Motorrad

Drucken
Teilen

Motocross-SM

Bullet VD. Open (2 Rennen): 1. Valentin Guillod (Môtier), Honda, 50 Punkte. 2. Jason Clermont (FRA), Kawasaki, 44. 3. Yves Furlato (KTM), Amlikon-Bissegg, 36. – Gesamtwertung (12/20): 1. Andy Baumgartner ­(Romanshorn), KTM, 232. 2. Furlato 231. 3. Clermont 211.

MX2 (2 Rennen): 1. Killian Auberson (Epautheyres), KTM. 2. Xylian Ramella (Jouxtens-Mézery), KTM. 3. Ives Bruggmann (Triesen FL), Yamaha. – Gesamtwertung (12/20): 1. Auberson 275. 2. Bruggmann 270. 3. Nico Seiler (Lütisburg), KTM, 175.

Schweizer Meisterschaft

Mont-de-Coeuve, Pruntrut. Qualifikationsprüfung für die Schweizer Meisterschaft. Championatsprüfung Elite (S/A mit Stechen, 1,55 m): 1. Alain Jufer (Lossy), Casall II, 0/0/40,59. 2. Edwin Smits (Chevenez), Pikelot von Hof CH, 0/0/41,59. 3. Raphael Jud (Dotnacht), Carlo M, 0/0/42,09. 4. Rachel Baechler (Villars-sur-Glâne), Rubis Tame, 0/0/44,07. 5. Andreas Hugener (Oberägeri), Irene, 0/0/49,85.

Seglervereinigung Kreuzlingen auf dem letzten Platz

Bei Sonnenschein und optimalen zwei bis vier Windstärken aus Norden konnten in der Swiss Sailing Super League vor Genf insgesamt 40 Regatten gesegelt werden. Die drei Spieltage wurden vom Heimteam der Société Nautique de Genève dominiert. Die Genfer reihten Laufsieg and Laufsieg und gewannen die ­vierte Spielrunde überlegen. Im Kampf um die weiteren Plätze ging es eng zu. Routinier Lorenz Müller vom Yachtclub Bielersee setzte sich im Kampf um Platz zwei knapp vor dem Regattaclub Bodensee durch. Überhaupt nicht auf ­Touren kam in der vierten Runde die Seglervereinigung Kreuz­lingen. Sie musste mit dem zwölften und letzten Platz vorliebnehmen.

Schweizer Super League

Cologny GE.3. Regattawochenende: 1. Société Nautique de Genève 41 Punkte. 2. Yachtclub Bielersee 48. 3. Regattaclub Bodensee 48. 4. Société Nautique Rolloise 57. 5. Bordée de Tribord La Neuveville 58. Ferner: 12. Seglervereinigung Kreuzlingen. – Gesamtwertung (4/5): 1. Regattaclub Bodensee 11. 2. Regattaclub Oberhofen 12. 3. Société Nautique de Genève 13. – Superfinal vom 29. September bis 1. Oktober in Oberhofen BE und Thun.