Mit Antonijevic an der Club-WM

Drucken
Teilen

Volleyball Zum Abschluss der Saison treten die Frauen von Voléro Zürich an der Club-WM an. Im japanischen Kobe spielen sie einmal mehr gegen die besten Teams der Welt – und haben sich dafür gerüstet. Als im März vor dem Viertelfinal in der Champions League die brasilianische Stammpasseuse Fabiola ausfiel, minderte dies die Chancen auf ein Weiterkommen der Zürcherinnen massiv. Also zauberte Voléros potenter Präsident Stav Jacobi für das Treffen der weltbesten Teams mit der in Zürich bestens bekannten Zuspielerin Ana Antonijevic eine Altbekannte aus dem Hut. Antonijevic stand bereits mehrmals bei Voléro unter Vertrag, letztmals in der Saison 2015/16.

In der Gruppe B trifft Voléro, das zum fünften Mal in Folge an der Club-WM teilnimmt, ab heute der Reihe nach auf Titelverteidiger Eczacibasi Istanbul, den Asienmeister aus Kawasaki und das starke brasilianische Spitzenteam Osasco, das die WM 2012 in Doha für sich entschieden hat. Zwei der vier Teams qualifizieren sich für die Halbfinals, wohin es Voléro bei seinen vier bisherigen Teilnahmen stets geschafft hat. Das Schlüsselspiel für den neuerlichen Vorstoss in die Top vier dürfte aus Sicht der Zürcherinnen jenes gegen Osasco sein. (sda)

Aktuelle Nachrichten