Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Spass beim Lesen.

Mit Bottani, aber noch ohne Rückkehrer Muslin

Gestern Abend fand auf dem Kunstrasen der Wiler IGP-Arena der Trainingsauftakt hinsichtlich der nächsten Challenge-League-Saison statt. Es war das erste Training unter dem neuen Übungsleiter Konrad Fünfstück. Nach einem 90-minütigen Herantasten sagte dieser: «Ich habe eine motivierte, engagierte Mannschaft kennen gelernt.» Nicht mit dabei waren die verletzten Sandro Lombardi und Etienne Scholz sowie Goalie Noam Baumann, der nach einem Zusammenzug mit der Schweizer U21-Nationalmannschaft noch Ferien geniesst. Es fehlte auch Rückkehrer Marko Muslin, der an einer Trainerausbildung weilt. Der neue Assistenztrainer, Marco Grimm, wird heute Dienstag in Wil erwartet. Mit dabei war Mattia Bottani, von dem gemunkelt wird, dass er zum FC Lugano zurückkehren könnte. Testspieler waren, abgesehen von drei Spielern aus dem Fundus von Future Champs Ostschweiz, keine dabei. Was braucht es noch, damit der FC Wil eine konkurrenzfähige Mannschaft hat? «Im Offensivbereich sehen wir uns nach Verstärkung um», sagte Vereinspräsident Roger Bigger. (sdu)

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.