Mit starker Teamleistung zum ersten Auswärtserfolg

Mit einer tadellosen Mannschaftsleistung hielten die Arboner in der 2. Liga interregional das heimstarke Bazenheid in Schach und schafften dank des Penaltytores von Nesimi den ersten Auswärtssieg in dieser Saison.

Martin Widmer
Drucken
Teilen

fussball. Es war ein schnelles, auf gutem interregionalem 2.-Liga-Niveau geführtes Spiel, bei dem die Arboner entschlossener und torgefährlicher agierten.

Wie erwartet starteten beide Teams selbstbewusst mit kontrolliertem Offensivdrang. Bereits in der 3. Minute entschärfte Bazenheids Torhüter mit einer sehenswerten Parade einen Freistoss von Flavio Vallini und nur wenig später verpasste Schoch die Gästeführung mit dem Kopf nur knapp. Dazwischen kamen die St. Galler zu einem Kopfball, der Torhüter Hodzic aber vor keine Probleme stellte. Nach einer Viertelstunde entwischte Flavio Vallini auf der rechten Seite, nachdem er von seinem Bruder ideal angespielt wurde. Seinen Abschluss wehrte Bernet aber mit gutem Reflex in Corner.

Sichere Defensive

Die Gastgeber kamen mit ihren Ballstafetten nie wirklich in die Gefahrenzone. Die Arboner Dreierabwehr mit Bundovic, Erba und Schoch machten ihre Arbeit tadellos und wurden von ihren Vorderleuten optimal in ihrer Defensivarbeit unterstützt. Nach Balleroberung wurde jeweils schnell umgeschaltet und die Offensive gesucht. Das Führungstor nach einer halben Stunde war dann auch verdient. Flavio Vallini setzte sich im Strafraum durch und kam zu Fall. Schiedsrichter Mustafai zögerte keine Sekunde und zeigte auf den Elfmeterpunkt. Nesimi verwandelte gewohnt sicher.

Vorentscheidung verpasst

Noch vor der Pause glänzten die Arboner mit einem schnellen Spielzug und kamen zur besten Torgelegenheit der ersten Halbzeit. Haltinner und Nesimi leisteten dabei die Vorarbeit, doch Adriano Vallini lenkte die scharfe Hereingabe über das Tor. Nach der Pause veränderte sich das Bild nicht wesentlich. Das Heimteam bemühte sich und war mehr im Ballbesitz, doch störten die Arboner das Aufbauspiel meist schon im Mittelfeld erfolgreich. Mit grosser Laufbereitschaft und Zweikampfstärke liessen die Oberthurgauer keine defensive Mängel erkennen. Allerdings flaute in der zweiten Halbzeit auch ihr Offensivspiel ab. Das Passspiel beim Kontern wurde ungenauer und die Ballverluste häuften sich. Trotzdem entwischte kurz vor Ablauf der regulären Spielzeit Habchi der aufgerückten Bazenheider Verteidigung, verpasste aber ebenfalls das zu diesem Zeitpunkt entscheidende 2:0. So blieb die Partie bis zuletzt spannend, ehe der verdiente FCA-Auswärtssieg im Trockenen war.

Am Sonntag gastieren die Arboner (6.) beim Tabellenvierten Thalwil, der nur einen Punkt mehr auf dem Konto hat.

Aktuelle Nachrichten