1.-Liga-Saisonstart
St.Gallens U21-Team spielt und dominiert, doch Gossau hält diszipliniert dagegen und gewinnt das Derby knapp

Zum 1.-Liga-Saisonstart besiegt Gossau die neuformierte U21-Mannschaft des FC St.Gallen mit 1:0.

Karl Schmuki
Drucken
Gossaus Quoc Nguyen (Mitte) gegen St.Gallens Salifou Diarrassouba.

Gossaus Quoc Nguyen (Mitte) gegen St.Gallens Salifou Diarrassouba.

Claudio Thoma/Freshfocus

In einem umkämpften Startspiel zur Saison 2021/22 schaffte der FC Gossau einen knappen Heimsieg gegen St.Gallens Nachwuchsmannschaft. Das Team von Trainer Patrick Winkler verdankt seinen Erfolg einer vorbildlich disziplinierten und solidarischen Defensivleistung und seinem fehlerlos agierenden Goalie Daniel Geisser.

Denn in spielerischer Hinsicht hatte die St.Galler U21-Mannschaft von Trainer Marco Hämmerli mit ihren 17- bis 21-jährigen Talenten, die alle den Traum von der Super League und noch höheren Weihen hegen, Vorteile. Gefühlt waren die Gäste zu zwei Dritteln der Spielzeit in Ballbesitz.

Wie bei Gossau erwartet wurde, trat St.Gallen mit überzähligen Profis aus dem Kader der ersten Mannschaft an, mit Armin Abaz, Leonhard Münst, David Jacovic und Salifou Diarrassouba, alle im U21-Alter.

Von ihnen konnte vor allem Jacovic im zentralen Mittelfeld Akzente setzen. Auch die Stuttgart-Leihgabe Münst verriet mehrmals sein Potenzial, etwa in der 29. Minute, als sein Abschluss von rechts knapp am entfernteren Pfosten vorbeistrich.

St.Gallens Trainer Marco Hämmerli (rechts) mit Mischa Beeli

St.Gallens Trainer Marco Hämmerli (rechts) mit Mischa Beeli

Claudio Thoma/Freshfocus

Mit der ersten Chance zur Führung

St.Gallen begann dominant, übernahm das Spieldiktat und liess Gossaus Defensive kaum Raum zum Atmen. Es dauerte mehr als eine Viertelstunde, bis die Fürstenländer erstmals in der Nähe des gegnerischen Strafraums auftauchten.

Auf der anderen Seite schafften es die Spieler von Marco Hämmerli jedoch auch nicht, hochkarätige Tormöglichkeiten zu kreieren. Immer wieder war ein Gossauer Bein dazwischen oder aber das entscheidende Zuspiel geriet in oftmals spielerisch hübschen Kombinationen zu ungenau. Ein unübersichtliches Gewühl zwei Meter vor dem Gossau-Tor und die erwähnte Chance von Münst waren noch die gefährlichsten Szenen bis zur Pause.

Effizienter zeigten sich die Gossauer. Mit der ersten torgefährlichen Aktion gingen sie in der 33. Minute in Führung. Einen perfekt getretenen Eckball von Quoc Nguyen beförderte Neuzugang Lulzim Salija am entfernteren Pfosten mit dem Kopf ins Tor.

Die Mannschaft von Patrick Winkler hatte in der Folge bis zur Pause ihre besten Offensivmomente. Nico Abegglens Schuss aus der Drehung wurde jedoch auf der Torlinie noch weggeschlagen.

St.Gallen nutzt Überlegenheit nicht aus

In der zweiten Halbzeit wurde St.Gallens Überlegenheit noch drückender, aber die Gossauer Defensive hielt stand und hatte bisweilen auch das notwendige Spielglück.

Die Lufthoheit im Gossau-Strafraum gehörte klar den einheimischen Marco Franin und Filip Degen. Alle rackerten und arbeiteten und Salija und Silvano Schäppi zeigten im Mittelfeld starke Premieren. Aber es brauchte mehrere Paraden von Torhüter Geisser, gegen Oliver Mayer sowie Münst und den an mehreren gefährlichen Aktionen beteiligten Einwechselspieler Edis Bytyqi, um den Sieg über die Distanz zu bringen.

Gossau – St.Gallen U21 1:0 (1:0)

Buechenwald – 400 Zuschauer – Sr. Vidic.
Tor: 33. Salija 1:0.
Gossau: Geisser; Stacher, Degen, Franin, Nguyen; Pellegatta (46. Manuel Baumann), Schäppi, Salija (74. Karrica), Eugster (74. Oroshi); Makia (52. Vujic), Abegglen.
St.Gallen U21: Abaz; Sutter, Ismaili, Beeli, Stöber (80. Zimmermann); Münst, Diarrassouba (63. Bytyqi), Jacovic, Witzig (63. Spari); Cavegn, Mayer (80. Figueiredo Simoes).
Bemerkungen: Gossau ohne Grin, Dietz, Lehmann und Casadio. St.Gallen ohne Perlaska und Wiedermann (alle verletzt). Offizielle Verabschiedung der beiden langjährigen Gossau-Spieler Sebastiaan van der Werff und Gianluca Panella vor dem Anpfiff. – Verwarnungen: 21. Stacher, 45. Jacovic, 53. Salija (alle Foul), 56. Mayer und Franin, 66. Abegglen (alle Unsportlichkeit), 77. Schäppi (Reklamieren), 94. Geisser (Spielverzögerung).

1. Liga

Gruppe 3. 1. Spieltag: Gossau – St.Gallen U21 1:0. Wettswil-Bonstetten – Paradiso 4:0. Baden – Freienbach 4:0. Eschen/Mauren – Uzwil 4:0. Thalwil – Winterthur II 1:6. Tuggen – Team Ticino U21 3:0. Linth – Balzers 3:4.

Aktuelle Nachrichten