Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Spass beim Lesen.

MOTOCROSS: Rennen bei besten Bedingungen

Knapp 5000 Zuschauer wollten in Frauenfeld auf dem Schollenholz dabei sein, wenn die besten Motocrosser aus dem Kanton und weiten Teilen der Schweiz und dem Ausland waghalsig ihre Runden drehten.
Lukas Gerzner
Eng war es jeweils nur am Start. Danach lichtete sich das Teilnehmerfeld und verteilte sich auf die ganze Strecke. (Bild: Andrea Stalder)

Eng war es jeweils nur am Start. Danach lichtete sich das Teilnehmerfeld und verteilte sich auf die ganze Strecke. (Bild: Andrea Stalder)

Lukas Gerzner

sport@thurgauerzeitung.ch

Glück und Pech liegen im Motocross oft nahe beieinander. Am Motocross Frauenfeld an diesem Ostermontag gab es gleich mehrere Situationen, welche dies demonstrierten. Glücklicher als erwartet fiel das Wetter aus. Am Rennnachmittag blieb es zum grössten Teil trocken, teilweise gab es sogar einige Aufhellungen. So konnten die Rennen bei besten Bedingungen stattfinden, und trotz Bise fanden sich 4200 Zuschauer ein.

Glücklich war auch Lokalmatador Andy Baumgartner aus Romanshorn, der sich trotz starker Rückenprellungen mit zwei fast Start-Ziel-Siegen in seiner Swiss-MX-Open-Klasse wertvolle Punkte für die Schweizer Meisterschaft sicherte. Auch Yves Furlato aus Amlikon-Bissegg zeigte mit einem erkämpften vierten Rang im ersten und einem ebenso hart erarbeiteten zweiten Platz im zweiten Lauf, wieso er im Gesamtklassement um den Schweizer-Meister-Titel kämpft. Somit bestätigten die beiden prominenten Thurgauer Motocrosser die Erwartungen vor heimischem Publikum.

Aus Trainingsgründen beteiligte sich am gleichen Rennen auch Dominique Aegerter, der mit einem 15. und 22. Rang zeigte, dass er nicht nur auf der Strasse schnell sein kann.

Kurz vor dem Ziel ­abgeschossen

Pech hatte der zwanzigjährige Robin Scheiben aus Bürglen. Die grosse Zukunftshoffnung für die MX2-Klasse verpasste im ersten Lauf nach einer sensationellen Fahrt mit vielen Überholmanövern das Podest, weil er vom amtierenden Schweizer Meister Kevin Auberson in einer der letzten Kurven vor dem Ziel abgeschossen wurde. Schliesslich beendete er den Lauf auf dem siebten Rang. Im zweiten Lauf konnte Scheiben nicht an seine Leistung aus dem ersten Lauf anknüpfen und wurde Neunter.

Die Rega wurde auch ­benötigt

Unglücklich war auch der Tessiner Martino Ierace, der nach einem Sturz zu Beginn des zweiten Laufes von der Rega abgeholt werden musste, worauf der Lauf wiederholt wurde. Tagessieger bei der MX2-Klasse war nach zwei Siegen der Liechtensteiner Luca Bruggmann, der somit seine Führung im Gesamtklassement weiter ausbaut. Grosses Augenmerk gilt jeweils auch den Seitenwagen, welche dieses Mal mit vielen internationalen Teilnehmern vertreten waren. Überlegene Sieger in beiden Läufen wurde das Italienische Duo Compalati/Piana. Um die Podestplätze stritten unter anderem auch drei Thurgauer. Der Salmsacher Marius Strauss war mit dem Belgier Jan Hendrickx unterwegs, und die beiden fuhren einen zweiten Rang im ersten und einen sechsten im zweiten Lauf her­aus. Die Lokalmatadoren und Brüder Adrian und Pascal Leu­tenegger aus Gachnang und Felben-Wellhausen beendeten die Läufe auf dem fünften und siebten Rang.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.