendig wurde der Wechsel, weil sich die Amerikaner von Felt, die bislang Forchinis Team ausrüsteten, vom Mountainbike-Rennsport zurückgezogen haben.

Felt ist eine traditionsreiche Marke und gehört zu den Pionieren im Mountainbikesport.

Mit den Velos von Felt fuhr Ramona Forchini zahlreiche Erfolge ein.

Mit den Velos von Felt fuhr Ramona Forchini zahlreiche Erfolge ein.

Bild: PD

Nun kommt Superior zum Zug. Die tschechischen Produzenten sind seit dem vergangenen Jahr im Schweizer Markt vertreten. Sie wollen sich mit besonders leichten und rennorientierten Mountainbikes und Rennvelos etablieren.

Für Forchinis Equipe fährt auch der Rheinecker Simon Vitzthum. Er vollzieht ebenfalls den Wechsel von Felt zu Superior.

Ramona Forchini nach dem Gewinn des WM-Titels mit Goldmedaille und im Trikot der Weltmeisterin.

Ramona Forchini nach dem Gewinn des WM-Titels mit Goldmedaille und im Trikot der Weltmeisterin.

Bild: PD

Die 26-jährige Ramona Forchini wurde im Oktober überraschend Weltmeisterin im Marathon und damit Nachfolgerin von Pauline Ferrand-Prévot. Die Französin ist aktuelle und insgesamt dreifache Weltmeisterin in der olympischen Cross-Country-Disziplin. Die Wattwilerin Forchini gewann auch schon internationale Medaillen im Eliminator und mit der Schweizer Staffel. 2015 wurde sie U23-Weltmeisterin im Cross Country.