Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Spass beim Lesen.

Mit Niederlage in die Sommerpause

Fussball Zum Saisonabschluss der 2.-Liga-Gruppe 2 bezog Diessenhofen gegen Stäfa eine 1:4-Heimniederlage. Die Gäste vom Zürichsee hatten sich auf das für sie wichtige Spiel gegen den Abstieg ausgezeichnet vorbereitet, zeigten sich spielerisch und physisch präsent und setzten der Partie so den Stempel auf. Diessenhofen konnte in keiner Weise dagegenhalten und war zudem einmal mehr gezwungen, die Aufstellung aufgrund personeller Absenzen zu ändern.

Doch an diesem Umstand alleine kann die Niederlage nicht angelastet werden. Zu gravierend waren die Schwächen, die sich die Einheimischen in allen Reihen leisteten, zu häufig gab es unnötige Ballverluste oder Fehlzuspiele. Darüber täuschte auch nicht hinweg, dass Philippe Thür, der sein letztes Meisterschafsspiel mit dem 2.-Liga-Team bestritt, den ersten gefährlichen Angriff der Thurgauer mit einem Pfostenschuss abschloss und Göksel Gülay seinen Weitschuss von der Querlatte abprallen sah.

Die Stäfner lagen schon zur Pause mit 2:0 vorne und sorgten in der 72. Minute mit dem 3:0 für die Vorentscheidung. Beim 1:3 für Diessenhofen in der 83. Minute profitierte Thomas Gnädinger davon, dass Stäfas Goalie Ronny Fischer einen hohen Ball aus den Händen fallen liess. Doch nur eine Minute später hatten die Zürcher den Dreitore-Vorsprung wieder hergestellt. Diessenhofen beendet die Saison auf dem guten sechsten Rang, zu dem es in der Vorrunde die Basis schuf. (ji)

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.