Mit Resultat nicht ganz zufrieden

Die Kämpferinnen und Kämpfer des Judoclubs Weinfelden holten sich an den Schweizer Meisterschaften in Uster einen Titel, zwei Vize-Schweizer-Meister-Titel, eine Bronzemedaille und fünf 5. Plätze.

Claudia Thöny Schmidhauser
Merken
Drucken
Teilen

JUDO. Der Judoclub Weinfelden ist mit der Ausbeute der diesjährigen Schweizer Meisterschaft in Uster nicht ganz zufrieden. Letztes Jahr konnte er noch mit sieben Medaillen (einmal Gold, sechsmal Bronze) glänzen. Dieses Jahr waren es nur vier (einmal Gold, zweimal Silber, einmal Bronze). Der 17jährige Kristian Nikollbibaj konnte seinen Titel bei den Herren U18 verteidigen. Nach mehreren starken Kämpfen stand die Goldmedaille für ihn fest. Beinahe eine Sensation schaffte Alissia Decima. Nur knapp und erst ganz am Schluss des Finalkampfes musste sie sich geschlagen geben. Sie erkämpfte sich somit zu ihrem Karriereende das beste Resultat ihrer Laufbahn. Zum ersten Mal wurde die Kategorie Masters (Judoveteranen) in die Schweizer Einzelmeisterschaft integriert. Der amtierende Vize-Europa-Meister und WM-Dritte Hans Nessensohn musste sich mit gewichtsmässig schwereren Gegnern messen. Trotzdem meisterte er den ersten Kampf souverän. Im Final verlor er und sicherte sich den Vize-Schweizer-Meister-Titel. Der 14jährige Shaun Metzger war zum ersten Mal dabei. Er startete bei den U18–45. Nach drei harten Kämpfen wurde er Dritter.