Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Mit Selbstvertrauen und als Favorit nach Lausanne

Auswärtsspiel In Lausanne hat der FC St. Gallen heute ab 19 Uhr die Chance, seine Hausse mit dem vierten Sieg in Folge fortzusetzen. Die Ostschweizer gehen als Favorit in die Partie, zumal der neuerdings prosperierende Widersacher nach der Winterpause in vier Partien erst einen Zähler geholt hat. «Die Resultate von Lausanne stimmen nicht so ganz. Das kann nach so vielen personellen Wechseln passieren. Als Team sind die Waadtländer aber stets gefährlich, man weiss nie, was auf einen zukommt», sagt Giorgio Contini. St. Gallens Trainer kann auf mehr Personal zurückgreifen als auch schon, gesperrt ist niemand, Tranquillo Barnetta wieder gesund, auch Karim Haggui oder Yrondu Musavu-King wären einsatzbereit. Contini könnte also getreu dem Motto aufstellen, ein siegreiches Team nicht zu verändern. Aber er sagt: «So funktioniere ich nicht.»

Das Abschlusstraining absolvierten die St. Galler gestern im Kybunpark; es war in der Woche die zweite Übungseinheit auf Rasen. Danach traten sie die Reise ins Welschland an – mit viel Selbstvertrauen im Gepäck. (cbr)

Hinweis

Verfolgen Sie das Spiel in unserem Liveticker auf tagblatt.ch

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.