Mit NHL-Qualität zum Erfolg

Team Canada strebt mit einem hochkarätigen Trainerteam den Turniersieg am Spengler Cup an. Zudem soll in Davos mit Goalie Marty Turco eine NHL-Grösse seine Qualitäten einbringen.

Merken
Drucken
Teilen
Mit Goalie Marty Turco könnte ein Spieler mit 585 NHL-Einsätzen zum Rückhalt von Team Canada am Spengler Cup werden. (Bild: imago)

Mit Goalie Marty Turco könnte ein Spieler mit 585 NHL-Einsätzen zum Rückhalt von Team Canada am Spengler Cup werden. (Bild: imago)

EISHOCKEY. Zum 28. Mal in Folge wird Team Canada ab dem kommenden Montag am Spengler Cup vertreten sein und seinen zwölften Turniersieg anstreben. Rückhalt im Team von Headcoach Marc Crawford und seinen Assistenten Doug Shedden und Trent Yawney könnte dabei ein Spieler werden, der nicht im ursprünglichen Aufgebot figurierte: Marty Turco soll Ambri-Goalie Nolan Schaefer ersetzen, der für das Traditionsturnier absagte. Turco, der im Moment ohne Verein dasteht, hat in seiner langen Karriere 585 NHL-Spiele bestritten, 556 für die Dallas Stars und zuletzt in der Saison 2010/11 29 Begegnungen für die Chicago Blackhawks.

Noch immer gut in Form

Turco hat die Hoffnung auf ein Comeback in der NHL noch nicht aufgegeben. So kam das Angebot mit Salzburg das Finalturnier der sogenannten European Trophy zu bestreiten, wie gerufen. In Form gehalten hat sich der 36jährige Goalie zuletzt beim Juniorenteam seiner Heimatstadt Sault Ste. Marie in Ontario. Und dies hat sich ausgezahlt. Salzburg gewann in Wien dank seines kaum zu überwindenden Gast-Goalies die European Trophy nach Erfolgen gegen Pardubice und Linköping sowie eines 3:2-Finalsieges gegen Jokerit Helsinki. Jetzt könnte Turco in Davos weitere Werbung in eigener Sache machen.

Wie ernst die Kanadier das Turnier in Davos nehmen, zeigt auch die Tatsache, dass die neu mit Ron Tugnutt auf einen festangestellten Goalietrainer setzen. Die vergangenen zwei Saisons war Tugnutt bereits Teilzeitangestellter des Teams Canada. Als Torhüter spielte er 17 Saisons in der NHL und nahm mit Kanada an den WM-Turnieren 1993 und 1999 teil.

Mit ehemaligem NHL-Coach

Headcoach Marc Crawford trainierte das Team Canada bereits bei den Olympischen Spielen 1998. Während 15 Jahren arbeitete der 50-Jährige als NHL-Coach bei Quebec, Colorado, Vancouver, Los Angeles und Dallas. Dabei gewann er 500 Spiele, was bisher nur 15 Trainern gelang. Crawford gewann den Stanley Cup mit Colorado 1996 und wurde als bester NHL-Coach in der Saison 1994/95 ausgezeichnet.

Nebst Akteuren, die in der Schweiz spielen, figurieren Stürmer Jeremy Williams vom österreichischen Meister Salzburg sowie mit Goalie Jake Allen, Verteidiger Ryan Parent und Stürmer Kurtis McLean drei Spieler aus der nordamerikanischen AHL im Aufgebot von Team Canada. (tw)