Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Konto per E-Mail erhalten.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Mo Farah verabschiedet sich mit einem Sieg

Leichtathletik Mo Farah gewann am Diamond-League-Meeting in Birmingham über 3000 m sein letztes Bahnrennen in der Heimat. Der 34-jährige gebürtige Somalier verabschiedete sich über 3000 m in 7:38,64 Minuten standesgemäss von seinen Fans: mit einem Sieg. «Ich hätte mir nie erträumt, dass ich einmal vier­facher Olympiasieger und mehrfacher Weltmeister sein werde», sagte Farah, der beim Über­queren der Ziellinie seine berühmte Geste, den «Mobot» zeigte und danach zweimal die Bahn küsste. Für die einzige ­Jahresweltbestleistung sorgte der Katarer Muta Essa Bar- shim im Hochsprung. Der Weltmeister übersprang die Höhe von 2,40 m souverän. Bar­shim wird auch am Donnerstag im ­Zürcher Letzigrund zu den Hauptattraktionen gehören.

Vor Beginn des Hauptprogramms des letzten Diamond-League-Meetings vor den beiden Finals in Zürich und Brüssel ­ hatte Selina Büchel eine Start­gelegenheit über 800 m er­-halten. Die 26-jährige Toggenburgerin und einzige Schweizer Starterin in Birmingham konnte im Finish mit den Besten nicht mehr ganz mithalten und verpasste in 2:01,32 Minuten als Vierte das Podest um 0,35 Se­kunden. (red)

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.