Formel 1

Weltmeister Nico Rosberg gibt Rücktritt bekannt: "Es fühlt sich einfach richtig an"

Formel-1-Champion Nico Rosberg gibt am Freitag in Wien völlig überraschend seinen Rücktritt vom Motorsport bekannt.

Drucken
Teilen
Nico Rosberg verlässt die Motorsport-Szene als Weltmeister.
10 Bilder
In seinem letzten GP-Rennen in Abu Dhabi krönte er seine Karriere mit dem Weltmeister Titel.
Jeder will ein Selfie mit dem Shootingstar ...
... wirklich jeder. Und Rosberg nimmt sich gerne Zeit für seine Fans.
Grosse Freude bei Rosberg und seiner Ehefrau Vivian Sibold nach dem letzten Rennen in Abu Dhabi.
Freudensprung: Nico Rosberg tritt auf dem Höhepunkt zurück ...
... er habe «den Berg erklommen» und sei an der Spitze angelangt. Der Rücktritt fühle sich «richtig» an.
Der Weltmeister wurde in seiner Heimatstadt Wiesbaden empfangen.
Archivbild von Nico Rosberg aus dem Jahr 2016.
Nico Rosberg gibt Rücktritt nach WM-Titel bekannt.

Nico Rosberg verlässt die Motorsport-Szene als Weltmeister.

Keystone

Paukenschlag in der Formel 1: Nur fünf Tage nach dem Gewinn des WM-Titels gab Nico Rosberg völlig überraschend seinen Rücktritt aus der Formel 1 bekannt.

Nach einer extrem fordernden Saison bringe er nicht mehr genügend Motivation auf, erklärte der 31-jährige Deutsche, der erst am Sonntag in Abu Dhabi erstmals die Formel-1-WM gewonnen hatte. "Ich habe den Berg erklommen, ich bin an der Spitze angekommen und es fühlt sich richtig an", so Rosberg weiter.

Der Mercedes-Fahrer hatte am vergangenen Sonntag nach der bislang längsten Saison der Formel-1-Geschichte als dritter Deutscher nach Michael Schumacher und Sebastian Vettel in der Fahrer-WM triumphiert. In einem packenden Finale genügte ihm ein 2. Platz hinter seinem britischen Dauerrivalen und Teamkollegen Lewis Hamilton, der in den beiden Vorjahren den Titel gewonnen hatte. "Am Montagabend habe ich mich dann endgültig zu diesem Schritt entschieden", sagte Rosberg.

Der Sohn des früheren Weltmeisters Keke Rosberg hatte seine Karriere in der Formel 1 im Jahr 2006 begonnen. Nach vier Jahren beim Mittelklasse-Team Williams wechselte er zum Werksteam von Mercedes und fuhr dort zunächst an der Seite von Rekordchampion Schumacher. 2012 gewann er in China seinen ersten von insgesamt 23 Grands Prix. Insgesamt fuhr Rosberg in elf Saisons 57 Mal aufs Podest.

Mit Hamilton duellierte er sich dann von 2014 an dreimal nacheinander um die WM. Zweimal musste Rosberg bittere Niederlagen gegen seinen Silberpfeil-Kollegen einstecken, ehe er in diesem Jahr die Oberhand behielt. "Jetzt bin ich im Hier und Jetzt, werde den Moment noch voll geniessen. Ich spüre eine grosse Erleichterung. In den nächsten Wochen werde ich bestimmt noch mehr verstehen, was und wie dieses Jahr alles passiert ist", sagte Rosberg.

Am Freitag sollte er bei der Gala des internationale Automobilverbandes FIA in Wien die WM-Trophäe entgegen nehmen. Für Samstag war ein Besuch bei der Daimler-Spitze in Stuttgart geplant. "Danach werde ich das nächste Kapitel in meinem Leben aufschlagen. Ich bin gespannt, was es bereit hält für mich", sagte Rosberg.

Schlüsselmomente in Rosbergs Formel-1-Karriere

DEBÜT: Am 12. März 2006 beginnt in Bahrain die Formel-1-Karriere von Nico Rosberg, für das Traditionsteam Williams fährt der junge Blondschopf sein erstes Rennen. Dabei setzt der Sohn von Ex-Weltmeister Keke Rosberggleich das erste Ausrufezeichen: In der Wüste fährt er die schnellste Rennrunde.

PODIUM: Zum Saisonauftakt 2008 rast Rosberg in Australien als Dritter zum ersten Mal auf das Podium.

MERCEDES: Nach vier Jahren bei Williams wechselt Rosberg zum neuen Werksteam Mercedes. An seiner Seite bei den legendären Silberpfeilen: Rekordweltmeister Michael Schumacher. Von ihm schaut sich Rosberg viel ab, aber die erhofften Erfolge bleiben aus. Mercedes fährt zunächst nur hinterher.

POLE: 2012 fährt Rosberg in China das erste Mal in seinem Leben auf die Pole Position. Danach stand er noch 29 weitere Male auf dem besten Startplatz, das bedeutet Platz acht in der ewigen Bestenliste.

PLATZ 1: Ein Tag nach seiner ersten Pole Position sichert sich Rosberg in China auch seinen ersten von insgesamt 23 Grand-Prix-Siegen. Er ist der erste Sieger im Silberpfeil seit dem großen Juan Manuel Fangio.

HAMILTON: Zur Saison 2013 bekommt Rosberg einen neuen Teamkollegen: Lewis Hamilton, sein Kumpel aus Kindertagen. Doch die Freundschaft geht mit der zunehmenden Rivalität bald in die Brüche.

NIEDERLAGEN: Seit den umfassenden Regeländerungen vor der Saison 2014 dominieren Rosberg und Hamilton das Formel-1-Feld, das Duo macht die Weltmeisterschaft unter sich aus. Doch Hamilton präsentiert sich stärker, kompromissloser und schnappt sich sowohl 2014 als auch 2015 die WM-Krone.

TRIUMPH: Rosberg hat aus den Pleiten in den Jahren zuvor gelernt und fährt 2016 die Saison seines Lebens, bleibt auch nach Rückschlägen und bei Sticheleien Hamiltons ruhig. Der Lohn: In Abu Dhabi krönt er sich erstmals zum Weltmeister. 34 Jahre nach seinem Vater Keke.

RÜCKTRITT: Nur fünf Tage später verkündet Rosberg auf dem Gipfel überraschend das Ende seiner Laufbahn. Er ist der erste aktive Weltmeister nach Alain Prost 1993, der sich zu diesem Schritt entschliesst.